#022 Mitmach-Mitwoch : Mythologie

#022 Mitmach-Mitwoch : Mythologie

Heute möchten wir euch bei unserem Mitmach-Mittwoch über Mythologien informieren.

Mythologien gibt es ja viele wir haben uns heute mal auf die ein Teil der Götter beschränkt und sind gespannt was ihr zu Mythen sagt.

Griechische Götter

griechische-goetter2

  • Aphrodite ist die Tochter von Zeus und die Göttin der Liebe Schönheit und des Lachens.

  • Apoll ist der Sohn von Zeus und der Gott des Lichts, der Dichtung, der Musik, der Epidemien.

  • Ares ist der Sohn von Hera und Zeus, er ist der Göttin des Krieges

  • Artemis ist die Tochter von Zeus und die Göttin der Jagd, der Bäume und der Jugend.

  • Athene ist Zeus Tochter und die Göttin der Künste und des Handwerks, des Krieges und des Friedens.

  • Hades ist der Bruder von Zeus. Er ist der Totenwächter

  • Hermes ist der Sohn von Zeus. Er ist der Gott der Redner, Kaufleute und Diebe, Er ist Bote und Totenbegleiter

  • Poseidon ist der Bruder von Zeus, er ist der Gott des Meeres, der Quellen, der Pferde und Stiere

  • Zeus ist der Vater der Götter, er regiert den Himmel und ist mächtiger als alle anderen Götter.

Zeus:

  • hatte 5 Geschwister: Hera, Hades, Hestia, Poseidon und Demeter

  • hatte 10 göttliche Kinder mit

    • Hera: Ares, Hephaistos, Hebe, Eileithyia

    • Leto: Artemis, Apollon

    • Maia: Hermes

    • Methis: Athene

    • Demeter: Persephone

    • Dione: Aphrodite

  • zwei Kinder von sterblichen Frauen

    • mit Alkmene: Herakles

    • mit Semele: Dionysos

zeus

( hier könnt ihr die genauen Verbindungen von Zeus sehen)

Die ersten Götter in der griechischen Mythologie sind Personifikationen von Teilen der Welt oder grundlegenden Prinzipien und man kann deswegen dort nicht zwischen der Entstehung der Welt  und der Entstehung der Götter unterscheiden. Es gibt heute noch eine Menge unterschiedlicher Mythen über die genau Entstehung, so das man keine genau benennen kann.

Die gängigste Schöpfungsgeschichte ist Hesiods Theogonie, in ihr wird das Chaos an den Anfang gestellt. Die Welt wird nicht aus dem Nichts geschaffen, sondern es gibt schon Materie die aber noch in Form und Ordnung gebracht werden muss.

Auf dem folgenden Bild seht ihr die verschiedenen Göttergenerationen.

gene

1 Generation:

  • Gaia = Erde

  • Tartaros = Unterwelt

  • Eros = Liebe

  • Erebos = Finsternis

  • Nyx = Nacht

Und so entsteht, laut dieser Entstehungsgeschichte, nach und nach die Welt und die Götter.


Nordische Götter:

  • Odin ist der Kriegsgott und Totengott, er ist der größte Gott

  • Thor ist der Gott des Donners

  • Loki ist der Gott des Feuers und der Urheber des Bösen

  • Heimdall ist der Wächter der Brücke Bifrost, die Himmel und Erde verbindet

  • Freyja ist Odins Gattin und Göttin der Ehe und der Fruchtbarkeit

Die nordische Mytologie basiert nicht auf einem religiösen System. Sie war also nie eine Religion, so wie wir es verstehen würden.

Auch auf diesem Bild seht ihr die verschiedenen Götterebenen und deren Verbindungen.

nordische


Römische Götter:

  • Apollo: Gott der Posie, des Lichts und der Epidemien

  • Jupiter: Gottvater, zuständig für Blitz, Donner und Luft

  • Juno: Göttin der Familie, Hochzeit, Mutterschaft und Geburt

  • Neptun: Gott des Meeres, Erdbeben und der Pferde

  • Minerva: Göttin der Kriege und der Schlacht

  • Venus: Göttin der Liebe und Schönheit

  • Diana: Göttin der Jagd und des Mondes

  • Merkur: Gott der Diebe, des Handels und der Reisenden

  • Fortuna: Göttin des Glücks und des Schicksaals

Es gibt noch weiter Götter die aber jetzt gerade den Rahmen sprengen würden. So haben wir euch nur die wichtigsten hier benannt.

Ab dem 5 .Jahrhundert v. Chr. Haben die Römer angefangen die Götterwelt der Griechen zu importieren. So erkennt man einige Parallelen bei den Göttern, allerdings haben die Römer deutlich mehr Götter. Aber die Mythologie ist nicht so stark ausgeprägt wie bei der Griechenischen.

Der römische Götterhimmel war recht umfangreich und beinhaltete neben den Göttern auch noch Geisterwesen, Personifikationen, Halbgötter und auch viele Ungeheuer. Hierzu traten noch zahlreiche Gottheiten, die in den Provinzen verehrt wurden oder deren Verehrung über die Provinzen in das Römische Reich gelangte.


Schaut auch mal bei Anna und Pierre vorbei und schaut was sie zum Thema geschrieben haben

3 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für diese Aufklärungsarbeit in Sachen Götter..wer mit wem usw. …besser geht es nicht!!

    LG..Karin..

    1. Author

      Danke hat mir auch Spaß gemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.