Blogvorstellung Ann-Sophie von Reading is like taking a journey

Blogvorstellung Ann-Sophie von Reading is like taking a journey

Heute haben wir das Vergnügen, euch den Blog Reading is like taking a journey von der lieben Ann-Sophie vorzustellen.
Sie ist eine sehr aufgeschlossene Person.
Schau doch mal vorbei und treten mit ihr in Kontakt, sie beißt nicht.


Zu deiner Person:

Wer bist du? Wie würdest du deine Biographie erzählen?

Am schwierigsten finde ich ehrlich gesagt solche Fragen, da mir das Talent, über mich zu erzählen wohl gänzlich fehlt 😊 Ich bin Ann-Sophie, 18 Jahre und mache momentan mein Abitur mit dem Schwerpunkt auf Deutsch und Chemie. Daran sieht man bereits, dass ich sowohl literaturverliebt bin als auch für Naturwissenschaften und Zahlen einiges übrig habe. Neben der Schule beschäftige ich mich leidenschaftlich mit dem Bloggen, tanze aber auch sehr gerne, vor allem Hip Hop.

Ich liebe die Arbeit mit Kindern, weswegen ich im Oktober diesen Jahres hoffentlich mit meinem Grundschullehramtsstudium beginnen werde und gleichzeitig meine Hobbys weiter verfolgen kann.

Wenn Sie sich mit 3 Worten beschreiben müssten, welche wären das?

Selbstbewusst, temperamentvoll, herzlich

Welches Sternzeichen hast du?

Mein Sternzeichen ist Widder und ich gelte damit als temperamentvoll und dynamisch.

Welchen Fehler entschuldigst du am ehsten?

Fehler aufgrund schlechter Laune. Oft ist man einfach überfordert mit allem und hat sehr viel Stress. Da kann es durchaus mal dazu kommen, dass man anderen unfreundlich und pampig entgegentritt, was aber irgendwo nachvollziehbar ist und sicher jedem von uns schon geschehen ist.

Wer ist dein liebster Romanheld?

Da gibt es wahnsinnig viele! Allen voran Harry Potter, der für mich ein Held ist samt seiner Freunde! Aber auch die Protagonisten anderer Geschichten sind für mich immer wieder aufs Neue Helden.

Wer ist dein Lieblingsheldinnen/ -helden in der Wirklichkeit?

Hier gibt es wiederrum nicht wirklich Jemanden. Für mich sind all die Menschen Helden, die sich jeden Tag füreinander einsetzen und gegenseitig unterstützen. Um ein Held zu sein, muss man nicht in der Zeitung stehen, sondern in meinen Augen einfach das Richtige tun.

Wer ist dein Lieblingsmusiker?

Meine Lieblingsband ist Oonagh! Ich liebe ihre Stimme sowie ihren Stil. Ansonsten höre ich sehr gerne alles, worauf sich sehr gut tanzen lässt wie zum Beispiel die Soundtracks zu Filmen wie Step Up.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

Alles rund ums Buch. Dazu gehört vor allem das Lesen, weil man sich darin verlieren und den Alltag für ein paar Stunden gänzlich ausblenden kann. Man kann dadurch so viele Geschichten erleben. Des Weiteren gehört da auch das Bloggen dazu. Ich liebe es, über all diese Geschichten zu sprechen und andere auf neue Abenteuer aufmerksam zu machen.

Was ist deine Lieblingsfarbe?

Schwarz, auch wenn da ja immer das Argument kommt, es ist keine Farbe. Ich mag es trotzdem 😊 In meinem Schrank sind hauptsächlich dunkle Sachen zu finden und allgemein finde ich Schwarz einfach schön.

Wer ist dein Lieblingsschriftsteller?

Es gibt so viele Autoren, die es mehr als Talent haben und uns mit so vielen tollen Geschichten begeistern. Trotzdem nenne ich bei dieser Frage immer Sabine Schulter, weil ich bisher alle ihre Bücher weit mehr als großartig fand! Ihr Schreibstil begeistert mich jedes Mal wieder und ich kann ihre Geschichten nicht aus der Hand legen, sodass die Freude trotz mehr als 400 Seiten in so manchen Fall nur kurz anhält 😊

Was verabscheust du am meisten?

Schaden an meinen Büchern, glaube ich. Ich liebe jedes meiner Schätze wirklich sehr und könnte es absolut nicht ertragen, wenn da irgendetwas passiert. Das verabscheue ich wirklich sehr. Da komme ich eher damit klar, wenn man mich belügt, als wenn man meine Büchern beschädigt.

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

Eine natürliche Gabe? Hm… Ich würde gerne Musik so gut beherrschen können wie andere. Manche hören Details und die Töne der Musik so präzise und können sie so genau benennen, dass ich jedes Mal wieder begeistert bin. Ich wünschte, ich könnte so etwas.

Wie bist du zum lesen gekommen?

Ich glaube mich zu erinnern, dass meine Eltern mir teilweise vorgelesen haben beziehungsweise mir Bücher vorgesetzt haben, denn ich konnte recht schnell lesen. Und dann kam es irgendwie dazu 😊

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Es muss mich dazu bringen, an nichts anderes denken zu können. Es muss mich mitreißen und fesseln, sodass ich es nicht aus der Hand legen kann, denn dann ist ein Buch richtig gut.

Wo liest du am liebsten?

Überall da, wo es bequem ist zum Beispiel in meinem Bett, auf der Couch, im Gartenstuhl auf der Terrasse, …

Hast du ein Lebensmotto?

Eigentlich nicht, außer sowohl die guten als auch die schlechten Zeiten zu akzeptieren und das Beste draus zu machen, denn irgendwann wird es besser werden.

Welche Bücher hast du als Kind gelesen?

Wenn ich so in mein Regal alter Bücher schaue, finde ich dort Mädchengeschichten wie „Beste Freundin, blöde Kuh“ oder die „No Jungs“-Reihe. Genauso habe ich auch sehr gerne die Reihe „Warrior Cats“ gelesen.

Welches Buch MUSS man unbedingt gelesen haben?

Wie soll ich mich denn da entscheiden? Auf jeden Fall Sabines Bücher, aber auch die Bücher des Drachenmondverlages wie zum Beispiel „Die Dreizehnte Fee“ oder „Divinitas“. Der Verlag hat tolle Bücher im Programm, die man gelesen haben muss. Aber auch Bücher wie „Kuss der Lüge“ sind da zu nennen!

Hast du ein Lieblingsbuch?

Viele 😊 Auf jeden Fall gehören Sabine Schulters Bücher wundersamer Weise dazu. Aber genauso die Reihe „Nightshade“ von Andrea Cremer ist mein absoluter Liebling, das ich ein großer Fan von Gestaltenwandlern und Wölfen bin. Die Reihe „Poison Princess“ ist genauso zu nennen, denn für mich ist diese Geschichte einfach ein Meisterwerk.

Wie sieht dein Alltag aus?

Leider momentan hauptsächlich aus Schule. Je nachdem wie stressig die Zeit momentan ist, wirkt sich dies auch auf den Nachmittag aus. Bis 14 Uhr bin ich meistens in der Schule und nutze den Nachmittag für die aufgegebenen Schulaufgaben sowie zum Lernen aber auch zum Bloggen. Abends nehme ich mir dann in 90% der Fälle Zeit zum Lesen, weil ich es wichtig finde, abends zu entspannen bevor ich so gegen 22 Uhr schlage 😊

Was bringt dich zum lachen?

Ich habe gar keinen Humor 😃 Mein Freund versucht es immer, aber Witze bringen mich definitiv nicht zum Lachen. Lustige Situationen schaffen das schon eher. Vor allem in einer stressigen Zeit abends bin ich aber in so einer Gemütslage, wo ich alles lustig finde und meine beste Freundin mich mit Flachwitzen über die Schule zum Lachen bringt.

Welches Hobbies hast du?

Neben dem Bloggen tanze ich sehr gerne. Ich besuche meine Tanzschule bis zu 4 Mal, wenn es zeitlich passt. Da tanze ich sowohl modern als auch Zumba und HipHop. Im tanzen gehe ich genauso auf wie im Bloggen. Genauso gerne verbringe ich aber auch Zeit mit meinem Freund z.B. Film schauen oder auch spazieren.

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Ich hoffe, mit einem guten Staatsexamen und einer guten Arbeitsstelle in einer schönen Wohnung, wo ich die Zeit mit meinem Freund genießen kann und nach wie vor Zeit für meine Bücherleidenschaft habe.

 

Vervollständige folgende Sätze:

Ich bin süchtig nach

Büchern und Schokolade.

Ich lese am liebsten Bücher aus dem Genre…

Fantasy, weil ich mich da Zuhause fühle.

Ich lese keine Bücher aus dem Genre…

Krimi.

Mein Lieblingsgetränk ist…

Bananensaft!

Mein liebstes Liebeslied ist…

„Oh my Love“ von Rae Garvey.

Ich grusel mich vor…

großen Menschenmengen.

Wenn ich ein Geist wäre,…

Würde ich mir einen Spaß draus machen, andere zu erschrecken.

Wenn ich in einem Buch leben würde, wäre ich...

Eine Gestaltenwandlerin, weil ich das total toll finde!

Beim lesen esse ich….

Süßigkeiten zur Beruhigung 😊

Kommen wir nun zum Blog

Wo findet der Leser deinen Blog?

Ich bin hier anzutreffen: http://readingisliketakingajourney.blogspot.de/ Genauso bin ich auf Facebook sowie Instagram unter dem Namen Reading is like taking a journey vertreten.

Wie lange brauchst du für die Herstellung eines Berichtes?

Das kommt ganz drauf an. Für Blogtourbeiträge nehme ich mir immer sehr viel Zeit, weil ich ausführlich über das jeweilige Thema berichten will und es nicht nur in 5 Sätzen behandeln will. Da brauche ich meisten ungefähr 1,5 bis 2 Stunden. Auch meine Rezensionen haben einen größeren Umfang, weil ich ausführlich über die Bücher und meine Meinung informieren will, um den Lesern auch einen umfangreichen, aber spoilerfreien, Eindruck zu vermitteln.

Wann ist dein Blog entstanden?

Mein Blog bzw. die Facebookseite existieren schon seit Juli 2015, doch der richtige Blog ging erst im Dezember 2015 online und auch erst ab diesem Zeitpunkt bloggte ich sehr aktiv. Ich brauchte eine kleine Findungs- und Reinfuchsphase 😃

Warum hast du einen Blog eröffnet?

Ich wollte einfach mehr tun, als das Buch nach dem Lesen wieder zurück ins Regal zu stellen. All die Autoren stecken so viel Zeit und Arbeit und Liebe in ihre Bücher, weswegen ich etwas zurückgeben wollte und anfing, meine Meinung über die Bücher niederzuschreiben.

Daraus entstand mein Blog.

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?

Das war ein Kampf 😃 Was Namen betrifft, bin ich wahnsinnig unkreativ. Aber in Zusammenarbeit mit meiner besten Freundin sind wir auf den Namen gekommen. Die Länge bringt zwar manchmal ihre Schwierigkeiten mit sich, doch ich würde ihn für kein Geld auf der Welt mehr hergeben.

Wie machst du auf deinen Blog im Web aufmerksam?

Puh eigentlich gar nicht so bewusst 😃 Ich bin auf Facebook und Instagram vertreten, wo ich vor allem kommentiere und like. Unter anderem versuche ich durch Blogtouren auf mich aufmerksam zu machen, da Leser dadurch einen Eindruck von mir bekommen und sich vielleicht dazu entscheiden, zu bleiben. Aber so richtig bewusst auf meinen Blog aufmerksam machen tue ich nicht.

Was erwartet den Leser auf deinem Blog?

Er findet bei mir alles rund ums Buch. Vor allem meine Meinung in Form von Rezensionen sind da zu finden, aber auch die Autoren können durch Interviews näher kennengelernt werden. Genauso kann man einen kleinen Einblick in die Verlage gewinnen, die ebenso auf meiner Seite vorgestellt werden. Auch mein Bücherregal ist aufzufinden, wo man sich von den Covern verzaubern lassen kann. Ebenso möchte ich Leser durch Aktionen wie den Cover Monday oder den Wunschbuch Wednesday auf neue Bücher aufmerksam machen.

Bloggst du allein?

Mittlerweile ja. In der Anfangszeit war meine beste Freundin noch mit dabei, denn alleine hätte ich es wahrscheinlich nie gewagt. Doch meine Freundin entdeckt mehr und mehr die Fotografie für sich, während meine Leidenschaft zur Literatur wuchs. So kam es dazu, dass ich alleine übernahm und mittlerweile bin ich sehr glücklich damit.

Wie suchst du dir ein Buch aus, das du auf deinem Blog vorstellst?

Ich muss zugeben, dass das Cover der erste Blickfang ist. Ein Buch muss mich durch Cover oder Klapptext neugierig auf sich machen und wenn es das nicht tut, kann ich nicht mit der Begeisterung rangehen, die es verdient hätte. Diese kann ich dann auch nicht meinen Lesern vermitteln. Es muss einfach zu mir passen.

Selfpublisher oder Verlagsautoren was ist dir lieber?

Mir ist es egal, wo man herkommt. Jeder Autor, ob als Verlagsautor oder Selfpublisher, kann grandiose Geschichten schreiben. Mir ist wichtig, ob mich die Geschichte begeistert und nicht, wie viele sie kennen oder woher sie kommt. Ich finde, da sollte man keinen Unterschied machen und ich arbeite mit allen Autoren sehr gerne zusammen bisher.

Welches Genre findet der Leser auf deinem Blog?

Vor allem das Genre Fantasy ist auf meinem Blog stark vertreten. Oft eher als Romantasy aber auch High Fantasy ist darunter. In diesem Genre fühle ich mich einfach Zuhause und jeder, der sich dafür begeistern kann, wird da fündig. Aber auch Liebhaber von Liebesgeschichten kommen ebenso auf ihre Kosten, da ich mich auch dafür oft begeistern kann.

Wie könne die Leser dir folgen?

Man kann mir einerseits über Facebook und Instagram folgen, um über meine Bücher informiert zu werden und andererseits dem Blog per Google Friend Connect oder per Mail folgen, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Hast du auch mal Schreibblockaden, also Tage an denen gar nichts mehr geht?

Eigentlich nicht. Manchmal schwankt es eventuell von der Qualität her, doch schreiben kann ich immer. Ich hatte schon immer große Freude am Schreiben und kriege immer etwas zu Papier, was es auch sein mag. Ob eine Rezension, ein Aufsatz oder vielleicht eine eigene Geschichte.

Immer klappt es irgendwie.

Hast du auch mal eine Leseflaute?

Auch das nicht wirklich, wenn ich recht drüber nachdenke. Wenn es mit einem Buch nicht klappt, dann versuche ich es mit einem anderen Buch. Und das klappt auch meistens zu meinem Glück, denn Lesen ist meine Art mich zu entspannen und runterzukommen,

Was bedeutet es für dich, Blogger zu sein?

Mittlerweile alles. Gelesen habe ich schon immer mit einer großen Leidenschaft und ich wollte wie gesagt einfach mehr tun, etwas zurückgeben. Ich gehe darin auf, meine Meinung über Bücher zu schreiben, mich in die Blogtouren reinzuknien und neue Autoren kennenzulernen. Kaum etwas macht mich so glücklich.

Was denkst du, ist wichtiger für einen guten Roman: Eine interessante Protagonistin, so dass der Leser mit ihr durch die Geschichte gehen will, oder aber eine packende Geschichte, die ihren eigenen Sog entwickelt?

Für mich ist eine packende Geschichte wichtiger. Sie muss mich so fesseln, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und die Geschichte sich förmlich in mein Hirn reinbrennt. Wenn die Geschichte nicht so fesselnd ist, kann mich auch die interessante Protagonistin halten.

Liest jemand deine Berichte gegen und wenn ja, wer darf sie als erstes lesen?

Normalerweise nicht. Ich nutze gegen Tippfehler die Rechtschreibüberprüfung, sodass sie eigentlich nichts schief gehen kann. Ich schreibe aus dem Herzen und Gegenlesen kann dem durchaus entgegenwirken finde ich, weil jeder anders schreibt und andere Dinge toll findet.

Wie hat deine Familie und dein Umfeld reagiert als du deinen Blog gestartet hast?

Das weiß ich gar nicht mehr so genau 😊 Auf jeden Fall nicht negativ. Es war eher eine abwartende Reaktion, was ich wohl daraus machen werde. Ich hatte auf jeden Fall die Unterstützung aller, wenn ich Fragen oder Probleme hatte.

Kannst du dich noch daran erinnern, wie es war als dein ersten Bericht online ging?

Puh ich habe ein ganz schlechtes Gedächtnis 😊 Auf jeden Fall war ich aufgeregt und auch euphorisch, weil ich so gespannt darauf war, wie sich mein Blog entwickeln wird. Zweifel waren natürlich auch dabei, ob es klappen wird und ob es den Lesern gefallen wird.

Wann kam erstmals der Wunsch auf, einen Blog schreiben zu wollen?

Das weiß ich nun wirklich nicht genau. Da ich viel auf Facebook unterwegs war und nach wie vor bin, bin ich schon vor einer ganzen Weile auf dortige Buchseiten aufmerksam geworden. Vielleicht hatte ich da schon die kleine Hoffnung darauf, es auch mal tun zu können.

Möchtest du noch abschließend den Lesern etwas mitteilen?

Ich danke euch für jeden Gedanken an meinen Blog, für jeden Kommentar, jeden Like oder auch nur das Lesen von wenigen Worten. Ich möchte euch mit all meinen Beiträgen erfreuen und hoffe, dass es mir gelingt.

1 Kommentar

  1. Hallo und guten Tag,

    hi, wie schön …das ist mal ein Blog den ich auch kenne, gerne besuche und ein Abo per Mail besitze.

    Danke für das sehr ausführliche geführte Interview.

    Schönen Dienstag..LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.