Blogtour zum Buch Catron und seine Kreaturen

Blogtour zum Buch Catron und seine Kreaturen

Hallo und Willkommen zur heutigen Blogtour zum Buch „Catron – Die Melodie der Sterne (Zwischen Licht und Dunkel)“ von Anja Berger.

14907692_1136299093086027_7131157125250367212_n


Heute möchten wir euch etwas über die Grauenerregenden Kreaturen aus dem Buch vorstellen und haben da einen sehr interessanten Beitrag für euch. Habt ihr schon bei den anderen Blogs vorbei geschaut ? Hier nochmal alle teilnehmenden Blogs:

 

Blogtourfahrplan:

07.11.2016 Die Melodie der Sterne bei uns

08.11.2016 Kira und die Magie bei Tamys Buecherwelt

09.11.2016 Grauenerregende Kreaturen bei uns

10.11.2016 Konflikt der Schulen bei Lesemappe

11.11.2016 Anja Berger im Gespräch bei Sonja


Grauenerregende Kreaturen

Skjaldan:

Hmmm … gefährliche Wesen abgesehen von Menschen? Ja, im Moment sind da diese seltsamen Kreaturen, von denen wir nicht so genau wissen, woher sie kommen, und was ihr eigentliches Ziel ist. Die meisten Menschen nennen sie inzwischen die »Dunklen« wobei der Name nur bedingt passt. Das, woraus sie zu bestehen scheinen ist eigentlich mehr als Dunkelheit – oder sagen wir besser mehr als das, was man normalerweise erlebt, wenn es dunkel wird. Man sieht dann halt nichts, was für manche vielleicht beängstigend ist, aber die Dunklen sind anders. Wenn sie erscheinen, sieht es aus, als hätte tiefste Dunkelheit eine Form bekommen. Keine feste Form, obwohl diese Wesen gerne Menschen und manchmal auch Tiere imitieren. Diese Form kann aber von einem Augenblick zum anderen verschwinden, mit einer anderen Gestalt zusammenfließen oder sich aufspalten.

Dazu kommt eine unglaubliche Kälte, hat man das Pech von einem dieser Wesen berührt zu werden und damit einhergeht etwas, was ich am besten als Verlust von Energie beschreiben kann. Die meisten Menschen, die von den Dunklen berührt werden sterben oder fallen in eine Art Schlaf, aus dem sie nicht mehr aufwachen. Ich zumindest habe es noch nicht erlebt. Ich habe mehrfach versucht, solche Personen zu wecken oder ihr Bewusstsein auf magischem Weg zu finden doch das war bislang erfolglos.

Bei allen meinen Beobachtungen ist jedoch eines am offensichtlichsten. Diese Wesen haben etwas mit Gefühlen, vielleicht sogar mit Erinnerungen zu tun. Sie reagieren auf Emotion, besonders auf Angst und das scheint möglicherweise ihr Antrieb zu sein. Sie selbst strahlen einen unglaublichen Hass aus, der möglicherweise eine Komponente ihres Wesens ausmacht. Woher der kommt, ist schwer zu sagen, da es während eines Angriffs nahezu unmöglich ist, etwas anderes zu tun als sie mit Tricks abzulenken und ansonsten zu versuchen selbst am Leben zu bleiben. Sie erscheinen meistens ohne Ankündigung und verschwinden genauso, nachdem sie eine mehr oder weniger große Zerstörung hinterlassen haben. Bisher erfolgten Angriffe meist nachts oder mit der Dämmerung, was immer das zu bedeuten hat.

Sonstige gefährliche Wesen? Ich muss zugeben, mir fällt da eigentlich nichts ein.

Kira:

Nicht? Es gibt hier Bären, Wölfe und diese Nachtschleicher! Ganz ehrlich ich finde die gefährlich! Eine Katze in der Größe eines Wolfshundes, die ganz eindeutig Fleisch frisst und jagt …

Skjaldan:

Schau dass dein Feuer nachts brennt und du hast keine Probleme!

Kira:

Es scheint Ansichtssache zu sein, was man unter gefährlich versteht!

Skjaldan:

Ja. Bei dir fallen ja sogar Pferde unter diese Kategorie.

