Rss

    [Buchvorstellung] Alice – Follow the White

    Bildquelle: papierverzierer.de

    Titel: Alice – Follow the White
    Autor: Stephanie Kempin
    Verlag: Papierverzierer
    Erschienen: 27.02.2017
    Format: eBook
    Seiten: 402 Seiten
    ISBN: 9783959620512
    Genre: Fantasy
    Preis: e Book 1,49€ Angebotspreis
    Teil einer Reihe: Nein

    ~~Inhalt~~

    Alles beginnt mit Bettys Beerdigung, wegen der der Unterricht an Miss Yorks Schule ausfallen muss: Auf einmal stört Zoey die Zeremonie, schießt mehrfach auf den Sarg und verschwindet, als wäre nichts gewesen. Doch wenig später steht Betty aus ihrem Sarg auf und macht sich auf die Suche nach ihrer postmortalen Mörderin. Sie findet Zoey und macht mit ihr kurzen Prozess. Ihre besten Freundinnen Alice und Chloe finden Betty, während sie sich noch über die Leiche beugt. Eigentlich müssten sie Betty verpfeifen, doch schnell beschließen die drei Freundinnen, gemeinsam Hals über Kopf zu flüchten.

    Fragen über Fragen bleiben jedoch zurück, wie zum Beispiel, warum Zoey nicht mit echter Munition geschossen hat, die auch Untote zur Strecke bringen kann. Warum ist Betty noch relativ normal, zumindest für eine Untote? Was hat es mit Alice‘ Spiegelsicht auf sich? Und wohin will sie das verdammt mürrische, weiße Kaninchen mit der Armbrust und dem Welten-Chronografen führen?

    Eine rasante Achterbahnfahrt hinein in den Kaninchenbau und durch die Welt zwischen den Märchen, der realen Fiktion, jeder Menge Popkultur und der raffinierten Idee, dass es auch so hätte erzählt werden können, wenn die Erzähler vor ein paar hundert Jahren ein bisschen mehr schwarzen Humor gehabt hätten.

    Textquelle: papierverzierer.de

    ~~Die Autorin~~

    Stephanie Kempin, geboren 1987, hat sich schon immer gerne in Büchern vergraben. Als bekennender Bücherwurm war es nach der Schule nur logisch, Literaturwissenschaft zu studieren. Während dieser Zeit wurden auch ihre ersten Kurzgeschichten und Gedichte veröffentlicht. Anschließend ging es als Lektorin und als freie Mitarbeiterin in einer Marketingagentur weiter, etwas später kamen Übersetzungen dazu.

    Wenn sie sich nicht gerade auf Cons und Messen herumtreibt, ist sie häufig auf Konzerten oder Festivals zu finden, bei denen die meisten Besucher fröhliches Schwarz tragen. Weil Musik ihre wichtigste Inspirationsquelle ist, bekommt jede Geschichte einen eigenen Soundtrack, der dann so lange beim Schreiben läuft, bis auch ihre zwei Wellensittiche die Melodien mitpfeifen können.

    Momentan versucht sie das Rätsel zu lösen, wieso eigentlich immer ihre anderen Romane schneller fertig sind, als die lange geplante Geistergeschichte.

    Textquelle: papierverzierer.de

    Im Papierverzierer ist bereits „Zombies weinen nicht“ erschienen.

    Mehr zum Buch 

    Diese tolle Märchenadaption aus dem Papierverzierer Veralg, durfte ich als Rezensionsexemplar schon vorablesen und habe mich sehr darüber gefreut. Morgen darf ich euch schon verraten wie es mir gefallen hat.

    Comments (2)

    1. karin,

      Huhu,

      ziemlich unheimlich und abgefahren oder?

      LG..Karin..

      • Sabrina Wohlert

        Hallo Karin,

        es ist etwas düster, aber mit tollen Humor untermalt und wird nochmal mit kleinen Hinweisen auf andere Märchen aufgelockert.

        Und ab morgen solltest du die Augen offen halten, denn da wird es die Blogtour zum Buch geben.

        Mit lieben Gruß
        Sabrina

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: