Rss

    [Blogtour] Adel verflichtet – Morsen und Funken

    13912314_1183145618420039_4453538053536514700_n

     

    Hallo ihr,

    heute macht die Blogtour zu „Adel verpflichtet – Der Agent der Krone“ von A.P. Glonn bei uns halt. Wir wollen euch heute mehr über das Morsen und Funken erzählen.


    Morsen:

    Die Geschichte

    Der Amerikaner Samuel Morse (27.4.1791 – 2.4.1872) erfand 1837 den Schreibtelegrafen. Ein Gerät, mit dem man Nachrichten über ein Kabel versenden kann. Allerdings hatte sein Schreibtelegraf nur eine einzige Taste, die drei Möglichkeiten zuließ: Man konnte sie kurz, lang oder gar nicht drücken. Es gibt also insgesamt drei Zeichen, die der Telegraf ausgeben kann:

     

    • Einen Punkt für das kurze Drücken
    • Einen Strich für das längere Drücken
    • Eine Pause für das Nicht-Drücken
    Von Hannes Grobe (talk) - own work, Schulhistorische Sammlung Bremerhaven, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4626456

    Von Hannes Grobe (talk) – own work, Schulhistorische Sammlung Bremerhaven, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4626456

     

    Am Anfang umfasste der Morse-Code nur die 10 Zahlen, die anhand einer Tabelle in Buchstaben und Wörtern übersetzt werden mussten.

    Erst 1838 wurden die ersten Buchstabenin den Code mit aufgenommen.

    1865 wurde der Code, nach weiteren kleinen Änderungen, standardisiert und als Internationaler Morsecode festgelegt.

    1909 wurde das erstemal ein SOS über Funk gemorst.

    Erst 1999 verlor er im Seefunkverkehr an Bedeutung.

    Heute findet der Morsecode noch Andwendung um Funkfeuer identifizieren zu können. Diese senden ihre Kennung als hörbares Morsesignal.


    Der Morse-Code

    Um über diesen Telegrafen lesbare Nachrichten zu verschicken, braucht man einen Code. Also erfand Herr Morse den nach ihm benannten Morse-Code. Mit dem Morse-Code lassen sich Buchstaben und Zahlen in Form von Punkten, Strichen und Pausen darstellen. Für jeden Buchstaben und jede Zahl gibt es eine Morse-Kombination.

     

    Lateinische Buchstaben

    Buchstabe

    Code

    A· −
    B− · · ·
    C− · − ·
    D− · ·
    E·
    F· · − ·
    G− − ·
    H· · · ·
    I· ·
    J· − − −
    K− · −
    L· − · ·
    M− −
    N− ·
    O− − −
    P· − − ·
    Q− − · −
    R· − ·
    S· · ·
    T
    U· · −
    V· · · −
    W· − −
    X− · · −
    Y− · − −
    Z− − · ·

     

    Ziffern

    Ziffer

    Code

    1· − − − −
    2· · − − −
    3· · · − −
    4· · · · −
    5· · · · ·
    6· · · ·
    7− − · · ·
    8− − − · ·
    9− − − − ·
    0− − − − −

     

    Sonder- und Satzzeichen

    Zeichen

    Code

    · − − − − ·
    (KN)· − − ·
    (KK)· − − · −
    (AR)· − · − ·
    (MIM)− − · · − −
    · · · · −
    (AAA)· − · − · −
    (DN)· · − ·
    (OS)− − − · · ·
    (NNN)· − · − ·
    =· · · −
    (IMI)· · − − · ·
    (AC)· − − · − ·
    (UK)· · − − · −
    Ä· − · −
    CH− − − −
    Ö (OE)− − − ·
    ß (SZ)· · · − − · ·
    Ü· · − −
    À, Å· − − · −
    È· − · · −
    É· · − · ·
    Ñ− − · − −

     

    Signale

    Zeichen

        Code

    KA
    (Spruchanfang)
    · − · −
    BT
    (Pause)
    · · · −
    AR
    (Spruchende)
    · − · − ·
    VE
    (verstanden)
    · · · − ·
    SK
    (Verkehrsende)
    · · · − · −
    SOS
    (internationaler
    (See-)Notruf)
    · · · − − − · · ·
    HH
    (Fehler; Irrung;
    Wiederholung
    ab letztem
    vollständigen Wort)
    · · · · · · · ·

     

     

    Häufig verwendet Buchstaben haben einen kürzeren Code, um sie schneller und einfacher übertragen zu können.

    T —M — —O — — —CH — — — —
    Ö — — — ·
    G — — ·Q — — · —
    Z — — · ·
    N — ·K — · —Y — · — —
    C — · — ·
    D — · ·X — · · —
    B — · · ·
    E ·A · —W · — —J · — — —
    P · — — ·
    R · — ·Ä · — · —
    L · — · ·
    I · ·U · · —Ü · · — —
    F · · — ·
    S · · ·V · · · —
    H · · · ·

     

     

     

    Der Code funktioniert natürlich nicht nur mit einem Schreibtelegrafen, sondern auch mit kurzen und langen Tönen, wie zum Beispiel bei Handytönen, oder mit Licht, das man unterschiedlich lange ein- und ausschaltet.

     

    Titel: SOS morse code.ogg

    Autor: Hydrargyrum
    Datum: Unknown date

     



    Funken

    Die Existenz von Radiowellen wurde 1864 von James Clerk Maxwell vorher gesagt und 1888 von Heinrich Hertz bestätigt.