Kira:

Das ist unfair und ja: Die Viecher sind groß, haben vier flinke Hufe und dann auch noch Zähne und bringen locker vierhundert Kilo auf die Waage. Ich kann nicht verstehen, wie ein Mensch meinen, so etwas auch nur ansatzweise kontrollieren zu wollen.

Skjaldan:

Die Größe allein scheint da nicht ausschlaggebend. Ich erinnere mich an den Morgen …

Kira:

Die Spinne saß auf meinem Gesicht!

Skjaldan (kichert):

Und sie hatte acht flinke Beine auf ihrer Flucht.

Kira:

Ach hör auf. Also, in dieser Welt gibt es, abgesehen von den Dunklen, die wirklich mit Abstand den Rekord für grauenhafte Wesen halten noch einiges andere, was beängstigend sein kann. Von den Nachtschleichern habe ich bisher zum Glück nur Pfotenabdrücke an einer Quelle gesehen, aber Skjaldan hat sie mir recht gut beschrieben. Hellbraune Katzen mit dunkleren Streifen, die sich im hohen Gras der Ebenen gut tarnen und in der Regel nachts jagen. Dazu kommen Bären und Wölfe, die jedoch hinreichend bekannt sein durften.

Hierzu ist lediglich eines zu bemerken: Skjaldan ist der Meinung, man höre Bären rechtzeitig. Das ist nicht immer der Fall!

Skjaldan (kichert)

Man hört Bären in der Regel gut … du …

Kira:

Die Baumkatzen sind etwas kleiner als die Nachtschleicher. Vielleicht doppelt so groß wie eine normale Hauskatze und graubraun gefleckt. Auch sie jagen nachts, wenn auch im Wald.

Skjaldan:

Ich halte Menschen für weitaus gefährlicher als die Tiere, die du gerade aufgezählt hast. Nimm zum Beispiel diesen Mann hier …

Shadar:

Ich?

Skjaldan:

Menschen maßen sich an, Macht über andere ausüben zu wollen!

Shadar:

Wenn es nur beim »wollen« bleibt, hast du keine Macht. Der Trick ist, es zu tun.

Skjaldan:

Siehst du, was ich meine, Kira?

Kira:

Ich glaube, wir lassen es dabei. Es ging ja um gefährliche Kreaturen, ich denke, damit sind Tiere und so was wie die Dunklen gemeint.

Skjaldan:

Ich möchte jetzt auch nicht wirklich über Shadar sprechen, obwohl ich finde, dass Catrons Magier allgemein unter Kreaturen gefasst werden könnten.

Shadar:

Sagt der Mann, für den Kultur bedeutet, sich morgens die gröbsten Äste aus dem Bart zu ziehen, bevor er sich der Öffentlichkeit zeigt?

Kira:

Ich denke das reicht jetzt wirklich. Danke, dass ihr euch für die Kreaturen aus dieser Welt interessiert. Öhm… ich hoffe, ihr lest das Buch trotzdem, auch wenn … sich manche hier einfach nicht benehmen können.


Wir hoffen, wir konnten euch einen Einblick in das Buch geben und nun schaut euch noch die anderen Beiträge an und macht beim Gewinnspiel mit!


Das Gewinnspiel

Beantworte jeden Tag unsere Tagesfrage und nimm am Ende der Blogtour an der Verlosung phantastischer Preise teil.

14900391_1270672509667349_7086043363558416057_n

Heutige Tagesfrage: Wie nennen die Menschen in dem Buch die seltsamsten Kreaturen in dem Buch, deren Namen nicht ganz zutreffend ist? Als Antrieb dient ihnen die Angst und die Emotionen der Menschen.

Unsere Teilnahmebedingungen findest Du hier

6 Kommentare

  1. Hallo.
    Sie werden die Dunklen genannt.

  2. Sie werden die dunklen genannt, aber schrecklicher als die sind die Dämonen Anja. Die können genauso Menschen und Tiere sogar Gegenstände imitieren und du spürst auch kälte, wenn sie in deine Nähe sind.

  3. Hallo !
    Sie nennen sie die Dunklen.
    Das Interview zu lesen hat sehr viel Spaß gemacht.
    Liebe Grüße, Melanie

  4. Hallo,

    vielen Dank für den Beitrag! Sie heißen “die Dunklen” 🙂

    LG

  5. Ich liebe die Gespräche zwischen den Figuren! 😀
    Das sind die Dunklen, nach denen ihr fragt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.