Rss

    Das Feuer des Mondes

     

    Bildquelle

    https://www.amazon.de/Das-Feuer-Mondes-Ein-Fantasy-Spielbuch-ebook/dp/B00R6ALVLY?ie=UTF8&btkr=1&redirect=true&ref_=dp-kindle-redirect

    Titel: Das Feuer des Mondes
    Autor: Christian Sußner, Florian Sußner
    Verlag: Mantikore-Verlag
    Erschienen: 24.12.2014
    Format: Taschenbuch
    Seiten: 560 Seiten
    ISBN: 9783939212638
    Preis: Taschenbuch 14,95€
    e Book 9,99€
    Teil einer Reihe: Nein

     

    Hier könnt ihr es kaufen (klick)

     

     

     

     

     

     

     

     

     


     

    Inhalt

    Im Land Angmar treiben die Karben ihr Unwesen auch in dem kleinen Ort Waldheim, indem du ein Nachtwächter bist. Als dich in einem Kampf ein Fluch trifft musst du dich auf den Weg machen dieses wieder zu bannen. Dein Weg wird dich dunkle Pfade bestreiten lassen oder auch nicht, denn nur du bestimmst wie es ausgeht.

     


     

    Meinung

    Mein Mann und ich sind komplette Laien was Pen & Paper angeht und dennoch hat uns das Thema und diese Art von Büchern interessiert. Somit haben wir uns entschlossen es mal gemeinsam zu versuchen und daher werde ich euch heute nicht nur aus meiner Sicht berichten.

    Wir fanden das Cover gelungen und es passt auch zur Geschichte.
    Der Einstieg viel uns sehr leicht, denn man bekam am Anfang direkt die Regeln erklärt und wusste was man tun musste. Es gibt auch, ich sage mal ein Art Intro, denn Prolog würde ich nicht sagen, denn es ist viel mehr.

    Zum Download liegt ein Charakterbogen, Ausbildungsbogen und zwei Karten, beim Mantikore Verlag bereit. Auf diesen kann alles eingetragen werden (Lebensernergie, Kampfentscheidungen, gefundene Gegenstände, Nahrung, Zahlungsmittel, Waffen und Standorte können auf den Karten markiert werden) auch wenn der Platz sehr knapp ist.
    Was wir sehr angenehm fanden, dass es für Laien sehr verständlich war.
    Als wir es uns gemütlich gemacht haben und alles parat hatten, konnte es mit dem Abenteuer losgehen. Wir hatten uns entschlossen, dass eine Person den Erzähler macht und vorliest.
    Schnell war man in der Geschichte und man konnte sich dank der tollen Beschreibung und dem sehr flüssigen Schreibstil sehr schnell in die Geschichte versetzen,  bei einige Kampfszenen fiebert man sehr mit und hier und da bekam man ein mulmiges Gefühl . Im Verlauf des Spieles durchlief man auch eine Ausbildung, hier musste man sich zwischen der Ausbildung der Krallen oder der Schwingen entscheiden. Mit der Entscheidung  konnte man bestimmen was für ein Art Krieger man wird und ob man es etwas komplexer haben möchte, da man bei einen ein wenig mehr schreiben musste, beim anderen bekam man schon viel vorgegeben. ( Wir haben beides einmal durchgespielt gehabt)
    Als wir unsere Ausbildung abgeschlossen hatten und uns auf den Weg machten, stießen wir schnell auf ein Problem.

    Problem:
    Als wir einen Gegenstand fanden wussten wir nicht wohin damit. Gehört es nun in den Rucksack oder zu den Kleingegenständen. Da wir in den Regeln jetzt nichts fanden, entschieden wir dies nach Ermessen. 🙂

    Zu den Protagonisten kann man nicht sehr viel sagen, denn der wird charakterlich durch euch bestimmt. Zu Beginn, ist er einfach ein Durchschnittstyp. Mit eurer Handlung kann er zum Held werden oder zu einem brutalen Krieger.
    Wir wurden schon zum blutrünstigen Krieger, dem Angsthase oder wir blieben einfach dieser Durchschnittstyp. Ihr seht man kann sehr vieles werden und es kann dich auch während des Spieles verändern. Und man sieht schnell bezieht man es auf sich selbst. 🙂

     


     

    Fazit

    Für den Einsteiger ist das Buch auf jeden Fall etwas. Unsere Interessen wurde damit geweckt so, dass wir uns ein weiteres Spielbuch aus dem Mantikore Verlag gekauft haben. Jedoch als E Book.
    So ein Spielbuch kann einem den Abend schön versüßen und es ist nicht nur für eine Person gedacht, man kann es auch gut zu zweit spielen.

    Vorsicht man vergisst schnell die Zeit.

     


     

    Bewertung

    5 von 5 Traumwolken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: