Rss

    Blogtour zum Buch „Das erste Kind“ von Sven Wedekin

    Willkommen zum vierten Tag der Blogtour zum Buch „Das erste Kind“ von Sven Wedekin

    15032235_1279771778757422_1881186310140564129_nHeute wollen wir uns mit dem Thema Terraforming in der heutigen Zeit beschäftigen und auch mal schauen was das überhaupt ist und was es bedeutet.

    Was ist Terrafoming?

    Terraforming  ist die Umformung von anderen Planeten in bewohnbare erdähnliche Himmelskörper mittels zukünftiger Techniken. Planeten oder Monde sollen so umgestaltet werden, dass darauf menschliches Leben mit geringem oder ohne zusätzlichen technischen Aufwand möglich wird.

    Terraforming auf dem Mars

    Von Daein Ballard - The original image was uploaded on en.wikipedia as en:Image:MarsTransitionV.jpg, CC BY-SA 3.0, Link

    Von Daein Ballard – The original image was uploaded on en.wikipedia as en:Image:MarsTransitionV.jpg, CC BY-SA 3.0, Link

    Ausgangsbedingungen:

    • Die Temperaturen an der Oberfläche schwanken  zwischen −85 °C und +20 °C
    • Die Atmosphäre besteht zu 95 % aus CO2.
    • Planet hat kein Magnetfeld und kann dadurch die Atmosphäre nicht dauerhaft halten

    Notwendige Veränderungen

    • Die Oberflächentemperatur müsste um etwa 60 Kelvin erhöht werden.
    • Die Dichte der Atmosphäre müsste erhöht werden.
    • Flüssiges Wasser müsste verfügbar gemacht werden (tritt bei dichterer Atmosphäre automatisch ein).
    • Die UV- Strahlung der Sonne sowie die Kosmische Strahlung müssen reduziert werden
    • Durch Sauerstoff und Stickstoff muss die Atmosphäre atembar werden

    Theoretische Vorgehensweisen

    Weltraum-Spiegel

    Eine sehr aufwändige und damit kostspielige Methode wäre die Positionierung mehrerer gigantischer Spiegel in einem Mars-Orbit. Die Spiegel hätten einen Durchmesser von jeweils zirka 100 bis 200 km und besäßen eine Masse von einigen hunderttausend bis einigen Millionen Tonnen. Das von ihrer mit Hilfe von polymerverstärkter Alu-Folie verspiegelten Oberfläche reflektierte Sonnenlicht wird auf die vereisten Polregionen gelenkt und diese zum Schmelzen gebracht. Der damit verbundene CO2-Ausstoß in die Atmosphäre würde einen gewünschten Treibhauseffekt auslösen, der den Mars weiter erwärmt.

    Astroid

    Die Manipulation der Flugbahn eines Asteroiden mutet zwar fantastisch an, ist aber wenigstens theoretisch möglich. Ein Asteroid oder Komet mit einem großen Gehalt an flüchtigen Stoffen soll durch eine Manipulation seiner Flugbahn auf den Mars geführt werden und gäbe beim Eintritt in die Mars-Atmosphäre oder beim Aufschlag auf die Oberfläche diese Stoffe frei. Dadurch aktivierte er analog den anderen Methoden einen Treibhauseffekt. Der wahrscheinlich hohe Wassergehalt eines Kometen würde zusätzlich große Mengen an Wasserdampf in die Atmosphäre bringen. Der dadurch verursachte gewaltige Aufschlag könnte auch zusätzlich unterirdische Wasserreservoirs freisetzen. Zwar ist diese Methode bisher technisch nicht umsetzbar, könnte aber zu dem in weiter Zukunft liegenden Zeitpunkt, an dem Terraforming am Mars durchgeführt werden sollte, verfügbar sein.

    Ruß

    Die einfachste Methode, den Mars zu erwärmen, besteht in der Verteilung von Ruß oder anderen lichtabsorbierenden Stoffen über den Eis- bzw. Trockeneisflächen der Polkappen. Die stärkere Absorption von Licht bewirkt einen Temperaturanstieg, der das Eis schmelzen bzw. das Trockeneis sublimieren lässt.

    Mikroben

    Zudem könnten recht „früh“  Mikroben, Bakterien von der Erde auf dem Mars angesiedelt werden, die unter niedrigem Druck, mit kaum oder gar keinem Sonnenlicht und ohne Sauerstoff existieren können (wie auf der Erde in Vulkanen, auf dem Meeresboden oder in Schwefelquellen). Auch gibt es die Idee, dass Mikroben mit Pigmenten, also dunklen Zellhäuten – über die Pole verteilt – das Eis zum Schmelzen bringen könnten, da sich dunkle Farben im Licht besser aufheizen als helle.

    Ist Terraforming möglich?

    • Keiner der für das Terraforming theoretisch in Betracht gezogenen Planeten ist überhaupt genügend erforscht, um auch nur halbwegs fundierte Aussagen machen zu können.
    • Keiner der Prozesse, die das Terraforming herbeiführen sollen, ist bisher soweit verstanden, dass die Auswirkungen der Methoden hinreichend genau vorhergesagt werden können.
    • Zeitliche, materielle und energetische Dimensionen eines Terraformings sprengen jeden für eine westlich-industriell geprägte Kultur akzeptablen Rahmen.
    • Es bleibt darüber hinaus völlig unklar, ob der Mars die so mobilisierte Atmosphäre überhaupt halten könnte
    • Die Verbringung ganzer Maschinenparks oder riesiger Anlagen wie Spiegel, Methan- oder FCKW-erzeugende Fabriken liegt außerhalb jeglicher Reichweite; der Transport eines Buggies, eines kleinen Wassertanks und einer fünfköpfigen Mannschaft auf den Mond ist die jetzige Grenze des Machbaren.
    • das Vorhaben ist mit einem zu großen Risiko verbunden.

    Schlusswort

    Die technischen Möglichkeiten, um den Mars in einen lebensfreundlichen Planeten zu verwandeln, haben wir heute leider noch nicht. Wir können gerade einmal einige Astronauten bis zum Mond bringen und ihnen neben einer kleinen Kapsel noch ein leichtes Fahrzeug mitgeben. Ein bemannter Flug zum Mars ist noch lange nicht in Sicht und Transportmöglichkeiten für große Nutzlasten, wie wir sie für das Terraforming benötigen würden, haben wir schon gar nicht. Es ist jedoch nicht auszuklammern, dass künftig die technischen Voraussetzungen für solch ehrgeizige Projekte erschlossen werden.

    Gewinnspiel

    Beantworte die jeweilige Tagesfrage als Kommentar unter dem Beitrag und sammel so ein tägliches Los
    Meine Frage lautet: Würdest du, wenn es möglich wäre auf dem Mars leben wollen?

    Unsere genauen Teilnahmebedingungen findest du hier

    Der Gewinn

    13882538_1170546729679928_8833331483930954994_n

    1 Print Das erste Kind von Sven Wedekin
    Der Gewinn wird direkt vom Verlag versendet!

    Comments (2)

    1. Tiffi2000

      Hallo,

      ich glaube nicht, das ich dort leben wollen würde… ich mag die Erde irgendwie lieber 🙂

      LG

    2. karin,

      Hallo und guten Tag,

      sagen wir mal so….ein Wunschtraum wäre es jetzt nicht unbedingt.
      Aber ich möchte gerne mit meiner Familie leben und wenn das nicht mehr unter einigermaßen menschlichen Vorstellungen möglich ist auf der Erde.

      O.K. dann würde auch ein Umzug auf den Mars nichts im Wege stehen Oder für mich als Person/Mensch unmöglich erscheinen.

      Das ist schon eine Überlebensfrage…ja oder nein und wenn der Mars es meiner Familie und mir ermöglichen würde….dann bitte …Mars ich komme….

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: