Rss

    [Blogtour] „Plötzlich Zauberer“

    Willkommen zum dritten Tag der Blogtour zum Buch „Plötzlich Zauberer“ von Scott Meyer.


    Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema Zeitreisen und ob sie überhaupt möglich sind. In dem Buch entdeckt Martin, das er mit Hilfe der Datei durch die Zeit reisen kann. Da er von Bundesbeamten verfolgt wird, reist er nach England in die Zeit in der Merlin lebt und will dort das Zauberhandwerk erlernen.

    Aber ist das überhaupt möglich?

    Physikalisch ist eine Zeitreise möglich, aber viele Physiker sind skeptisch ob es machbar ist.

    Was spricht dafür und was dagegen?

    Die Idee, dass Zeitreisen möglich sein könnten, ist eng verknüpft mit der Allgemeinen Relativitätstheorie. Diese wurde Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem von Einstein entwickelt. Zuerst die spezielle Relativitätstheorie, die hat schon mit den konventionellen, starren Konzepten von Raum und Zeit gebrochen. Da war Zeit schon etwas, das für verschiedene Beobachter unterschiedlich vergehen kann. Für einen Menschen, der sich schnell bewegt, vergeht die Zeit beispielsweise langsamer als für jemanden, der sich langsam bewegt.

    In der Allgemeinen Relativitätstheorie ist das dann noch einen Schritt weiter entwickelt worden und dort wurden Raum und Zeit zu Größen, die man auch krümmen kann. Wir stellen uns Zeit ja sonst als einen geraden Pfeil vor, der von der Vergangenheit in die Zukunft geht. Wenn man die Zeit aber krümmen kann, liegt die Frage nahe, ob man sie so stark krümmen kann, dass dieser Pfeil irgendwann wieder in sich selbst läuft, also eine geschlossene Kurve liefert. Das wäre dann eine Zeitreise.

    Haben schon Zeitreisen stattgefunden?

    Die erste wissenschaftlich begleitete Zeitreise fand im Oktober 1971 statt. Damals flogen die beiden amerikanischen Physiker Joseph Hafele und Richard Keating mit Linienflugzeugen ostwärts einmal um die Welt, im Gepäck vier präzise Atomuhren. Nach ihrer Rückkehr verglichen sie diese mit einer ortsfesten Uhr im U.S. Naval Observatory in Washington, und siehe da: Die weltgereisten Uhren gingen alle nach.

    Die Zeit war in Washington schneller vergangen als für die fliegenden Physiker, die damit folglich in die Zukunft gereist waren – wenn auch nur für etwa 60 Nanosekunden.


    Das Gewinnspiel

    Beantworte die Tagesfrage als Kommentar und sende uns am Ende der Blogtour das Lösungswort.

    Tagesfrage: Würdet ihr gerne eine Zeitreise machen?

    Für das Lösungswort findest du jeden Tag einen markierten Buchstaben. Die Lösung bitte bis 22.01.2017 an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Plötzlich Zauberer schicken.

    Die genauen Teilnahmebedingungen findest du hier


    Der Gewinn

    1 Print „PLÖTZLICH ZAUBERER“ von Scott Meyer

    2 mal je 1 eBook „PLÖTZLICH ZAUBERER“ im Wunschformat

    Comments (2)

    1. karin,

      Hallo und guten Tag,

      ach, so für einen Tag in der Vergangenheit meiner Wahl ist sicherlich interessant und aufschlussreich.

      Lg..Karin…

    2. Tiffi2000

      Hallo,

      auf eine befristete Zeit schon, da es bestimmt sehr interessant wäre mal etwas anderes/eine andere Zeit zu erleben 😉

      LG

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.