Blogtour: Orcumorra: Siegel des Feuers – Die Autorin

Blogtour: Orcumorra: Siegel des Feuers – Die Autorin

tourplanbannwe

 

»Das heißt also, dass das Böse nie ganz vernichtet werden kann?«
»Ja, genau das heißt es.« Alaru sah zu Rheyva auf und ihre Blicke trafen sich, hielten einander fest, als wollten sie sich nie mehr loslassen. Und ohne ihre Augen abzuwenden, sprach sie weiter: »Ohne etwas Schlechtes kann es nichts Gutes geben. Ohne Schwarz gibt es kein Weiß, noch nicht einmal Grau. Es gäbe nur noch das Nichts.«
»Darin liegt eine gewisse Ironie«, antwortete der Technomagier schmunzelnd. »Aber sei es drum, irgendwie macht es Sinn.«

Orcumorra- Siegel des Feuers von Tanja Hammer

 


 

Willkommen Willkommen. Heute ist der 4 Tag der Blogtour von “ Orcumorra- Die Siegel des Feuers“ von Tanja Hammer. In den letzten Tagen habt ihr das Buch vorgestellt bekommen und konnten die einzigartigen und sehr liebenswürdigen Charakteren kennen lernen. Aber auch das Land Orcumorra wurde euch vorgestellt. Gestern habt ihr etwas über dort praktizierende Magie erfahren und heute wollen wir euch die sympathische Autorin vorstellen. Welche uns schon ein wenig ans Herz gewachsenen ist.

 

Foto_Tanja Hammer

 

Zur ihrer Person

Geboren wurde ich am 22. April 1982 in Essen, um anschließend in einem kleinen, zu Hattingen gehörenden Dörfchen namens Niederwenigern aufzuwachsen. Nach überstandener Schulzeit habe ich eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten gemacht – ein Beruf, den ich noch immer gerne ausübe.

Inzwischen hat es mich dank meinem Mann nach Bochum verschlagen (man sieht, der Ruhrpott lässt mich nicht los), wo wir zusammen mit unserem Hund die Gegend unsicher machen.

 

Welche Fehler entschuldigst du am ehesten?

Vergesslichkeit. Wir alle können mal etwas vergessen, und heutzutage hat man manchmal viel zu viel gleichzeitig im Kopf, als dass man immer auch an wirklich alles denken könnte.

 

Dein liebster Romanheld oder liebste Romanheldinnen?

Der gute Geralt von Riva aus den Hexer-Romanen von Andrzej Sapkowski. Ich mag einfach die Art, wie er angelegt ist. Er ist ein hervorragender Kämpfer, hat ein großes Herz und oftmals einen passenden Spruch auf den Lippen. Mit ihm könnte ich stundenlang umher reisen.

 

 

Dein Lieblingsheld, deine Lieblingsheldin in der Wirklichkeit?

Meine Eltern. Sie standen und stehen immer hinter mir, egal, was ich auch ausprobiere, und sie haben immer ein offenes Ohr für mich.

Und mein Mann. Auch er ist immer für mich da, erträgt geduldig meine manchmal nicht ganz einfache Art und teilt mit mir ein kindlich-verrücktes Gemüt. Er ist zugleich mein Seelenverwandter (oh ja, die gibt es wirklich) und mein Fels in der berühmten Brandung.

 

Was ist für dich das vollkommene irdische Glück?

Geliebt zu werden, wie man ist, ganz schlicht und einfach.

BücherTraum (Sabrina): Das stimmt. Es gibt denke nichts schöneres.

 

Dein Lieblingsmusiker /-in?

Einen wirklichen Lieblingsmusiker habe ich gar nicht. Ich mag unter anderem Musik von Pink, Sunrise Avenue, den Kaiser Chiefs aber auch solche Sachen wie Metallica und irische Musik. Außerdem habe ich eine Schwäche für gute Filmmusiken und andere instrumentale Sachen.

BücherTraum (Sabrina): Da stellen wir doch mal was zusammen. Da ich selbst so gerne Filmmusik liebe, kommt ihr eine kleine Hörprobe.

 

Deine Lieblingsbeschäftigung?

Lesen natürlich. Fotografieren macht mir auch sehr viel Spaß. Und ich bin gerne mit unserem Hund an der frischen Luft, denn spazieren gehen entspannt ungemein. Außerdem mag ich Videospiele und bin ein kleiner Marvel-Nerd.

 

Deine Lieblingsschriftsteller /-in?

Ganz vorne steht Stephen King. Seine Bücher begleiten mich schon seit knapp 20 Jahren. Wolfgang Hohlbein lese ich ebenfalls gerne, und neuerdings habe ich auch noch A. Lee Martinez auf meine Lieblingsliste gesetzt.

 

Was verabscheust du am meisten?

Ungerechtigkeit, Lügen, Falschheit, Hass, eben all solche fiesen Dinge. Damit komme ich überhaupt nicht zurecht.

 

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

Musikalischer zu sein wäre schön. Dann könnte ich lernen, Gitarre zu spielen. Und ein bisschen weniger Schüchternheit meinerseits würde mir auch ganz gut gefallen.

 

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich kann mich noch dunkel erinnern, dass wir im Deutschunterricht mal eine Kurzgeschichte schreiben mussten und dass mir das unheimlich viel Spaß gemacht hat. Vielleicht habe ich da schon gespürt, dass das Schreiben zu meiner Leidenschaft werden könnte.

Nach der Schule habe ich allerdings jahrelang überhaupt nicht mehr ans Schreiben gedacht. Irgendwann aber hatte ich dann eine Idee, aus der mehr werden wollte als ein bloßes Gedankenspiel. Die ersten (noch namenlosen) Charaktere erwachten zum Leben und begleiteten mich über weitere zwei oder drei Jahre mitsamt der Idee im Hinterkopf. Und dann, eines schönen Tages beim Frühstück mit meinem Mann, kamen wir beim Rumalbern auf einen Namen. Mir war gleich klar, welcher dieser Charaktere den bekommen wird, weshalb ich schließlich mit der Geschichte begann. Von da an flossen die Worte nur so auf die Seiten, und am Ende hatte ich mein erstes selbst verfasstes Buch in der Hand.

 

Was macht für dich ein gutes Buch aus? Was müsste es alles haben?

Da bin ich eigentlich ziemlich leicht zufrieden zu stellen. Erstmal muss ich den Hauptcharakter mögen. Wenn sich gleich ein Sympathiegefühl einstellt, ist das schon die berühmte halbe Miete. Wenn die Geschichte dann noch spannend ist, hin und wieder mal lustige Stellen vorweist und ich mich ganz in der entsprechenden Welt verlieren kann, dann ist es perfekt.

 

Welches Genre liest du am liebsten?

Fantasy in all ihren Facetten und Horror.

 

Dein Motto?

Auf jeden noch so finsteren Tag folgt stets wieder strahlender Sonnenschein.

 

Was du schon immer mal sagen wollten?

Ich wünsche mir von der Welt, dass die Menschen einander wieder mehr wertschätzen und wieder öfter über die eigene Nasenspitze hinweg blicken. Sich das Lächeln eines anderen zu verdienen – und sei es auch nur wegen einer Kleinigkeit – tut nämlich ungemein gut. Denn in solchen einem Fall hat man gleich zwei Menschen glücklich gemacht: Einen anderen und sich selbst.

BücherTraum (Sabrina): Sehr schön und man kann dem nur zustimmen. 


Zu deinen Werken:

 

Auf was können deine Leser, dieses Jahr noch hoffen?

Etwa im Herbst diesen Jahres wird „Orcumorra: Schatten der Verdammnis“ (Teil 3 der Reihe) erscheinen.

 

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Älter.

Nein, Spaß beiseite. Ich hoffe, dass ich auch in 10 Jahren (und darüber hinaus) noch immer ein bisschen verrückt und so optimistisch sein werde, wie ich es heute bin. Ich möchte auch dann noch von meiner Fantasie durch fremde Welten dirigiert werden, möchte meinen Mann an meiner Seite wissen und mir das Gefühl von Zufriedenheit bewahrt haben, das mich bisher stets begleitet.

 


 

Eine sehr sympathische Frau und Autorin. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast unsere Fragen zu beantworten.

 

Für Blogotur, hat die Autorin euch etwas mitgebracht, ok einem von euch. Für die Blogtour gibt es ein kleines Orcumorra Paket zu gewinnen.

13557675_1152110681516965_2712406863433972082_n

Ein tolles Paket. Da will mal am liebsten selbst teilnehmen :).

Aber wie könnt ihr es gewinnen. Unter jedem Beitrag erwartet euch eine Frage, wenn ihr diese beantwortet, bekommt ihr für jede Antwort ein Los. Wenn ihr alle Fragen beantwortet könnt ihr maximal 5 x Lose abstauben.

Hier kommt auch schon die heutige Frage: 

Wann habt ihr das letzte Mal einem Menschen glücklich gemacht? Eventuell einfach nur mit einem netten Wort der Anerkennung. 
Ihr könnt euch die Frage im stillen beantworten. 
Sendet uns einfach einen lachenden Smiley 🙂

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls du unter 18 Jahr alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit der schriftlichen Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich.
*Die persönlichen Daten werden nur für die Ausschüttung des Gewinns benötigt, danach werden sie sofort gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb von Deutschland und Österreich, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
*Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich benannt werden darf.
*Nach Beendigung werden die Gewinner benachrichtigt und haben daraufhin eine Woche Zeit ihre Daten mitzuteilen. Erfolgt dies nicht, wird der Gewinn neu vergeben.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Beitrag der Blogtour am Gewinnspiel teilnehmen.
*Ermittelt wird der Gewinner durch Losverfahren, pro beantwortete Frage bekommt man ein Los.
*Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, E-Mail-Adressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden von der Auslosung ausgeschlossen.
*Wenn man durch einen „Anonymen Kommentar“ am Gewinnspiel teilnimmt, bitte immer eine E-Mail-Adresse im Kommentarfeld selbst angeben, sonst kann dieser Kommentar nicht gewertet werden.
*Das Gewinnspiel wird von buechertraum.com organisiert.
*Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook, Twitter, Instagram oder anderen sozialen Plattformen.
*Letzter Kommentarstempel: 20.07.2016 um 23:59 Uhr

 

Tourfahrplan

Der Blogtour-Fahrplan:

14. Juli: Buchvorstellung + Charaktere im Interview – „Sannes Bookcatalogue“(klick)
15. Juli: Das Land Orcumorra – „Sandys Welt“(klick)
16. Juli: Die Magie in Orcumorra – „BücherTraum“(klick)
17. Juli: Autorenvorstellung – „BücherTraum“(klick)
18. Juli: Wie geht es weiter mit Orcumorra – „BücherTraum“(klick)

8 Kommentare

  1. Ich überrasche selber liebend Gerne ohne einen bestimmten Grund die wenigen Menschen die ich lieb habe und mir was bedeuten.
    Letzte Woche erst habe ich ein Wohlfühl Paket mit Buch für eine Freundinn die ich über FB kennen gelernt habe, gepackt und sie damit überrascht. Das war eines von schon 3 Paketen an sie 🙂
    Oder ich habe auch eine Liebe Bloggerin der ich auf FB und ihren Bücherblogg folge mit einem Mehr als Großen Paket Überrascht! Ich mache es liebend gerne und von Herzen denn ich habe weiter niemanden in meiner Nähe der so etwas mal für mich machen würde, drum mache ich es für meine Lieben als Zeichen das ich sie schätze und auch einfach nur mal glücklich machen möchte! 🙂
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

  2. Guten Morgen,
    das letzte mal jemanden glücklich gemacht habe ich gestern erst. Meine Oma hatte Geburtstag, da sie aber relativ weit weg wohnt und ihr Mann(meine Stiefopa) mich nicht ausstehen kann, sehe ich sie nicht oft(lediglich zu Weihnachten oder dem Geburtstag meiner Schwester, Mama oder meinem) und sie hat sich sehr gefreut, als ich dann doch vor der Tür stand. Ansonsten versuche ich jeden Tag meine beste Freundin egal wie glücklich zu machen, da sie meine beste Freundin ist und das halt verdient hat…das ist schwer zu erklären, aber sie ist mir halt von allen Menschen auf der Welt der liebste und das versuche ich ihr auch zu zeigen. 🙂 (<- ich kriege am Laptop keinen Smiley hin, aber der soll einen darstellem)
    LG Sarah

    1. Oh der Smiley ist ja doch was geworden 🙂

  3. Jemanden glücklich machen? Im kleinen Sti,l versuche ich das eigentlich täglich. Reicht ja oft schon, wwenn man schlicht gute Laune verbreitet…
    Wobei man ja eigentlich niemanden glücklich machen kann außer sich selbst. Der Andere muss sich schon selbst glücklich machen wobei meine Ansätze mitunter hälfen.
    Anderen erine Freude machen ist bedeutend leichter.
    Liebe GRüße
    An Ja

  4. Hallo,
    danke für den schönen Beitrag.
    Ich habe meinem Onkel etwas mitgebracht, was er kurz zuvor erwähnt hatte, es ihm aber zu teuer war.
    Er hat sich sehr gefreut, dass ich an ihn gedacht habe und es günstig für ihn erstanden habe 🙂
    Liebe Grüße,
    Anni

  5. Hallo 🙂
    Ich behaupte einfach mal das ich jeden Tag meine Familie glücklich mache

    Alles Liebe
    Nadine

  6. Hallo,

    toller Beitrag… ich hoffe, dass ich meine Familie jeden Tag ein bisschen glücklich mache… ich versuche auch immer jeden Tag ein paar nette Worte und Komplimenten zu sagen 😉

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.