Autor Reiner Günter

Autor Reiner Günter

Wir hatten die Ehre den Autor Reiner Günter zu interviewen und möchten euch an diesem Interview teilhaben lassen. Wir bedanken uns bei ihm auch noch einmal, dass sich der Autor die Zeit genommen hat und sich unseren Fragen zu stellen.

Zu deiner Person

Bild wurde vom Autor zur Verfügung gestellt
Bild wurde vom Autor zur Verfügung gestellt

Ich erblickte am 7.9.1957 in Bielefeld, der Stadt, die es nicht gibt, das Licht der Welt. Nach meiner Schulzeit studierte ich im wunderschönen Amsterdam Zahnmedizin und bin seitdem als Zahnarzt tätig.


 

Welche Fehler entschuldigst du am ehesten?

Alle Menschen machen Fehler. Insofern sollte man sich nicht zu schwer tun, diese auch zu entschuldigen, zumindest dann, wenn sie wirklich auf Versehen beruhen. Schwerer tue ich mich schon damit, solche vermeidbaren Dinge wie Unpünktlichkeit, Unzuverlässigkeit oder gar Unehrlichkeit zu entschuldigen. So etwas ärgert mich maßlos.

Deine liebsten Romanhelden?

Ich habe so viele Bücher gelesen, dass diese Frage wirklich schwierig zu beantworten ist. Ich finde immer noch Goethes Mephisto richtig klasse, von den modernen Autoren gefallen mir die Charaktere von Stieg Larsson, Lisbeth Sallander und Michael Blomquist sehr gut. Toll herausgearbeitet. Naja, und natürlich Chris und Svenja aus meinem Buch

Deine Lieblingsheldinnen/-helden in der Wirklichkeit?

Meine Helden in der Realität sind all diejenigen, die sich für unserere Gesellschaft, vor allem für diejenigen, die am Rande dieser Gesellschaft stehen und keine Lobby haben, tagtäglich mit großem Eifer einsetzen, ohne dafür auch nur ansatzweise Lob und Anerkennung zu erhalten. Ich denke da an Alten-, und Krankenpfleger, Streetworker, Ärzte ohne Grenzen oder auch die Mannschaften auf den Seenotrettungsschiffen der DGzRS. Die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen.

Dein Lieblingsmusiker?

Wenn ich nur einen nennen darf: Mark Knopfler von den Dire Straits. Keiner spielt die Gitarre so virtuos wie er. Und die Songs wie „Sultans of Swing“ oder „Brothers in Arms“ sind auch heute noch hammergeil

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Ich schreibe sehr gerne Bücher  Ansonsten bin ich in meiner Freizeit so oft es geht auf meinem Segelboot du genieße die Freiheit auf dem Wasser. Und ich koche sehr gerne und, wie behauptet wird, auch sehr gut. Da meine Frau auch eine ausgezeichnete Köchin ist, findet sich bei uns jeden Tag etwas Leckeres auf dem Tisch, womit wir bei einer weiteren Leidenschaft wären: gutes Essen.

Ihre Lieblingsfarbe?

blau

Ihr Lieblingsschriftsteller?

Von den Klassikern mag ich Goethe am liebsten, ich habe gerne die Bücher von Stefan Zweig und Dürrenmatt gelesen genauso wie von Stieg Larsson und Frank Schätzing. Aber auch diese Liste ließe sich noch um etliche Namen erweitern.

Was verabscheuen sie am meisten?

Wie oben schon gesagt: Unzuverlässigkeit und Unehrlichkeit. Und Raffgier!

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?

Ich bin eigentlich mit dem, was mir die Natur so mitgegeben hat ganz zufrieden…

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich habe immer schon gern geschrieben, fand das, was ich da zu Papier gebracht hatte aber nie gut genug, um es auch zu veröffentlichen. Erst bei „Alles außer Perfekt“ war das anders. Da hatte ich von Anfang an das Gefühl, mit diesem Buch auch eine Leserschaft ansprechen und begeistern zu können.

