Bloggervorstellung Stilwalk

Bloggervorstellung Stilwalk

Heute haben wir das Vergnügen, euch mal einen anderen Blog und seine Bloggerin vorzustellen, Esther von Stilwalk
Schau doch mal vorbei und treten mit ihr in Kontakt, sie beißt nicht.

Zu deiner Person:

Wer bist du? Wie würdest du deine Biographie erzählen?

Mein Name ist Esther Diana Paul, am 22.11.1965 in München geboren.

Über Hessen und Österreich habe ich in Schwabach mein Zuhause gefunden. Das Wichtigste in meinem Leben sind meine Familie und meine engsten Freunde. Die Darstellung des Schönen und Liebenswerten in unserem Leben, macht meinen Tag interessant. Neben Berufen wie Bürokauffrau, Kinderskilehrerin und Außendienst, male ich seit meiner Kindheit und bin geistig ständig in Bewegung. Außerdem habe ich so ziemlich alles in meinem Leben angemalt, bis auf meine Katze.

Wenn Sie sich mit 3 Worten beschreiben müssten, welche wären das?

Humorvoll, charmant, und für jeden Blödsinn zu haben.

Welches Sternzeichen hast du?

Skorpion

Welchen Fehler entschuldigst du am ehsten?

Vergesslichkeit, wobei ich in vielen Dingen sehr tolerant bin.

Wer ist dein liebster Romanheld?

Ich lese mehr Fachbücher über z.B. Lebenseinstellung, NLP oder auch Psychische Hintergründe. Da bleibt der Romanheld leider auf der Strecke.

Wer ist dein Lieblingsheldinnen/ -helden in der Wirklichkeit?

Meine Tochter

Wer ist dein Lieblingsmusiker?

Jon Bon Jovi

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

Mein Blog sowie Einrichten Gestalten / Interior und Design

Was ist deine Lieblingsfarbe?

Weiß

Wer ist dein Lieblingsschriftsteller?

Habe ich keinen

Was verabscheust du am meisten?

Lügen

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

Mehr Disziplin beim Sport und beim weniger Essen

Wie bist du zum lesen gekommen?

Durch meine Oma als Kind

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Es muss mich so fesseln, dass ich es sogar für den Gang auf die Toillette nicht unterbreche und es einfach mitnehme.

Wo liest du am liebsten?

Auf dem Sofa oder am Strand

Hast du ein Lebensmotto?

Verliere nie dein Lachen!

Klingt banal ist aber, meiner Meinung nach die wichtigste Eigenschaft des Menschens. Ein Geschenk, dass nichts kostet und dir viele Tür öffnet, oftmals auch die zum Herzen anderer Menschen.

Welche Bücher hast du als Kind gelesen?

Hanni und Nanni, 5 Freunde, die drei Fragezeichen

Welches Buch MUSS man unbedingt gelesen haben?

Der Schwarm (ich weiß viele finden ihn ätzend, ich finde ihn grandios)

Hast du ein Lieblingsbuch?

Das Lola Prinzip von Rene Egli

Wie sieht dein Alltag aus?

Sehr unterschiedlich, bei uns wird viel gelacht, wir kochen sehr gerne miteinander und haben uns immer viel zu erzählen. Und bis auf das Wäsche waschen läuft nichts nach Plan.

Was bringt dich zum lachen?

Mein Enkel Emilian und die Verpeiltheit meines Mannes und meiner Tochter 🙈

Welches Hobbie hast du?

Malen, Interieur, Schreiben und Fotografieren

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Mit meinem Mann und dem Wohnwagen die Welt bereisen

Hier darfst du sagen, was du schon immer einmal sagen wolltest:

Ein Blog ist etwas ganz Persönliches, etwas ganz Besonderes und es steckt unendlich viel Liebe, Leistung, Zeit und Arbeit darin. Ich finde es erschreckend, wie die Leistung der Blogger nur noch über Follower-Zahlen bemessen wird und die Inhalte der Seiten scheinen nur noch Beiwerk zu sein. Manchmal habe ich das Gefühl, dass der Verkauf der Fake-Follower-Seiten mehr verdienen, als richtig gute Blogger.

Vervollständige folgende Sätze:

Ich bin süchtig nach…

Lustigen Momenten, viel Lachen und das am liebsten mit meinen Freunden. Achja die Schokolade nicht vergessen.

Mein Lieblingsgetränk ist…

Jacky Cola

Mein liebstes Liebeslied ist…

Reinhard Fendrich, weilst a Herz hast wie a Bergwerk

Ich grusel mich vor…

Freddy Krueger, Nigthmare on Elm Street

Wenn ich ein Geist wäre,…

Dann würde ich schauen, dass alle herunterfallenden Butterbrote nicht auf der Butterseite landen.

Wenn ich in einem Buch leben würde, wäre ich...

Mary Poppins

Beim lesen esse ich….

Nichts

Kommen wir nun zum Blog

Wo findet der Leser deinen Blog?

www.stilwalk.com

Wie lange brauchst du für die Herstellung eines Berichtes?

Mit Fotos machen, diese bearbeiten und das Schreiben etc. ca. 6-8 Stunden

Wann ist dein Blog entstanden?

Im Jahr 2015 und online bin ich im Januar 2016 gegangen, also erst vor gut einem Jahr

Warum hast du einen Blog eröffnet?

Bedingt durch eine Krankheit wurde ich außer gefecht gesetzt und konnte über einen sehr langen Zeitraum meinem Beruf nicht mehr nachgehen. Meine Tochter bloggt seit ca. 7 Jahren und ich meinte irgendwann, dass mir das ebenfalls gefallen würde und sie war sofort begeistert. Mama du wärst perfekt für Beauty und Fashion 40 + (damals war ich noch keine 50) Meine Liebe zum Schreiben das Fotografieren und der Blick für das Schöne waren letztendlich ausschlaggebend.

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?

Mein Mann hat sich den Namen ausgedacht und ich finde ihn superschön und freue mich jeden Tag darüber. Er passt einfach perfekt zu mir und zu meinem Blog.

Wie machst du auf deine Blog im Web aufmerksam?

Facebook, Instagram, Instagram Story, Snapchat, Pinterest

Was erwartet den Leser auf deinem Blog?

Die Fashion und Beautytrends für die Generation X, kombiniert mit Ansichten aus dem Leben bzw. einer guten Portion Humor.

Bloggst du allein?

Eigentlich ja, ich habe nur das Glück, dass mein Mann Hobbyfotograf ist und er die Outfitbilder macht, somit ist er ein wichtiger Teil meines Blogs.

Wie suchst du dir ein Produkt aus, den du auf deinem Blog vorstellst?

Ich versuche eine Kombination aus dem Zeitlosen und der Moderne zu kombinieren. So lebe ich immer ein bisschen am Puls der Zeit und aggiere nach Gefühl. Ich teste Beauty-Artikel und was mir gut tut und wovon ich begeistert bin, das gebe ich gerne weiter und daraus wird ein Post für meine Leser.

Welches Produkte findet der Leser auf deinem Blog?

Von der Couperose-Creme über die geeignete Feuchtigkeitspflege für die trockene Haut bis hin zum Make-Up-Tutorial, neben dem Samstag-Nachmittag-Outfit.

Wie könne die Leser dir folgen?

Über die Sozialen Netzwerke und bald auch via Newsletter

Hast du einen Lieblingsbeitrag und magst ihn unseren Leser vorstellen?

Winterwonderland und Vanille(w)eiß da gefallen mir die Bilder besonders gut

Hast du besondere Projekte die du unterstützt?

Immer mal wieder stelle ich auf meinem Blog einen schönen Fashion-Store oder ein besonderes Kosmetikstudio vor. Diese Posts laufen dann unter dem Motto „shoppen mit Herz“. Der Hintergrund ist, dass das Bloggerleben primär über das Internet konsumiert wird und ich sehr gerne den Fokus immer mal wieder auf den Einzelhandel lenken möchte. (Ist das ein besonderes Projekt?)

Hast du auch mal Schreibblockaden, also Tage an denen gar nichts mehr geht?

Ja, klar manchmal bringe ich eine ganze Woche gar nichts zustande. Das finde ich aber nicht schlimm. Ich lege mehr Wert auf die Qualität meiner Beiträge, ich glaube das sieht man auch, besonders an meinen Bidern. Außerdem wenn ich Kosmetik teste, brauche ich auch einige Wochen für das Produkt oder die Produktlinie. Nach drei Tagen kann man darüber noch nicht urteilen. Somit gebe ich mir auch die notwendige Zeit.

Was bedeutet es für dich, Blogger zu sein?

Als Blogger kann ich ein bisschen die Welt verändern. Ich kann meinen Lesern zeigen, wie es noch funktionieren kann. Ich kann sie zum Lachen bringen, zum Nachdenken aber auch zu etwas bewegen. Blogger zu sein bedeutet für mich Verantwortung zu tragen.

Liest jemand deine Berichte gegen und wenn ja, wer darf sie als erstes lesen?

Mein Mann ist mein heiliger Lektor und das macht er super, wobei er weder am Inhalt noch an meinem Ausdruck was ändert, er ist lediglich für die Rechtschreibung und Grammatik zuständig.

Wie hat deine Familie und dein Umfeld reagiert als du deinen Blog gestartet hast?

Meiner Familie war begeistert und stand voll dahinter. Meine Freunde waren erstmal etwas still, sie fanden es gut, konnten jedoch zum Teil nicht alle was damit anfangen (glaube ich zumindest). Das hat sich aber ganz schnell gelegt und ich werde fleißig unterstützt.

Kannst du dich noch daran erinnern, wie es war als dein erstes Bericht online ging?

Ja, ich war so mega aufgeregt und habe alle paar Minuten in Instagram und Facebook geschaut wieviel likes ich erhalten habe. Auf dem Blog konnte ich ebenfalls sehen wieviel Leser drauf geschaut haben, es war irre schön und meine Familie hat voll mitgefiebert.

Wann kam erstmals der Wunsch auf, einen Blog schreiben zu wollen?

Eigentlich zu richtigen Zeit, nämlich als ich damit begonnen habe. Als meine Tochter anfing zu bloggen habe ich das nicht so wirklich realisiert was es damit genau aufsich hat. Ich hätte mich mehr interessieren sollen dafür, dann hätte sehr gerne viel früher damit begonnen.

Möchtest du noch abschließend den Lesern etwas mitteilen?

Ich möchte mich ganz, ganz herzlich bei meinen Lesern für ihr entgegengebrachtes Vertrauen bedanken und freue mich über jeden einzelnen Kommentar, den ihr mir hinterlasst. Ihr seid mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ihr mittlerweile ein Teil meines Lebens geworden seid.. Habt vielen lieben Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.