Rss

    [Blogtour] Survival Instinct

    Herzliche Willkommen zum fünften Tag der Blogtour Zum Buch Survival Instinct von Kristal Stittle.



    Heute möchten wir mal in das Leben eines Zombies eintauchen und schauen wie so ein Leben ist. Dafür haben wir einen Zombie interviewt.

    Wir: Hallo Horst magst du dich unseren Lesern kurz vorstellen?

    Horst: Hallo liebe Leser ich bin Horst und wie schon erwähnt lebe ich seit 3 Jahren als Zombie. Ich freue mich, dass ihr euch für mein Leben intressiert.

    Wir: Wie bist du zu einem Zombie geworden?

    Horst: Ich hatte an dem Tag sehr viel Streß im Büro und konnte deswegen Nachts nicht schlafen. Da habe ich mir überlegt ich gehe einmal um den Block. Klar wusste ich, dass nachts die Zombies unterwegs sind und man eigentlich in der Wohnung bleiben sollte, aber ich habe mir gedacht, mich wird es schon nicht treffen. Naja, da war ich wohl etwas leichtsinnig, den mich hat ein Zombie angegriffen und ich wurde gebissen.

    Wir: Wie war die Verwandlung für dich?

    Horst: Die Verwandlung an sich habe ich nicht mit bekommen, ich bin einfach am nächsten Abend wach geworden und da war es dann so.

    Wir: Was hast du im ersten Moment gedacht?

    Horst: Gar nichts, da ein Zombie eigentlich nicht denken kann. Für uns ist nur der Gedanke nach Essen greifbar. Wir haben eine sehr primitive Denkweise.

    Wir: Aber bei dir ist es doch anders, sonst könnten wir uns nicht so unterhalten, oder?

    Horst: In den 3 Jahren habe ich mich irgendwie weiter entwickelt, mein Gehirn arbeitet wieder ganz normal und ich habe die gleichen Denkweisen, die ich die vorher hatte.

    Wir: Was hat sich in deinem Leben verändert?

    Horst: Naja ich lebe jetzt natürlich nur Nachts und kann leider nicht mehr am Alltag meiner ehemaligen Freunde und meiner Familie teilnehmen. Aber ich habe eine neue Familie gefunden.

    Wir: Was heißt das, du hast eine neue Familie gefunden?

    Horst: Ich versuche andere Zombies auch wach zu rütteln und wieder ihre normale Denkweise anzunehmen. Ich möchte, dass kein Zombie mehr Menschen beissen muss. Das Leben eines Zombie kann fast wieder normal sein.

    Wir: Hast du es schon bei anderen Zombies geschafft?

    Horst: Ja wir haben mittlerweile auch schon einigen Zombies helfen können. Wir leben zusammen und führen eine fast normales Leben. Jedesmal wenn ein neuer Zombie auftaucht versuchen wir ihn dazu zu bringen mit uns zu gehen, um ihn dann zu zeigen, wie schön das Leben auch als Zombie sein kann.

    Wir: Habt ihr Kontakt zu euren Familie?

    Horst: Ich bin dabei meine Beziehung zu meiner Familie wieder zu festigen, aber das ist natürlich nicht leicht, da Menschen schon misstrauisch gegenüber Zombies sind. Was ich gut verstehen kann, aber wir sind nicht bösartig, das müssen wir den Menschen aber erstmal beweisen.

    Wir: Geht ihr einen Beruf nach?

    Horst: Ja, die die ihre normalen Denkweisen zurück erlangt haben, gehen nachts ihren ganz normalen Beruf nach. Es gibt extra Firmen die auf Zombies ausgelegt sind, dass heißt sie abreiten auch nachts oder sind durch Tunnel erreichbar und haben die Büros etc vor Sonnenlicht geschützt, so dass wir auch tagsüber arbeiten können.

    Wir: Als was arbeitest du?

    Horst: Ich arbeite an der Zombie-Schule. Wir unterrichten unsere Zombiekinder und die neuen Zombies, die erst noch ihre Denkweise zurück bekommen müssen.

    Wir: Zombiekinder? Heißt das ihr könnt auch Familien gründen?

    Horst: Ja, können wir. Ich sag ja wir können ein normales Leben führen. Wir können uns verlieben, Kinderzeugen, altern und auch sterben. Ich selber führe mittlerweile eine Beziehung mit einer Zombiefrau, die auch unser erstes Kind erwartet.

    Wir: Was macht ihr in eurer Freizeit?

    Horst: Wir gehen ganz normal, wie Menschen auch, feiern, tanzen und ins Kino. Auch die Freizeitmöglichkeiten sind für einen Zombie normal, da viele öffentliche Orte mittlerweile an unsere Bedürfnisse angepasst sind. Viele Bars und Kneipen kleben ihre Fenster mit Sonnenlicht undurchlässige Folie ab zum Beispiel.

    Wir: Eine letzte Frage haben wir noch. Von was ernährt ihr euch? Weil normalerweise ernähren sich Zombies doch von menschlichen Gehirnen oder?

    Horst: Wenn unsere Denkweise noch primitiv ist, denken wir ja nur an Essen und menschliche Gehirne sind das einzigste, was wir als essbaren kennen. Wenn unsere normale Denkweise zurück kommt, kennen wir natürlich auch alles andere essbares und deswegen ernähren wir uns auch wieder ganz normal wie früher.

    Wir: Wir bedanken uns bei dir und hoffen das du unseren Lesern die Angst vor Zombies nehmen konntest. Wir hoffen du hast weiter so ein tolles Leben und kannst noch viele Menschen und Zombies von deiner Lebensweise überzeugen.

    Horst: Ich bedanke mich, dass ihr Intresse an meinem Leben habt und hoffe ihr geht offener auf uns zu. Wir sind nicht böse und wollen nur normal unsere Leben weiter führen.


    Das Gewinnspiel

    Beantworte die Tagesfrage als Kommentar und sende uns am Ende der Blogtour das Lösungswort.

    Tagesfrage: Was würdet ihr Horst gerne fragen?
    Für das Lösungswort findest du jeden Tag einen markierten Buchstaben. Die Lösung bitte bis 02.02.2017 an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Survival Instinct schicken.
    Die genauen Teilnahmebedingungen findest du hier


    Der Gewinn

    1 Print „SURVIVAL INSTINCT“ von Scott Meyer
    2 mal je 1 eBook „SURVIVAL INSTINCT“ im Wunschformat


    Blogtourfahrplan

    25.01. Horror bei uns

    26.01. Willkommen in Leichton thefantasticworldofmine

    27.01. Rattus & Co booklover0405.blogspot

    28.01. Pandemie Schattenwege

    29.01. Ich bin ein Zombie bei uns

    30.01. Survival Instinct Buchreisender

    Comment (1)

    1. Tiffi2000

      Hallo,

      mich würde interessieren, was für ihn das beste und das schlechteste am Zombieleben ist….

      LG

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.