Blogvorstellung Katja von Ruhrpott – Katjes

Blogvorstellung Katja von Ruhrpott – Katjes

Heute haben wir das Vergnügen, euch den Blog Ruhrpott – Katjes von der lieben Katja vorzustellen.
Sie ist eine sehr aufgeschlossene Person.
Schau doch mal vorbei und treten mit ihr in Kontakt, sie beißt nicht.


Zu deiner Person:

Wer bist du? Wie würdest du deine Biographie erzählen?

Oh, das ist immer schwierig sich selbst zu beschreiben. Ich heiße Katja, bin 42 Jahre alt und bin ein waschechtes Ruhrgebietskind.

Wenn Sie sich mit 3 Worten beschreiben müssten, welche wären das?

Manchmal etwas verrückt, tollpatschig und selbstbewusst.

Welches Sternzeichen hast du?

Zwilling

Wer ist dein Lieblingsmusiker?

Da gibt es einige, aber mein absoluter Lieblingsmusiker ist Robbie Williams.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

Lesen

Was ist deine Lieblingsfarbe?

Königsblau 😉

Wer ist dein Lieblingsschriftsteller?

Mhm…da gibt es eine Menge, da kann ich mich nicht auf einen festlegen.

Was verabscheust du am meisten?

Wenn ich sehe, wie manche Leute mit den Büchern umgehen, dann platzt mir manchmal der Kragen. Ich mag keine Eselsohren und ich mag es auch nicht, wenn der Buchrücken bei einem Taschenbuch so geknickt wird, dass das Buch so schäbig aussieht. Meist lösen sich dadurch auch die Seiten und lose Seiten im Buch sind mir ein Graus. Find ich schrecklich. Unehrlichkeit mag ich auch nicht.

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

Ich hätte gern ein fotografisches Gedächtnis. Das hätte ich früher beim Vokabeln lernen gut gebrauchen können. 😉

Wie bist du zum Lesen gekommen?

Als Kind wurde mir viel vorgelesen und als ich dann endlich in die Schule kam und selber lesen konnte, fing die Sucht an. 😉

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Ein gutes Buch muss mich die ersten Seiten abholen, ich muss in die Geschichte eintauchen und es quasi miterleben, mitfiebern oder mitleiden. Wenn es dann noch flüssig geschrieben ist und es mich noch fesselt, so dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, dann ist es ein gutes Buch.

Wo liest du am liebsten?

In meinem Schaukelstuhl, den mein Vater vor 40 Jahren selbst gebaut hat. Ich kann aber überall gut lesen.

Hast du ein Lebensmotto?

Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück. Es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt. – Lucius Annaeus Seneca-

Welche Bücher hast du als Kind gelesen?

Ich habe auch schon früher gerne Detektivgeschichten gelesen. Ich habe TKKG, Fünf Freunde, Die drei ???, Trixie Belden, Tom und Locke, aber auch Hanni und Nanni oder Dolly habe ich gerne gelesen

Hast du ein Lieblingsbuch?

Nein, nicht direkt. Ich mag aber Märchenbücher. Das liegt wahrscheinlich daran, dass wenn ich bei meinen Großeltern übernachtet habe, meine Oma mir immer aus diesem tollen dicken Märchenbuch vorgelesen hat. Schade, dass ich dieses Buch nicht mehr habe.

Wie sieht dein Alltag aus?

Ich bin tagsüber auf der Arbeit, 1x die Woche bis 19 Uhr. Wenn ich nach Hause komme, muss natürlich der Haushalt gemacht werden, danach lese ich oder beschäftige mich anderweitig kreativ oder treffe Freunde. Montagsabend bin ich immer beim Nähtreff (außer es sind Ferien). Zwischendurch darf natürlich auch der Sport nicht fehlen. Ich gehe gerne laufen. Vor kurzem habe ich das indoor skydiving für mich entdeckt. Das macht super viel Spaß!!!

Was bringt dich zum Lachen?

Viele Dinge, ein lustige Szene in einem Buch, Situationskomik oder Missgeschicke (auch eigene).

Welches Hobbies hast du?

Neben dem Lesen bin ich sehr gerne kreativ. Ich fotografiere und nähe, im Winter stricke oder häkle ich. Ansonsten treffe ich mich mit Freunden. Ach so, das Bloggen sollte ich auch nicht vergessen. 😉

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Ich lasse mich überraschen, aber ich hoffe, dass ich weiterhin gesund und munter bleibe und viele schöne Dinge erleben werde mit guten Freunden an meiner Seite.

Vervollständige folgende Sätze:

Ich bin süchtig nach…

Lakritz und guten Büchern

Ich lese am liebsten Bücher aus dem Genre…

Thriller, Krimi und Liebe

Ich lese keine Bücher aus dem Genre…

Fantasy, nicht weil ich das nicht mag, sondern weil ich davon früher einfach zu viel gelesen habe.

Mein Lieblingsgetränk ist…

Tee und Wasser

Mein liebstes Liebeslied ist…

You’re always on my mind” von den Pet Shop Boys. Wenn ich das höre, dann bekomme ich sofort gute Laune.

Ich grusel mich vor…

Spinnen, egal ob klein oder groß

Wenn ich ein Geist wäre,…

fänd ich das spannend und witzig.

Wenn ich in einem Buch leben würde, wäre ich...

eine Prinzessin in einem Märchenbuch.

Beim Lesen esse ich….

gerne Lakritz.

Kommen wir nun zum Blog

Wo findet der Leser deinen Blog?

www.ruhrpottkatjes.wordpress.com

Wie lange brauchst du für die Herstellung eines Berichtes?

Das kommt auf den Bericht an und wie gut ich drauf bin. Manchmal habe ich den Bericht schnell geschrieben, manchmal dauert es etwas länger. Ich schaue da nie so genau auf die Uhr.

Wann ist dein Blog entstanden?

Das war am 15. Juni 2016

Warum hast du einen Blog eröffnet?

Ich habe beruflich an einer Social Media Fortbildung teilgenommen, dafür musste man einen Blog führen. Da der Blog aber eher berufsbezogen war, kam ich auf den Geschmack und so entstand mein privater Blog

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?

Das war relativ einfach. Da ich aus dem Ruhrgebiet komme und mein Spitzname aus der Kindheit Katjes ist (Ich hatte bei jedem Schulausflug immer eine Tüte „Katjes Kinder“ dabei), fand ich ruhrpottkatjes einfach ideal. Ich wollte nämlich nicht nur Bücher vorstellen, sondern auch etwas vom Ruhrgebiet zeigen oder über Veranstaltungen berichten. Im Moment kommt das Ruhrgebiet ein bisschen zu kurz, aber der Bereich wird nach und nach aufgefüllt.

Wie machst du auf deine Blog im Web aufmerksam?

Wenn ich ehrlich bin, eigentlich gar nicht so groß. Ich folge Blogs, die mich interessieren, nehme an Blogparaden teil oder mache bei so einer Aktion von euch mit, was mich sehr freut.

Was erwartet den Leser auf deinem Blog?

Viele Büchertipps, etwas aus dem schönen Ruhrgebiet, aber auch Erlebnisse aus meinem Leben

Bloggst du allein?

Ja

Wie suchst du dir ein Buch aus, das du auf deinem Blog vorstellst?

Ich gehe da nach meinem eigenen Geschmack. Ich möchte Bücher aus dem Genre vorstellen, die mich interessieren. Es bringt ja keinem etwas, wenn ich ein Buch aus einem Genre lese, was mich gar nicht interessiert oder ich den Klappentext schon nicht mag.

Selfpublisher oder Verlagsautoren was ist dir lieber?

Ich lese beides gerne, wobei ich natürlich sehr gerne Selfpublisher unterstützte. Ich freue mich, wenn ich ihnen helfen kann, ihre Bücher bekannter zu machen.

Welches Genre findet der Leser auf deinem Blog?

Krimis, Thriller, Frauenromane und Sachbücher

Wie können die Leser dir folgen?

Man kann mir per Mail folgen oder wenn man bei wordpress einen Blog hat, darüber folgen.

Hast du einen Lieblingsbeitrag und magst ihn unseren Leser vorstellen?

Ja, der hat allerdings nichts mit Büchern zu tun. Ich habe letztens einen Tandemsprung gemacht und habe darüber einen kleinen Erlebnisbericht geschrieben.

https://ruhrpottkatjes.wordpress.com/2017/10/01/never-been-closer-to-heaven-tandemsprung-erlebnissbericht/

Hast du auch mal Schreibblockaden, also Tage an denen gar nichts mehr geht?

Richtige Schreibblockaden nicht, aber an manchen Tagen lässt sich ein Beitrag leichter schreiben. Wenn ich merke, dass ich zu lange an einem Beitrag rum feile, mache ich etwas anderes. Wenn ich unterwegs bin, habe ich immer ein Notizbuch dabei und wenn mir etwas einfällt, schreibe ich es mir sofort auf.

Hast du auch mal eine Leseflaute?

Ja, hatte ich auch schon mal gehabt. Die Leseflaute hat aber Gott sei Dank nicht so lange gedauert.

Was machst du gegen eine Leseflaute?

Ich mache dann einfach andere Dinge und denke nicht ans Lesen, irgendwann kommt die Leselust zurück

Was denkst du, ist wichtiger für einen guten Roman: Eine interessante Protagonistin, so dass der Leser mit ihr durch die Geschichte gehen will, oder aber eine packende Geschichte, die ihren eigenen Sog entwickelt?

Mhm…schwierig, ich mag eigentlich beides sehr gerne, aber wenn ich mich für eins entscheiden müsste, dann für eine packende Geschichte, die ihren eigenen Sog entwickelt.

Liest jemand deine Berichte gegen und wenn ja, wer darf sie als erstes lesen?

Nein, ich lasse den Text durch die die Rechtschreibprüfung nochmal kontrollieren und hoffe, dass ich nichts übersehen habe. Mir ist es aber auch schon mal passiert, dass dann doch ein paar kleine Fehler drin waren. In diesem Fall habe ich eine Freundin, die mich darauf aufmerksam macht, was ich immer schön finde.

Wie hat deine Familie und dein Umfeld reagiert als du deinen Blog gestartet hast?

Ganz normal, lag wahrscheinlich aber auch daran, dass ich vor über 10 Jahren mal eine eigene Homepage hatte.

Kannst du dich noch daran erinnern, wie es war als dein erstes Bericht online ging?

Oh ja, da war ich doch ein bisschen aufgeregt und als die ersten den Beitrag geliked haben, habe ich mich darüber gefreut.

Möchtest du noch abschließend den Lesern etwas mitteilen?

Vielen Dank, dass ihr meinen Blog besucht oder folgt. Ich freue mich auch über jeden einzelnen Kommentar und über jeden Blogbesucher!!! DANKE!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.