Was macht für dich ein gutes Buch aus? Was müsste es alles haben?

Ein gutes Buch sollte seinen Leser vom Anfang bis zum Ende fesseln. Es sollte vor allem frei von logischen Brüchen sein. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das manchmal gar nicht so einfach ist, aber es sollte trotzdem nicht passieren. Ein gutes Buch sollte es auch schaffen, seinen Leser eine Zeitlang in eine andere Welt zu entführen…

Welches Genre liest du am liebsten?

Am liebsten lese ich lustige Bücher und spannende Thriller.

Wie/ Wo liest du am liebsten? ​

Am liebsten vorm Kamin mit einem Gläschen Rotwein. Oder an „meinem“ See in Holland.

Dein Motto?

„Leben ist das, was passiert, während du gerade damit beschäftigt bist, etwas anderes zu planen.“

Was du schon immer mal sagen wolltest?

Lasst auch die anderen Menschen leben…


 

Zu deinen Werken:

„Alles außer Perfekt“ ist ja mein erstes Buch. Ermuntert durch den Erfolg habe ich allerdings bereits mit der Fortsetzung begonnen. Meine Leser haben mir bestätigt, dass sie die Protagonisten Chris und Svenja liebens-, und die Bücher lesenswert finden. Und da mir noch viele Abenteuer mit den Beiden einfallen ist Band zwei in Arbeit.

Bild wurde vom Autor zur Verfügung gestellt
Bild wurde vom Autor zur Verfügung gestellt

Das Leben könnte so schön sein und man sollte es einfach genießen! Chris und Svenja, ein junges, frisch verliebtes Paar, haben genau das vor. Aber bei ihrem Start ins gemeinsame Leben stellen sie schnell fest, dass es die eigenen kleinen Schwächen, vor allem aber jede Menge nervender Zeitgenossen sind, die immer wieder für turbulente Überraschungen sorgen. Egal ob im Skiurlaub, beim Möbelkauf oder im Wellnesshotel, überall lauern sie, die kleinen Ärgernisse des Alltags. Und wie begegnet man denen? Mit Scharfsinn und Humor!

hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


 

Um was geht es in deinen Büchern?

Es geht um ein junges, frisch verliebtes Paar, das ins gemeinsame Leben startet. Schnell stellen sie fest, dass es die eigen kleinen Schwächen aber auch jeden Menge nervender Zeitgenossen sind, die sie allerlei skurrile Abenteuer erleben lassen. Geschildert werden im Grunde Alltagssituationen, wie wir sie alle kennen. Das Leben schreibt halt die besten Geschichten, man muss nur genau hinsehen.(siehe „Mein Motto

Wie kamst du auf die Ideen?

Ich habe schon viele Situationen erlebt in denen ich gedachte habe:“darüber könnte man ein Buch schreiben.“ Und dann habe ich es einfach gemacht. In dem Buch steht tatsächlich vier Selbsterlebtes, gewürzt natürlich mit einer ordentlichen Portion Fiktion. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind mehr oder weniger zufällig…

Wer hat das Cover gestaltet?

Thorsten Azrael Perne aus Klagenfurt, mit dem ich auch beim nächsten Buch wieder zusammenarbeiten möchte. Superzuverlässig und geduldig, was in meinem Fall wohl auch nötig war.

Auf was können deine Leser, dieses Jahr noch hoffen?

Dieses Jahr wird, wie gesagt, Band zwei erscheinen. Arbeitstitel: „Immer noch nicht Perfekt“ Ich hoffe, dass ich das Buch zum Herbst hin veröffentlichen kann. Darüber hinaus habe ich mit einem Thriller begonnen, die Arbeit hierfür ist aber zweitrangig, erst muss Band zwei fertig werden.

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Ich hoffe noch genau so gesund, munter und voller Tatendrang wie heute. Auf meinem Wunschzettel stehen noch viele Dinge, vor allem Reisen.

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten

Facebook

Internetseite

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.