    Die erste Funkverbindung gelang 1895 über eine Entfernung von etwa 5 km. Über diese Verbindung konnte man nur über Morsezeichen Kommunizieren.

    Erst ab 1913 konnte auch mit Ton und Bild, und später auch mit Daten kommuniziert werden.

    Die Funktechnik basiert auf der Tatsache, dass man ein Trägersignal (elektromagnetische Welle) mittels einer Modulationsart durch ein Nachrichtensignal gezielt verändern kann. Dabei wird beispielsweise die Frequenz der Wechselspannung im Rhythmus des Signals geändert. Die modulierte Welle wird über eine Antenne abgestrahlt und auf der Empfängerseite durch eine weitere Antenne empfangen. Durch Demodulation wird die ursprüngliche Nachricht wiedergewonnen und kann dann hörbar oder sichtbar (Fernsehen) gemacht oder anders weiterverarbeitet werden.

    Um Verständigungsschwierigkeiten bei schlechten Funkverbindungen zu verhindern, wurde das Funkalphabet eingeführt.

    Hierbei gibt es einmal das Internationale und das Deutsche Funk Alphabet:

    Buchstabeinternationaldeutsch
    AAlphaAnton
    Ä—–Ärger
    BBravoBerta
    CCharlyCäsar
    DDeltaDora
    EEchoEmil
    FFoxtrottFriedrich
    GGolfGustav
    HHotelHeinrich
    IIndiaIda
    JJulietJulius
    KKiloKaufmann
    LLimaLudwig
    MMikeMartha
    NNovemberNordpol
    OOscarOtto
    Ö—–Ökonom
    PPapaPaula
    QQuebecQuelle
    RRomeoRichard
    SSierraSiegfried
    Sch—–Schule
    TTangoTheodor
    UUniformUlrich
    Ü—–Übermut
    VVictorViktor
    WWhiskeyWilhelm
    XX-RayXanthippe
    YYankeeYpsilon
    ZZuluZeppelin

    Beim Internationalen Alphabet hat man leicht auszusprechende Wörter genommen, die in allen Sprachen aussprechbar und verständlich sind.

     



    Gewinnspiel:

    Was könnt ihr Gewinnen:

    51jx7RQb4PL

    1 Print „Adel verpflichtet – Der Agent der Krone“
    von A.P. Glonn

    Was müsst ihr dafür tun?

    Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet:

    Bitte schreibt uns unten in den Kommentaren den Namen des Buches, aber verwendet den Morse Code. Hier braucht nur Adel verpflichtet zu nehmen. Zwischen jedem Buchstaben macht ihr bitte ein / und zwischen den beiden Wörtern ein //

     


    *Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
    *Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz.
    *Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    *Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
    *Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
    *Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf.
    *Der Gewinner ist damit einverstanden öffentlich genannt zu werden.
    *Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
    *Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
    *Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
    *Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
    *Das Gewinnspiel endet am 24.08.2016 um 23:59 Uhr.
    *Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!
    *Der Beitrag der Gewinnernennung wird jeweils in der ersten Woche des Folgemonats veröffentlicht


    Blogtouren Fahrplan

    Sonntag, 14. August 2016

    Queen Victoria eröffnet die Tour

    bei Nadja von Bookwormdreamers

    Montag, 15. August 2016

    Prinz Albert Victor Christian Edward

    bei Svenja von Büchertraum

    Dienstag, 16. August 2016

    Einblick in die Welt der Spione

    bei Lisa von Ricas fantastische Bücherwelt

    Mittwoch, 17. August 2016

    *geheimes Thema*

    bei Sonja von Buchreisender

    Donnerstag, 18. August 2016

    Könige und ihre Spione

    bei Marie von Vielleserin

    Freitag, 19. August 2016

    Jack the Ripper

    bei Svenja von Lesemappe

    Samstag, 20. August 2016

    Technische Entwicklungen der A.P. Glonn

    bei Ricarda von Ricas fantastische Bücherwelt

    Sonntag, 21. August 2016

    Morsen und Funken

    bei Sandro von Büchertraum

    Montag, 22. August 2016

    Steampunk

    bei Tamara von Tamys Bücherwelt


    Wir hoffen, euch hat unser Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei.

    Comments (5)

    1. Jenny Siebentaler

      Hallöchen 🙂 oh je das ist ja spannend…..dann versuche ich mal- jedoch benutze ich hier für den Anfang und dem Ende nicht die Zeichen; da ich deswegen schon so verwirrt bin ob die hier gewünscht sind oder nicht!

      .-/-.././.-..//…-/./.-./.–./..-./.-../../-.-./…./-/./-

      so,echt mühe gegeben habe und hoffe mal das es halbwegs stimmt….. 😉
      VLG Jenny

      • Buechertraum

        Nein die sind nicht notwendig die Anfangs und ende Zeichen wichtig sind uns die Buchstaben. Wir werden noch nicht verraten ob es richtig oder falsch ist, da du dir dann die Mühe gemacht hast und andere dann nur von dir Kopieren würden. Wir hoffen das das ok ist.

        LG Svenja

    2. Tiffi2000

      Hallo,

      ich hoffe dass ich es hinbekommen habe 😉
      . – / – . ./ . /. – . . // . . . – / . / . – . / . – – . / . . – ./ . – . . / . . / – . – . / . . . . / – / . / – /

      LG

    3. Daniela Schiebeck

      Dankeschön für deinen tollen Artikel.

      Hier meine Lösung:
      . – / – . ./ . /. – . . // . . . – / . / . – . / . – – . / . . – ./ . – . . / . . / – . – . / . . . . / – / . / – /

      Liebe Grüße,
      Daniela

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: