Rss

    [Blogtour Riley & Katharina] Figurenübersicht

    13162543_517764295075326_671579813_n

    Heute stellen wir euch die Charaktere genauer vor. Dieser Bericht wurde von der Autorin H.J. White selber geschrieben.


    Die Figuren:


    Riley Jamerson

    ist einer Mann der die Regel bricht und gegen Gesetze verstößt. Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten nicht für ihn und er setzt sich gerne auch betrunken ans Steuer. Zudem ist er ein Dieb! Ein kleiner Gauner, der auch schon das Gefängnis von innen gesehen hat. Allerdings bemüht er sich, sein Leben in eine geregeltere Bahn zu lenken. Dabei hilft ihm, dass er ein Autofreak mit Benzin im Blut ist und in der Werkstatt seines besten Freundes John eine Arbeitsstelle gefunden hat. Riley liebt alte amerikanische Schlitten, wie seinen 67er Shelby Mustang.

    Abends entspannt er in der Kneipe und trinkt ein paar Gläschen Scotch und reißt sich nebenbei Frauen auf.


    Katharina Schulmann

    hat als achtjährige ihre Familie durch ein Autounfall in der Silvesternacht verloren. Ab diesen Zeitpunkt lebte sie bei ihrer Tante und später im Schülerinternat des Klosters. Sie hatte noch nie Ärger mit der Polizei, kocht gerne und mag romantische Filme oder Bücher. Sie genießt, das Leben in einer großen Gemeinschaft.

    Allerdings tief in ihrem Herzen keimt eine Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach diesem kleinen Etwas, dass das Leben aufregend und lebenswert macht.

    Katharina lässt sich ebenfalls von schnellen Autos begeistern, wie zum Beispiel der weiße Porsche ihrer Tante.


    Schwester Eugenie

    ist Ende vierzig und Katharinas beste Freundin und gleichzeitig ihre Novizenmeisterin, d. h. ihre Lehrerin oder Ausbilderin zur Klosterschwester.

    Sie hat sich für ein Leben im Kloster entschieden, nachdem ihre große Liebe ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben kam.

    Als sie ihre Profess abgelegt hatte, arbeitete sie als Religionslehrerin an der Schule und lernte Riley bereits als Teenager kennen. Sie wollte ihm helfen, den richtigen Weg zu finden, doch Riley war zu sehr mit rebellieren beschäftigt, als dass er die Hilfe hätte annehmen können. Dann kam es leider zu einer folgenschweren Tragödie und Eugenie schrieb ihn für immer ab.

    Daher versuchte sie auch alle, um Katharina davon zu überzeugen, Riley aus dem Weg zu gehen. Aber das könnt ihr alles im Buch nachlesen.


    Eugenie

    meint es nur gut mit Katharina und ihre harte Reaktion im Buch resultiert daraus, dass sie eine wahre Freundin ist, die sich Sorgen macht.

    John Longhaus, ist Rileys langjähriger Freund, seit Schultagen. Doch im Gegensatz zu Riley hat John rechtzeitig die Kurve gekriegt und ist nicht ganz auf die schiefe Bahn geraten. Ihm gehört die Werkstatt in der Riley arbeitet. Er hat Riley nach seinem Gefängnisaufenthalt ohne zu zögern eine Anstellung bei sich geben.

    John ist mit Mary verheiratet und hat einen behinderten Sohn, David. (Durch David kennt er auch Schwester Eugenie, die von Zeit zu Zeit David betreut.)

    Charakterlich ist John ein guter Mensch, auch wenn er, von Zeit zu Zeit, seine Frau betrügt. Er versucht, mit seinem Leben fertig zu werden, ohne wie Riley seinen Frust in Alkohol zu ertränken.


    Mutter Oberin

    Eine korpulente ältere Dame, Mitte fünfzig, ihr Name lautet: Schwester Agatha Maria. Doch diesen Namen habe ich nicht ein einziges Mal in der Geschichte erwähnt.

