Rss

    Der perfekte Tag

     

    Buch nicht beendet, Unruhe, keine Kreativität, nicht die perfekte Schreibecke sind Kriterien für den perfekten Schreibtag, welchen sich denke jeder Autor erhofft. Aber was genau kann man machen, wenn es doch eintrifft und wie sieht es bei Gabriela aus.

     

     

    <Die Inspiration>

    Mit der Inspiration ist es so eine Sache. Sie kommt und geht und möchte auch gerne geködert werden. Dies ist nicht immer einfach, denn Caliope, wie Gabriela ihre Muse nennt, möchte gerne jeden Tag geködert werden.

    „Inspiration ist sehr wichtig. Ich glaube, dass man jeden Tag aufs Neue inspiriert werden muss, was irgendwie schwer zu erklären ist. Es ist irgendwie so, als ob man den Lichtschalter umlegt. Ich empfinde es so, dass ich von einer Welt in die andere schlüpfe – switch – und dann ist man dort. Das geht aber nicht immer. Manchmal will sich die Tür nicht öffnen, besonders dann, wenn es im Alltag Herausforderungen zu bewältigen gibt, die einem total beschlagnahmen. Inspiration kommt nicht immer von der Umgebung, sondern auch von innen. Und wenn die Tür verschlossen ist, dann könnte ich stundenlang vor dem Bildschirm sitzen und es tut sich rein gar nichts.“
    Gabriela Swoboda

     

    Momentan kann Caliope am besten mit altgriechische wie auch die römische Mythologie geködert werden. Am besten mit den Priesterinnen aus dieser Zeit. Was man sehr gut verstehen kann. Denn man sagt, den damaligen Priesterinnen gaben nach.

    Zum Beispiel Kassandra eine willensstarke Königstochter, mit sagenhafter Schönheit, wird von dem Gott Apoll umgarnt. Wegen ihrer Schönheit schenkte er ihr die Gabe der Weissagung. Jedoch, verschmähte sie ihn und er der Gott Apoll, welcher in seiner Männlichkeit gekränkt wurde, verfluchte sie und ihre Nachkommen. Keiner soll ihren Weissagungen Glauben schenken.

    „Ich sehe sie im wundervollen griechischen Tempel mit Blick aufs Meer, umgeben von einem kühlen Luftzug und dem Duft der Blüten, die um den Tempel herum wachsen. Sie ist zwar angesehen, aber ihre Gabe macht ihr zu schaffen. Es gefällt mir, wie sie damit zurechtkommt und schlussendlich jeder ihren Vorhersagen klein beigeben muss. Solche Geschichten finde ich total super.“
    Gabriela Swoboda

     

    <Motivation>

    Aber Gabriela kann auch eine Inspiration selbst inspirieren und motivieren. Ihr momentanes Cover für ihr neues Werk motiviert sie sehr, weiter zu schreiben.

    „Hinter dem Cover wird sich schon bald ein kleines Geheimnis verstecken, das ist genau das, was mich motiviert.“
    Gabriela Swoboda

     

    Einen weiteren Motivationsschub erhält sie durch ihre Fantasy, die manchmal sehr real ist.
    So tauchen neben ihr alte Charaktere auf oder der/die Protagonisten /-in aus dem aktuellen Roman, spornt sie an, oder erzählt ihr etwas über sich.

     

     

    <Schreibecke und andere Dinge>

    Um die perfekte Atmosphäre zu haben und nicht abgelenkt zu werden, versucht man sich die perfekte Schreibecke einzurichten. So ist es auch bei Gabriela.

    „Ich muss mich in meinem Zuhause wohlfühlen.“
    Gabriela Swoboda

     

    Um das ihr einen kleinen Eindruck bekommt, wie es bei Gabriela aussieht, hat sie für euch ein kleines Video gedreht.

     

     

    Ab und an wird auch Gabriela von ihrer Tochter abgelenkt, welche etwas benötigt oder ihr Mann schaut im Nebenzimmer eine Dokumentation.

    Am besten hilft ihr dort, ein Kaffee und eine Zigarette.

     

     

    Wie hat euch der Einblick gefallen?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: