[Autorenvorstellung] Kathrin Schröder

[Autorenvorstellung] Kathrin Schröder

Wir hatten die Ehre die Autorin Kathrin Schröder zu interviewen und möchten euch an diesem Interview teilhaben lassen. Wir bedanken uns bei ihr auch noch einmal, dass sich die Autorin die Zeit genommen hat und sich unseren Fragen zu stellt.


Zu deiner Person:

Mein Name ist Kathrin Schröder, ich lebe in Düsseldorf mit meinem Mann. Gemeinsam sind wir selbständig und führen eine Salzgrotte und einen Onlinehandel. Wir sind beide begeisterte Leser, wobei auf mich schon eher die Bezeichnung fanatischer Leser zutrifft. Böse Zungen sagen ich lese alles, bis hin zu Telefonbüchern. Im Nachhinein betrachtet schreibe ich eigentlich schon immer, aber sehr lange mehr für mich. Geschichten erzählen mache ich hingegen schon über 30 Jahre auch vor größeren Gruppen. Angefangen habe ich in der Kirche in Kindergruppen damit und weiter gemacht in einer Predigerausbildung. Dort habe ich oft im Gottesdienst biblische Geschichten erzählt und irgendwann überlegt ein Buch daraus zu machen. Niemandem habe ich davon erzählt, aber für meine Mutter für Weihnachten 2014 ein Hörbuch selbst davon erstellt. Es lag liebevoll gemacht und schön geheim gehalten in meinem Schrank als meine Mutter im Oktober 2014 überraschend starb. Sie hat nie von meinem Buchprojekt erfahren. Danach beschloss ich nie wieder etwas so Wichtiges aufzuschieben und veröffentlichte das erste Buch als Selfpublisher.

Welche Fehler entschuldigst du am ehesten?

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, mir selbst fast keine, meinen Mitmenschen ziemlich viele.

Deine liebsten Romanhelden?

Da muss ich passen. Ich verliebe mich bei jedem Lesen neu.

Dein Lieblingsheldinnen/-helden in der Wirklichkeit?

Menschen, die echt sind und Fehler und Macken haben. Bisher nie irgendwelche Prominente, sondern reale Personen

Dein Lieblingsmusiker?

Musik ist nicht so meins, ich habe einen Dachschaden, mein Ohr nimmt zwar alles auf, aber mein Hirn wandelt Töne unsauber um. Ich höre meistens alles Mono und mag bei Musik mehr die Texte als die Melodien

Deine Lieblingsbeschäftigung?

Lesen und schreiben, gut essen und Menschen begegnen

Deine Lieblingsfarbe?

Je nach Stimmung blau und rot

Dein Lieblingsschriftsteller?

Einspruch, einer reicht nicht: Orson Scott Card, Stephen King, John Green, Sebastian Fitzek, Clive Staples Lewis und JRR Tolkien fallen mir als erste ein, ansonsten natürlich Asimov und Clarke, sowie einige andere Altmeister der ScienceFiction

Was verabscheust du am meisten?

Rassismus und Gewalt, hirnlose Ideologien und Hetze gegen Andere

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

Ich möchte alle Sprachen verstehen. Jede Sprache hat eine etwas andere Sicht auf die Welt in sich und es ist ungeheuer faszinierend das weiter zu spinnen. Das erste Beispiel, wo mir das auffiel war in der Bibel:

Altes Testament hebräisch: Sehen ist das womit man alles Wichtige interpretiert. Es gibt eine Vokabel, die von sehen abgeleitet wird, Luther übersetzt sie mit „erkennen“, die wird nur für Gott und für den Seelenpartner verwendet.

Neues Testament griechisch: Sprechen ist das Wichtigste, das Wort, so wird Jesus im Johannesevangelium mit dem Wort gleichgesetzt.

Mich fasziniert, was so eine unterschiedliche Perspektive mit dem Denken macht.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Gegenfrage, wie bist du zum Atmen gekommen?

Mein ältester Text entstand als ich 5 war, mein erstes „Buch“ mit 9 (leider hat meine Mutter ihr Exemplar aufgehoben, es war schrecklich). Ich habe im Laufe meines Lebens ungeheuer viel in vielen Genres geschrieben und zum Glück das Meiste weggeworfen. So langsam lerne ich wie man daraus etwas macht, das man wirklich weiter geben kann…

Was macht für dich ein gutes Buch aus? Was müsste es alles haben?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Eine faszinierende Geschichte oder eine faszinierende Sprache. Wenn die Geschichte mich absolut umhaut kann ich mit nicht so toller Sprache leben und andersrum. Und gute Bücher rufen sehr oft Gefühle hervor, egal ob gute oder schlechte Gefühle, wenn ich in einem Buch eintauche und darin versinke ist es gut.

Welches Genre liest du am liebsten?

Alles mit Buchstaben, die Qualität ist mir wichtiger als das Genre. Also gerne Kurzgeschichten, Dystopien, Thriller, historische Romane, Zeitgeschichte, Unterhaltungsromane, Jugendromane, Schicksalsromane, SciFi, Fantasy, in Ausnahmefällen Krimis und Liebesgeschichten

Wie/ Wo liest du am liebsten?

Überall, wo man gefahrlos ein Buch vor der Nase haben kann. Seit ich Hörbücher kenne, ist es für den Straßenverkehr bedeutend sicherer geworden, davor lief ich auch in fremden Städten mit Buch vor der Nase herum

Dein Motto?

Du sollst Gott den Herrn lieben von ganzem Herzen und von ganzer Seele und deinen Nächsten wie dich selbst.

Achtung, das sind 3 Bereiche von Liebe, Gott, der Nächste und auch sich selbst!

Was du schon immer mal sagen wolltest?

Alles, was ich schon immer mal sagen wollte, habe ich auch gesagt.


Zu deinen Werken:

  1. Frau Kain regt sich auf: Biblische Geschichten von denen, die nicht erwähnt sind: Der kleine Junge beim Turmbau zu Babel, Noahs Schwiegertochter, Frau Kain, Nachbarn usw. Sie regen sich auf, sie zweifeln, sie schimpfen, sie freuen sich und sind ganz reale Menschen wie du und ich.

    41QAefSib2L._SY346_

  2. Der magische Hauch: Märchenwesen erleben und erzählen Grimms Märchen

    51FbHDdJjPL

  3. Danke Fremde/r für mein Leben (zur Zeit auf der Suche nach einem Verlag) erzählt wie ich statt in Leipzig zur Buchmesse unters Messer kam um durch eine Lebertransplantation doch zu überleben

Um was geht es in deinem Buch?

Um einen neuen frischen Blick auf altbekannte Geschichten. Ganz bewusst habe ich die Märchen nicht verändert, nur den Blickwinkel und ich hoffe, dass meine Leser trotzdem oder gerade deshalb Neues darin finden.

Wie kamst du auf die Idee?

Die Fans von Frau Kain wünschten sich Märchen als nächstes Buch und nach kurzem Überlegen entwickelten sich erste Ideen. Dann habe ich quasi systematisch die Art der Geschichten von Frau Kain auf die Geschichten der Gebrüder Grimm übertragen

Wer hat das Cover gestaltet?

Die Grafik ist von dem Leipziger Künstler Joachim Kratsch und ist ein Exlibris, das er vor Jahren für mich als Märchenfan entworfen hat, Titel und Farbe des Covers stammen von meinem Mann und das Ganze in ein Cover zusammengesetzt inklusive des tollen Hintergrundes hat Juliane Schneeweiss

Auf was können deine Leser, dieses Jahr noch hoffen?

Ich hoffe auf Danke Fremde/r für mein Leben, außerdem ist in Arbeit der nächste Band Märchen, aber das wird wohl erst Anfang nächsten Jahres fertig. Diesmal Autorenmärchen von Volkmann-Leander, Hauff und Andersen

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Ich hoffe am Leben, das ist mit meiner Gesundheit und der neuen Leber nicht selbstverständlich. Und wenn es mir gut geht, habe ich noch sehr viele Schreibideen. Wenn alles toll läuft, finde ich einen Verlag oder ich schaffe es selbst so viele Leser zu finden, dass das Schreiben sich zumindest selbst trägt. Mein großer Traum wäre es Bücher auch in andere Sprachen übersetzen zu lassen, aber dafür muss sich noch einiges tun.

Was möchtest du noch in dem Interview haben?

Ganz besonders liebe ich es mit meinen Lesern zu kommunizieren. Egal ob persönlich in Lesungen oder auch per Mail oder Facebook. So lange es gesundheitlich geht und natürlich von der Menge her, freue ich mich jede Nachricht zu beantworten. Deshalb habe ich auch meine Leserunden bei lovelybooks und bei wasliestdu so geliebt.

Kontaktaufnahme über meine Homepage: kathrin-schroeder.com oder facebook @authorkathrinschroeder

4 Kommentare

  1. einfach toll und super zu lesen war genau wie die wundervolle Blogtour 🙂 Ich danke euch alle ganz lieb für und es hat ein heiden spaß gemacht soviel tollen zu lesen und auch zu erfahren. VLG Jenny

  2. Dankeschön für den finalen Beitrag und das schöne Interview.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  3. Guten abend
    Vielen dank für die tolle Autorenvorstellung. Es ist immer toll die Autoren besser kennenzulernen.
    Lg Stefanie

  4. Vielen Dank für die begeisterten Reaktionen, ich freue mich auch immer von denen zu lesen, die mal in meine Bücher reingeschnuppert oder sie gern auch ganz gelesen haben

Schreibe einen Kommentar zu Daniela Schiebeck Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.