Blogtour zu den Hörbüchern „Die Zauberschiff Chroniken“ von Robin Hobb Die Hörbücher wurden uns vom Verlag für diese Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt

Blogtour zu den Hörbüchern „Die Zauberschiff Chroniken“ von Robin Hobb Die Hörbücher wurden uns vom Verlag für diese Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt

Willkommen zum 3 Tag der Blogtour zu den Hörbüchern „Die Zauberschiff Chroniken“ von Robin Hobb

Heute schauen wir uns die Welt der Piraten an. Ob Klaus Störtebeker, Captain Jack Sparrow oder Captain Kidd – die Namen dieser Piraten regen unsere Phantasie an. Mit ihnen verbinden wir Freiheit, Abenteuer, Exotik, den Ausbruch aus dem Alltag.

Seit es Seefahrt und Seehandel gibt, gibt es Piraten, also schon seit über 3000 Jahren. Solange es kostbare Handelsschiffe gibt, werden auch in Zukunft Seeräuber nicht fern sein.

Es gibt verschiedene Formen der Piraterie und die unterschiedlichsten Gründe, weswegen Menschen zu Seeräubern werden: von der blanken Not, den Lebensunterhalt bestreiten zu müssen, über organisiertes Verbrechen bis hin zur staatlich lizenzierten Piraterie des sogenannten Kaperwesens.

Das Piratentum blühte vor allem dort, wo Handelsrouten durch Meerengen oder zwischen Inselgruppen hindurchführen – in Nord- und Ostsee ebenso wie im Mittelmeerraum oder der Karibik.


Gab es schon früher Piraten?

Bereits in antiker griechischer Zeit sind Piraten dokumentiert. In römischer Zeit breitete sich im ersten Jahrhundert vor Christus – ausgehend von dem inselreichen Gebiet vor der griechischen und türkischen Mittelmeerküste – die Piraterie über das gesamte Mittelmeer aus. Sie wurde zu einer immer größeren Gefahr für den Handel.

Nicht nur die Wikinger, sondern auch Klaus Störtebeker und seine Mannschaft waren im Mittelalter der Schrecken der Nord- und Ostsee. Ab Ende des 11. Jahrhunderts fochten die Piraten im Mittelmeer auch im “Heiligen Krieg” zwischen Muslimen und Christen. Auf beiden Seiten gab es Piraten, die die Schiffe des Feindes angriffen.

Mit der Entdeckung Amerikas begann die Blütezeit der Piraterie: Zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert bedrohten Seeräuber die Handelsrouten zwischen Europa und der Neuen Welt, hier insbesondere die in der Karibik und die Seewege nach Indien. Aus dieser Zeit stammen Augenzeugenberichte, Zeitungsartikel und Prozessakten, die “echte” Piraten beschrieben und sie später zu Legenden werden ließen: Edward Teach, auch “Schwarzbart” beziehungsweise englisch “Blackbeard” genannt, war einer von ihnen, ebenso wie Captain William Kidd. Letzterer war in den Indischen Ozean geschickt worden, um Piraten zu jagen, hatte sich dann aber selbst der Piraterie schuldig gemacht und wurde dafür gehängt.


Gibt es heute noch Piraten?

Mit dem positiven romantischen Bild vom Piraten haben die heutigen Seeräuber nichts zu tun, aber sie agieren immer noch in den gleichen Gewässern – überwiegend in Meerengen und in inselreichen Gebieten. Das “Piracy Reporting Center“, eine Unterorganisation der Internationalen Handelskammer mit Sitz in Kuala Lumpur, verfolgt alle Piratenüberfälle auf der ganzen Welt.

Im Piraterie-Report für das Jahr 2015 wurden weltweit 246 Piratenüberfälle registriert. Vor allem Indonesien, Vietnam und Nigeria sind stark betroffene Gebiete. Als besonders gefährliche Pflaster gelten die Hafenstadt Chittagong in Bangladesch und die nigerianische Küstenstadt Lagos.

Einfacher Diebstahl in Häfen und Docks ist die mildeste Form von Piraterie. Auf hoher See agieren meist organisierte Banden: Die Piraten kommen nachts mit Schnellbooten und schwer bewaffnet, räumen Schiffe leer, setzen sie dann nicht selten in Brand, kidnappen die Besatzungsmitglieder oder töten sie sogar.

Oft schicken die Piraten die Besatzung auch von Bord und entführen das Schiff, um es dann unter falschem Namen für illegale Zwecke einzusetzen. Der jährliche Schaden beläuft sich auf geschätzte drei Milliarden US-Dollar.

Obwohl die meisten Piratenüberfälle nicht auf hoher See, sondern an der Küste oder sogar im Hafen begangen werden, ist es sehr schwierig, Piraten dingfest zu machen.


Was ihr gewinnen könnt:

1 x ZAUBERSCHIFFE -REIHE komplett als Hörbuch
– Der Gewinn wird direkt vom Verlag als Download verschickt-

Was ihr dafür tun müsst:

Beantworte die tägliche Tagesfrage in den Kommentaren des jeweiligen Beitrages bis zum 12.09.2017 um 23:59 Uhr

Unsere Teilnahmebedingungen findest du *hier*

Meine heutige Tagesfrage: 

Welcher Pirat fällt euch sofort ein?


Zwischenstop auf unserer Blogreise:

 1 Tag  Buechertraum

2 Tag: Sandys Traumwelt

3 Tag: Buechertraum

4 Tag: Buchreisender

3 Kommentare

  1. Hey!

    Also spontan.fällt mir jack sparrow, die piratenbande aus pippi langstrumpf und henry morgan ein.

    Liebe grüße Carina

  2. Huhu:)

    Natürlich Jack Sparrow! 😀 Wirkt harmlos, ist gefährlich 😛
    Von Blackbeard hat man auch oft gehört.

    Liebe Grüße,
    Lydia

  3. Hallo,

    mir ist auch gleich Jack Sparrow eingefallen (obwohl mir bis auf den ersten Teil die Filme gar nicht so gut gefallen 😉 )

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.