Buchrezension: The School for Good and Evil

Buchrezension: The School for Good and Evil

81zkrqpmyel

Bildquelle (klick)

 

Titel: The School of Good and Evil
Autor: Soman Chainani
Verlag: Ravensburger Buchverlag (klick)
Erschienen: 23. September 2015
Format: Hardcover
Seiten: 512 Seiten
ISBN: 9783473401277
Genre: Fantasy, Jugendliteratur
Preis: Taschenbuch 16,99€
e Book 14,99€
Ab 12 Jahren
Teil einer Reihe: Ja, Teil 1 von 3
The School for Good and Evil, Eine Welt ohne Prinzen Teil 2


 

~~Inhalt~~

Die „School for Good and Evil“ bildet Mädchen und Jungen für große Märchen-Abenteuer aus. Die gestylte Sophie sieht sich schon als Prinzessin, ihre Freundin Agatha kann nur auf einen Part als Hexe hoffen. Doch dann kommt alles anders als gedacht …
Weitere Produktinformationen: Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe …
(Textquelle: ravensburger.de)

 


 

~~Meinung~~

Mich hat das Cover ja sehr verzaubert. Es sieht sooo schön Märchen haft aus. Im Buch findet man von den beiden Schulen eine Abbildung, was noch viel schöner als das Cover ist.

 

~~Inhalt~~

Der Einstieg. Ja, der war extrem holprig und extrem ungewohnt. Ich darf dort auf eine eher hochnäsige Protagonistin, namens Sophie. Sie hofft, auf die gute Schule zu kommen, nein sie ist sich sicher. Andere möchten das nicht. Die Eltern verbarrikadieren eher ihre Kinder alle vier Jahre um das sie nicht auf die Schule geholt werden. Aber Sophie träumt davon ihr eigenes Märchen zu erleben und das als Prinzessin.
Ihre beste Freundin Agathe, lebt auf einem Friedhof und ist das komplette Gegenteil von Sophie.
Sie will eigentlich nur ihre Ruhe. Aber alle sind sich sicher, sie wird auch geholt und kommt in die böse Schule.

Zum Hauptteil und zum Ende bin ich nicht gekommen.

 

~~Schreibstil~~

Mir hat der Schreibstil gar nicht gefallen. Zum einen war er  an vielen Stellen einfach sehr verwirrend und zum anderen waren die Sprünge zwischen den Charakteren fast nicht zu erkennen und sorgten gerade bei einer spannenden Szene für Verwirrung.
Außerdem fand ich beide Charaktere eher nervig, besonders ihr Verhalten.

 


 

~~Fazit~~

Leider habe ich es abgebrochen. Mir hat der Schreibstil so gar nicht gefallen. Es tut echt weh, da es so schön aufgemacht ist, auch im Buch wurde mit unterschiedlichen Schriften gearbeitet.
Aber mich hat der Schreibstil einfach davon abgehalten, in die Welt einzutauchen.

Ich empfehle es jedem, wer jetzt nicht auf eine blumigere Sprache hofft und keine Probleme mit eher unsympathische Charaktere hat.

 


 

~~Bewertung~~

1 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.