Bloggervorstellung Mamioase

Bloggervorstellung Mamioase

Heute haben wir das Vergnügen, euch mal einen anderen Blog und seine Bloggerin vorzustellen, Victoria von Mamioase . Schau doch mal vorbei und treten mit ihr in Kontakt, sie beißt nicht.

 

Zu deiner Person:

Wer bist du? Wie würdest du deine Biographie erzählen?

Mein Name ist Victoria Madumere, geboren vor 34 Jahren im Land der besten Schokolade und den leckersten Käsesorten. Vor 15 Jahren gab ich meinem Mann auf einem anderen Kontinenten das Ja-Wort, daraus sind in der Zwischenzeit drei Kinder entstanden mit denen der Alltag nie langweilig wird. 😉

Beruflich war/bin ich seit meiner Jugend meistens mit Kindern und deren Eltern beschäftigt, aber seit gut 2 Jahren bin ich “nur” noch als Vollzeitmama tätig. Seit Dezember 2016 blogge ich nun auf www.mamioase.com über alles, was Mutter gut tut. Auch schlaue Bücher werden darin vorgestellt.

Wenn Sie sich mit 3 Worten beschreiben müssten, welche wären das?

Neugierig (nicht aufdringlich gemeint),

flexibel und

Organisationstalent

Welches Sternzeichen hast du?

Wassermeerjungfrau

Welchen Fehler entschuldigst du am ehsten?

Hm, man sollte versuchen alle Fehler zu entschuldigen. Nobody is perfect.

Wer ist dein Lieblingsmusiker?

Hillsongs United

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

Enjoying the moments.

Was ist deine Lieblingsfarbe?

Hm, dass was aus blau und gelb entsteht. Manchmal mit mehr blau, manchmal mit mehr gelb.

Was verabscheust du am meisten?

Herabschauende oder niederdrückende Menschen.

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

mehr Weisheit

Wie bist du zum lesen gekommen?

Als Teil- oder Vollzeitmama kann man schnell mental unterfordert sein, deshalb habe ich wieder mehr Bücher konsumiert, um meinem Hirn weiterhin Futter zu geben. Meistens leihe ich sie aus der Bibliotheke aus oder erwerbe sie auf einer Online – Tauschbörse. Es gibt so viele gute Bücher auf dem Markt.

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Ich weiss nachher mehr als vorher.

Wo liest du am liebsten?

Draussen im Liegestuhl.

Welche Bücher hast du als Kind gelesen?

Ich war eher ein Zeitschriften-Kind. Bravo und Wendy

Welches Buch MUSS man unbedingt gelesen haben?

Für alle, die mit Kindern zu tun haben, empfehle ich das neu erschienene Buch: Die entspannte Familie” von Simone Kriebs, als Pflichtlektüre.

Hast du ein Lieblingsbuch?

Die Bibel

Wie sieht dein Alltag aus?

Haushalt, Kinder, Natur geniessen, Freundschaften und Ehe pflegen, mamioase.com aufbauen und nebenbei neue Energie tanken, so wie es sich eben ergibt.

Was bringt dich zum lachen?

Natürlich die Kinder.

Welches Hobbie hast du?

Lesen, Natur geniessen, kreativ tätig sein

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Ui, 10 Jahre sind etwas weit weg. Aber es würde mich freuen, wenn mamioase zu einer bekannten Marke wachsen würde und ich davon leben könnte.

Mindestens ein Buch würde ich gerne schreiben.

Vervollständige folgende Sätze:

Ich bin süchtig nach…

Schweizer!!! Milchschokolade

Ich lese am liebsten Bücher aus dem Genre…

Sachbücher

Ich lese keine Bücher aus dem Genre…

Horror

Mein Lieblingsgetränk ist…

selbstgebrauten Chai Latte

Ich grusel mich vor…

grässlichen Monstern

Beim lesen esse ich….

leider Süsses.

Kommen wir nun zum Blog

Wo findet der Leser deinen Blog?

www.mamioase.com

natürlich auch auf Facebook, Bloglovin und Pinterest

Wie lange brauchst du für die Herstellung eines Berichtes?

Kommt drauf an. Da ich bis jetzt die Texte meistens neben fordernden Kindern schreiben muss, brauche ich mindestens einen Tag von der Idee bis zur Veröffentlichung.

Wann ist dein Blog entstanden?

Dez.2016

Warum hast du einen Blog eröffnet?

Weil ich gerne schreibe, gerne mein Wissen an andere weitergebe und ich eine Einkommensquelle suchte, die mit Familie ideal zu vereinbaren ist.

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?

Meine Zielgruppe sind Mütter und Mütter müssen auch mal auftanken sowie Ermutigung und Motivation ernten. Deshalb

Mamioase.

Com habe ich gewählt, da ich den ganzen deutschsprachigen Raum erreichen möchte.

Wie machst du auf deine Blog im Web aufmerksam?

Hauptsächlich über www.facebook.com/mamioase/ . Dann teile ich alle Beiträge auf pinterest. Auf Bloglovin kann man mich abonnieren und auf Instagram poste ich auch immer mal wieder ein Foto, aber Insta nutze ich eher, um schöne Fotos zu teilen.

Was erwartet den Leser auf deinem Blog?

Mamioase.com soll ein Power-tank-blog für Mütter sein. Ich schreibe über Themen, die mir als Mutter helfen den Mamialltag stressfreier zu gestalten und mir helfen, mich als Person nicht zu vergessen. Das bedeutet es gibt Beiträge zum Thema Wellnessen, Alltagstipps, stressfreies Reisen (mit Kids), Food, Empfehlungen zu Produkten, Büchern, anderen Blogs und Dienstleistern und “last but not least” es soll dich ermutigen in deiner Rolle als Mama.

Bloggst du allein?

Ja

Wie suchst du dir ein Produkt aus, den du auf deinem Blog vorstellst?

Alles, was mir im Alltag hilft, könnte mindestens der Hälfte meiner Leser auch nützlich sein. Deshalb entsteht aus einer Freude ein ehrlicher Beitrag an meine Leserinnen.

Welche Produkte findet der Leser auf deinem Blog?

Sie erleichtern unseren Alltag, tun uns gut oder geben uns einen Mehrwert. Da Zeit einfach kostbar ist.

Sie bieten ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Wie könne die Leser dir folgen?

Bis jetzt über Facebook, Pinterest, Bloglovin und Istagram

Hast du einen Lieblingsbeitrag und magst ihn unseren Leser vorstellen?

Mein Blog ist erst ein paar Monate alt. Ich finde es interessant zu beobachten welche Beiträge oft gelesen wurden und welche eben nicht so. Weiss nicht, welchen spricht dich am meisten an?

Hast du besondere Projekte die du unterstützt?

Noch nicht.

Hast du auch mal Schreibblockaden, also Tage an denen gar nichts mehr geht?

Bis jetzt blogge ich noch nicht täglich, deshalb darf ich mir schreib freie Tage gönnen. Ich muss aber gestehen, dass ich eher lange an einem Text schreibe, bis er mir gefällt.

Was bedeutet es für dich, Blogger zu sein?

Freie Zeiteinteilung, Ortsunabhängiger Job und vor allem, dass ich anderen Müttern Mut “zuschreiben” kann.

Liest jemand deine Berichte gegen und wenn ja, wer darf sie als erstes lesen?

Nein, würde zu lange gehen.

Wie hat deine Familie und dein Umfeld reagiert als du deinen Blog gestartet hast?

Mein Mann unterstützt mich und lässt mich machen, die Kinder sind noch zu jung, um die möglichen Auswirkungen zu verstehen. Im Umfeld kennt man das Medium Bloggen noch nicht so sehr oder man findet die Idee sehr gut und unterstützt mich im Weitermachen.

Kannst du dich noch daran erinnern, wie es war als dein erstes Bericht online ging?

Natürlich hatte ich Freude.

Wann kam erstmals der Wunsch auf, einen Blog schreiben zu wollen?

Anfang 2016. Neuorientierung. Wie kann ich Beruf, Familie und mich selbst unter einen Hut bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.