Rss

    Blogtour zum Buch „Engelsspiel“ von Klaus Schuker

    Herzlich Wilkommen zur Blogtour zum Buch „Engelsspiel“ von Silvia Klaus Schuker


    Heute ist der erste Tag der Blogtour zum Buch Engelsspiel aus dem Fabulus-Verlag. Wir werden euch heute ein paar Informationen zum Buch geben und euch einen ersten Einblick verschaffen.


    Klappentext:

    Ein nächtliches Tête-à-Tête mit der erst 17-jährigen, bildhübschen Janina Heitmann endet für Daniel Schönwind im Vorwurf der sexuellen Nötigung, den er energisch bestreitet. Doch es kommt für ihn noch schlimmer: Seine Partnerin verlässt ihn mit dem gemeinsamen Töchterchen Ramona, sein Arbeitgeber drängt ihn zur Kündigung, die Nachbarn beschimpfen ihn als Vergewaltiger. Verzweifelt sinnt Daniel Schönwind auf Rache. Vor allem nachdem er herausgefunden hat, welch dreckiges Spiel in jener verhängnisvollen Nacht mit ihm gespielt wurde. Er stellt Janina eine Falle. Nichtsahnend liefert sie ihm einen handfesten Beweis, den er gnadenlos gegen sie einsetzt. Ein tödliches Spiel beginnt.


    Um was geht es in dem Buch?

    Daniel Schönwind fährt spätabends nach einer Betriebsfeier nach Hause. An einer Bushaltestelle stoppt er kurz und nimmt eine Anhalterin mit. Die junge Frau verführt ihn zu wildem Sex. Zu diesem Zeitpunkt ahnt Daniel noch nicht, dass er das Opfer eines miesen Spiels geworden ist, das ihn und seine Familie vielleicht zerstören könnte.


    Infos zum Buch:

    Titel: Engelsspiel

    Autor: Klaus Schuker

    Verlag: Fabulus Verlag

    Erscheinungsjahr: 09.03.2016

    Seitenzahl: 420 Seiten

    ISBN: 978-3944788210

    Format: Broschiert

    Preis: 14,95 Euro

    hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


    Meine Meinung:

    Ein gelungener und spannender Roman, den ich nicht aus der Hand legen konnte und in einem Rutsch weg gelesen habe. Auch fand ich gut, dass der Autor ein sehr spannendes und doch immer aktuelles Thema aufgegriffen hat.

    Der Krimi startet mit einem recht harmonisch wirkenden Familienleben ‚ doch nach den ersten Seiten wird klar, dass diese Beschaulichkeit trügerisch ist. Daniel und seine Lebensgefährtin Karin haben sich auseinander gelebt. Daniel ist kein Kind von Traurigkeit, er hat immer wieder Affären. Nur die gemeinsame Tochter Ramona hält die Beziehung noch zusammen.

    Die 17-jährige Janina Heitmann ist bildhübsch und steht kurz vor dem Abitur. Dennoch ist sie nicht die ideale Tochter, die ihre Eltern gerne hätten. Janina hat ihren eigenen Kopf, macht was sie will. Das bringt zu Hause eine Menge Ärger mit sich. Diesem Ärger versucht Janina mit Lügen und Heimlichkeiten aus dem Weg zu gehen.

    Nach der kurzen Vorstellung der Akteure findet das folgenschwere Zusammentreffen zwischen Daniel und Janina statt und damit ist die Spannung schlagartig da.
    Es gelingt Klaus Schuker hervorragend zu vermitteln, was die Akteure nach Janinas hinterhältiger Inszenierung durchmachen. Besonders der Strudel aus Emotionen, den Daniel durchlebt, nachdem die Kripo ihn mit dem Vergewaltigungsvorwurf konfrontiert, wird mitreißend geschildert. Auf Ungläubigkeit folgt Entsetzen und Verzweiflung, dann purer Zorn, als Daniel begreift, dass er reingelegt wurde. Doch alle Indizien sprechen gegen ihn, er hat keine Chance.

    Janina lässt sich währenddessen von allen bemitleiden und hält dabei eiskalt und skrupellos ihr Lügengespinst aufrecht. Ich habe Seite um Seite darauf gelauert, dass ihr jemand auf die Schliche kommt, doch sobald jemand kleinste Zweifel an ihrer Geschichte hat, wartet Klaus Schuker mit einer Wendung auf, die das Geschehen wieder zugunsten von Janina dreht.

    Daniel Schönwind ist wahrlich kein Sympathieträger, dennoch zieht er den Leser schnell auf seine Seite. Man bangt und hofft mit ihm, wünscht ihm, dass er es schafft, seine Unschuld zu beweisen. Er kann den Verlauf der Dinge nicht aufhalten. Die Gerüchteküche brodelt, seine Familie hält dem Druck nicht stand und verlässt ihn, er verliert seinen Job, stürzt vollends ab. Rachegedanken werden lauter und lassen ihn einen perfiden Plan schmieden – Daniel hat nichts mehr zu verlieren und genau so rücksichtslos handelt er auch. Verrückt. Aber irgendwie auch gut.


    Gewinnspiel

    Beantworte die Tagesfrage als Kommentar

    Unsere genauen Teilnahmebedingungen findest du hier

    Tagesfrage: wie alt ist unsere Protagonistin?


    Gewinn

     

    1 Print „Engelsspiel“ von Klaus Schuker


    Wir hoffen wir konnten euch das Buch nähr bringen und bitten euch doch bei den anderen Blogs vorbei zu schauen, dort bekommt ihr noch mehr Einblicke in das Buch.

    Comments (5)

    1. Martina Lahm

      Sie ist 17.

      LG Martina

    2. Rosen madl

      Hallo 🙂

      sie ist 17 Jahre jung.

      Ganz liebe Grüße
      Jutta

    3. Ira Schneider

      Die Protagonistin ist erst 17 Jahre alt.

      Liebe Grüße Ira S

    4. Daniela Schiebeck

      Sie ist 17 Jahre alt.

      Liebe Grüße,
      Daniela

    5. Tiffi2000

      Hallo,

      danke für den Beitrag. Sie ist 17 🙂

      LG

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: