[Blogtour] Scherbenkind-Mysteriöse Mordfälle in Deutschland

[Blogtour] Scherbenkind-Mysteriöse Mordfälle in Deutschland

Banner-Scherbenkind

 

Willkommen zum 5. Tag unserer Blogtour zu Britt Reißmanns „Scherbenkind“ aus dem Diana Verlag. Lisa hat Euch gestern über Multiple Persönlichkeitenaufgeklärt. Wir wollen heute auf unseren Blog uns mal dem Thema “Mysteriöse Morde in Deutschland” widmen.


Leider kommt es in Deutschland auch immer wieder zu Mordfällen, die wir dann in den Nachrichten verfolgen können. Unter diesen Mordfällen gibt es leider auch immer wieder Fälle, die nicht aufgeklärt werden und auch Fälle die sehr mysteriöse sind.

Wir haben uns im Internet mal umgeschaut und einiges dazu gefunden. Hier ein paar Fakten:

  • 95% aller Mord- und Tötungsdelikte werden aufgeklärt

  • im Vergleich zu anderen Ländern ein sehr hohe Rate

  • bei den meisten Delikten besteht eine Verbindung zwischen Opfer und Täter

  • vermutlich sind die 5% die nicht geklärt werden, Morde wo die Verbindung zwischen Opfer und Täter nicht erkennbar sind.

  • Die Polizei hat mittlerweile erkannt, dass das Internet bei Fällen helfen kann.

  • Leider ist dieses nicht so leicht bei Mordfällen, da es viele Hindernisse gibt.

  • Heutzutage gibt es Sendungen wie “Akte xy ungelöst” etc die dabei helfen, ungeklärte Fälle zu lösen.


Anzahl der Mordopfer in Deutschland von 2000 – 2015

Jahr

Mordfälle

Opfer unter 18

Opfer unter 14

Weibliches Opfer unter 14

Weibliches Opfer zwischen 14-18

Aufklärungsrate

2000

497

69

52

22

13

2001

464

60

49

23

6

94,10%

2002

449

50

38

18

10

96,70%

2003

422

56

42

26

10

95,20%

2004

399

50

38

24

3

96,50%

2005

413

58

35

20

13

95,80%

2006

375

49

37

23

7

95,20%

2007

339

28

20

7

5

97,30%

2008

370

43

32

12

7

97,60%

2009

365

47

20

14

17

94,60%

2010

324

31

26

10

4

96,10%

2011

357

38

18

4

10

95,60%

2012

281

40

39

16

0

96,00%

2013

282

25

23

13

1

96,30%

2014

298

34

26

12

4

95,30%

2015

296

27

16

10

9

94,80%

 

Hier haben wir euch einfach mal ein paar Zahlen dokumentiert, um zu verdeutlichen wie die Verteilung und vor allem die Aufklärungsraten sind.



Mysteriöse Mordfälle

(ab hier wird es etwas grausam, nichts für zarte Seelen, bitte nur weiter lesen, wenn ihr es ertragen könnt)

Als nächstes haben wir mal ein paar mysteriöse Fälle raus gesucht die in Deutschland passiert sind.


Fall 1

Opfer:

13 jähriger Junge => Vater Alleinerziehend => Vater muss viel Arbeiten, um Familie über Wasser zu halten.

Tagesablauf des Opfers am Todestag:

Opfer war nach der Schule, mit dem Bus, auf den Weg zum Arzt. => zuletzt Lebend gesehen in einem Park, wo er auf einer Bank gesessen hat => hat sich noch mit einer Hundhalterin unterhalten => kurze Zeit später sassen 2 Jungen neben ihm => ab hier fehlen weite Infos was passierte.

Tat:

  • Leiche wurde in einem Tunnel gefunden

  • Besonders schrecklich 3 Kinder haben eventuell den Täter bei der Tat im Tunnel unbewusst beobachtet, sie entschieden sich aber Gottseidank nicht weiter durch den Tunnel zu gehen ,sondern einen anderen Weg einzuschlagen.

  • 2 Kinder eines Kindergartens haben die Leiche gefunden

  • Opfer wurde erst bewusslos geschlagen und gewürgt => anschließen wurde die Kehle durch trennt => Leichnam wurde zum ausbluten ins Bachbett gelegt => erst dann in den Tunnel auf einen Sockel gelegt => einige Leichenteil hat der Täter als Andenken mitgenommen.

Fahndung:

Täter hat nur eine einzige Spur hinterlassen und das war ein blutiger Fingerabdruck, in einem Schulheft des Opfers.

  • Fingerabdruck führt nicht zum Täter

  • es gab viele tausende Spuren, die die Polizei nicht weiterbrachten

  • sämtlichen männlichen Anwohner und Pendler im Alter von 18-49 Jahren wurden Fingerabdrücke genommen

  • nur ein paar Personen lehnten ab, diese werden weiterhin geprüft

  • es wurde ein Phantombild angefertigt


Fall 2

Opfer:

32 jährige alleinerziehende Mutter eines elfjährigen Kindes

Tagesablauf des Opfers am Todestag:

sie besuchte eine Diskussionsveranstaltungin der Nähe ihrer Wohnung => gegen 22:45 verlässt sie die Veranstaltung und macht sich zu Fuß nach Hause.

Tat:

Sie wurde Opfer eines Sexualdeliktes => Sie wurde nackt zurückgelassen

Fahndung:

Rätselhaft bei der Tat ist, das keiner davon etwas mitbekommen hat. Es war ein lauer Frühlingsabend und ein Fußball-Halb-Finale lief, somit waren die Straßen belebt. Die Leiche wurde aber erst am nächsten Tag gegen Mittag gefunden.

  • Polizei konnte Spurenmaterial sichern,die eindeutig dem Täter gehören

  • Tausende Speichelproben wurden von Männern ab 16 Jahren genommen, aber leider ohne Erfolg

  • leider hat die Polizei auch kein Motiv für die Tat

  • auch weiß man nicht ob das Opfer zufällig oder geziehlt ausgewählt wurde

  • eventuell war es das Opfer geziehlt gewählt, da ein Zeugin, am selben Abend kurz vor der Tat von einem unbekannt Mann festgehalten wurde, dieser aber sofort wieder losgelassen hat und verschwunden ist.

  • Dem Opfer wurde auch die Geldbörse entwendet, eventuell vom gleichen Täter, Geldbörse wurde etwas weiter auf die Gleise geworfen, nur Geld wurde entwendet.



Wie man hier lesen kann, gibt es leider immer wieder Morde, die nicht aufgeklärt werden und wo die Polizei nicht weiter kommt. Diese beiden Fälle stehen nur als Beispiele für die anderen.

So das war unser Berich, mir selber ist es sehr schwer gefallen, diesen Bericht zu verfassen und fand es erschreckend, was in Deutschland so alles passiert.

Aber nun auch zu etwas schönen nämlich zu unserem Gewinnspiel.


Gewinnspiel:

Finde jeden Tag das markierte Wort, verfasse eine Kurzgeschichte mit den gefundenen Wörtern und überzeuge die Autorin von „Scherbenkind“.

Die Gewinner-Geschichten veröffentlichen wir hinterher auf allen teilnehmenden Blogs!!!

Schick sie bis zum 28.08.2016 24 Uhr aninfo@buchreisender.de mit dem Betreff Scherbenkind


Gewinn

Scherbenkind von Britt Reissmann

Scherbenkind von Britt Reissmann

1. Platz 1 signiertes Exemplar „Scherbenkind“

2. – 5. Platz je 1 Exemplar „Scherbenkind“


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz.
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
*Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf.
*Der Gewinner ist damit einverstanden öffentlich genannt zu werden.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen.
*Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
*Organisator des Gewinnspieles buchreisender.de
*Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
*Das Gewinnspiel endet am 28.08.2016 um 23:59 Uhr.
*Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!
*Der Beitrag der Gewinnernennung wird jeweils in der ersten Woche des Folgemonats veröffentlicht


Blogtourfahrplan

19.08 Scherbenkind Spezial – Alle Blogs –

20.08 Backward masking Tamara

21.08 Staatsanwalt Triberg vs. Sprichworte Marie

22.08 multiple Persönlichkeiten Lisa

23.08 Mysteriöse Morde in Deutschland bei uns

24.08 Blick hinter die Kulissen Tamara

25.08 Im Fokus Britt Reißmann bei Sonja

1 Kommentar

  1. Hallo ,

    vielen Dank für den tollen und interessanten Beitrag 🙂

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.