    Sie ist streng und führt das Kloster mit »eisener Hand«, wie man schön sagt. Die Frau hat Katharina das Leben im Kloster von Anfang an sehr schwer gemacht. Katharina konnte nie ihre Erwartungen erfüllen. Doch im Laufe der Geschichte wandelt sich das Verhalten der Mutter Oberin gegenüber Katharina und sie wird zu einer wichtigen Beraterin für sie.


    Claudia Vornstädt

    Ist Katharinas Tante väterlicherseits und eine erfolgreiche Wertpapier Brokerin. Nach dem Tod von Katharinas Eltern hatte sie plötzlich die Verantwortung für das traumatisierte 8-jähirge Mädchen. Da die Karrierefrau mit dem Kind überfordert war, hat sie Katharina auf das Internat des Klosters geschickt. Hört sich jetzt bisschen nach nen Miststück an, oder? Ihr dürft mir allerdings glauben, dass Claudia Vornstädt tatsächlich nur das Beste für Katharina wollte.

    Als sich Katharina schließlich für das Klosterleben entschieden hat, war Claudia gar nicht begeistert und versuchte sie ihre Nichte mit allen Mittel umzustimmen, z. B. einen Führerschein. Aber wie das so ist, wenn sich junge Menschen für etwas entscheiden, musste Claudia Vornstädt sich widerwillig geschlagen geben. Sie besucht Katharina öfters nach Geschäfts- und Urlaubsreisen im Kloster.


    Kommissar Bernd Marcl

    ist ein netter Mann, sportlich und immer gut gekleidet, blonde Haare, graue Augen und Bart.

    Bernd Marcl lernte Riley kennen, als dieser drogensüchtig war und ziemlich in der Scheiße steckte. Leider hatte sich Riley dazu überreden lassen bei einer Entführung mitzumachen und seine Komplizen gingen sehr rabiat mit dem Entführungsopfer um. Riley war zu diesem Zeitpunkt ständig high, bekam aber dennoch Gewissenbisse und wollte dem Opfer helfen. In seiner Verzweiflung wandte er sich doch tatsächlich an die Polizei. Leider ging die Zusammenarbeit nicht gut aus … aber das könnt ihr im Buch lesen.

    Doch Riley hatte bei Marcl einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Marcl hat ihm geholfen und Riley schuldet ihm einen Gefallen. Tja nichts ist umsonst im Leben.


    Sly Badman

    Ist ein Arschloch, wie man es sich vorstellt. Er verdient sein Geld mit Drogen, Frauen, Waffen usw. Für den richtigen Preis, kann man alles bei ihm bekommen.

    Riley hat einige schwer zu bekommende Ersatzteile für Oldtimer, bei ihm gekauft, doch soweit es ging, hielt er Abstand zu ihm. Sly hat sich allerdings genau über Riley informiert und weiß über seine »Talente« und seine Vergangenheit bescheid, daher versuchte er mehrmals ihn anzuwerben für seine Bande.

    Sly ist gefährlich und hat auch keine skrupel über Leichen zu gehen.


    Schaut doch auch bei der Facebook Veranstalltung und auf der Autorenseite vorbei.


    Morgen erfahrt ihr mehr über das Buch

    Next Post

    Comments (4)

    1. Jenny Siebentaler

      Ich finde solche Vorstellungen der Buchfiguren immer einfach super und kann mich dadurch eigentlich auch besser in die Geschichte hineinversetzen . Vielen Dank und das Buch eben auch auf meiner Wunschliste steht……
      LG Jenny

    2. Stefanie Aden

      Guten Abend,
      Vielen Dank für die Vorstellung der Protagonisten so hat man schon ein gewisses Bild von den Buchfiguren.

      Lg Stefanie

    3. Tiffi2000

      Hallo,

      eine tolle Vorstellung der Figuren, ich denke dass man sich im Buch sehr gut mit ihnen identifizieren kann…

      LG

    4. Daniela Schiebeck

      Dankeschön für die tolle Vorstellung der einzelnen Charaktere.

      Liebe Grüße,
      Daniela

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: