Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten

Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten

Bildquelle
Bildquelle

Titel: Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten

Autor: Susanna Mewe

Verlag: Aufbau Taschenbuch

Erscheinungsjahr: 12.02.2016

Seitenzahl: 336 Seiten

ISBN: 978-3746632193

Format: Taschenbuch

Preis: 12,99 Euro

hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


Klappentext:

Aber wir sind doch Schwestern …

Vom Freund vor die Tür gesetzt, sucht Mia Zuflucht bei ihrer Schwester Paula und deren idyllischem Heim mit Mann und Kind. Aber Paulas Ehe steht vor dem Aus. Gemeinsam mit ihren anderen beiden Schwestern will Mia nun Paulas Glück retten. Natürlich schlägt der schöne Plan fehl: Wie schon so oft, zerstreiten sie sich und suchen das Weite. Dann erfährt Mia, dass eine von ihnen ernsthaft erkrankt ist. Wieder einmal müssen sich die Schwestern zusammentun, um für einander da zu sein. Doch diesmal wirklich.

Ein besonderer Roman über vier Schwestern, die einander helfen wollen – und stets das Gegenteil bewirken


Zusammenfassung:

Mia wurde gerade von ihrem Freund verlassenund auch beruflich sieht es nicht gerade rosig aus. Anstatt in ihrem Beruf als Freie Journalistin zu arbeiten, steht sie an einer Gadrobe bei einer Messe. Sie ist durch die Trennung, ohne Wohnung und sucht Zuflucht bei ihrer Schwester Paule. Doch auch dort läuft nicht alles positiv. Paulas Mann Matthias geht wohl fremd und ihr Sohn Per ist Verhaltensauffällig. Mia ist der Meinung ihr muss geholfen werden und trommelt ihre Schwestern zusammen. Sie wollen Paulas Glück retten. Doch sie mischen sich zu sehr ein und sorgen dafür das alles schlimmer wird anstatt besser….


Meinung:

Das Cover  ist sehr fröhlich gestalltet mit den bunten Punkten und den Blumen. Mich hat das Cover sofort angesprochen und auch der Klappentext zog mich in seinen Bann.


Der Einstieg 
 
ist mir sehr gut gelungen und mich konnte das Buch von Anfang an fesseln. Leider war von Anfang an klar das es nicht ein ganz so fröhliches Buch wird, wie das Cover vermuten lässt.


Die Figuren
sind alle sehr unterschiedlich gestalltet und dadurch hat jeder Charakter etwas ganz besonderees an sich. Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gegeben um die Charaktere lebendig wirken zu lassen. Am Anfang habe ich etwas gebraucht um mir ein Bild von den Charakteren machen zu können, aber als dann jede ihren Charakter hatte, waren sie mir alle sehr sympatisch.

Der Hauptteil. der Geschichte hatte ich mir heiterer vorgestellt, dies war dem Cover zu verdanken. Stattdessen ist fast bis zum Ende nicht viel passiert und von Heiterkeit ist nichts zu spüren. Die vier Schwestern kommen sich zwar nähr, aber eine Geschwisterliebe ist nicht wirklich zu finden. Man hat das Gefühl eines dauerhaften Konkurrenzkampfes und das obwohl sie alle Erwachsen sind und bis auf Mia auch wirken als ständen sie mit beiden Beinen im Leben. Beim Lesen merkt man jedoch auch das hier und da in den Geschichten geschönt wurde und am Ende wird dann schon klar warum der ein oder andere so reagiert hat wie der Verlauf ist.


Der Schreibstil
der Autorin ist locker und flüssig. Allerdings muss man sich am Anfang etwas an die Ausdrucksweise der Protagonisten gewöhnen. Was einem aber sehr schnell gelingt und das Buch gerade deswegen zu etwas besonderen macht.


Fazit:

Ein guter Roman, den man lesen kann, aber nicht unbedingt ein muss ist.


Bewertung

3 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.