Ein Chaos der Gefühle und Gedanken

Ein Chaos der Gefühle und Gedanken

Bildquelle
Bildquelle

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autor: JoJo Moyes
Verlag: 
rororo
Erschienen: 21.03.2013
Format: Taschenbuch
Seiten: 544 Seiten
ISBN: 978-3499267031
Preis: 14,99€
Buch einer Reihe: Ja, Band 1 von 2
Band 2 Ein ganz neues Leben, 24.09.2015

 

hier könnt ihr das Buch direkt bestellen

 


Klappentext
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Inhalt
Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes schienen am 21.03.2013 im Rowohlt Verlag.
Es geht um eine junge Frau welche noch nicht den Sinn in ihrem Leben gefunden hat und einfach nur überlebt. Und um einen Mann welcher einfach nur sterben will.
Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich eine Rezension über dieses Buch schreiben will und bin zum Entschluss gekommen, dass ich es nicht machen werde. Das Buch hat verschiedene Gefühle in mir wachgerufen. Zum einen war ich enttäuscht, da ich mir mehr erhofft habe. Aber zum anderen hat es in mir so viele Gefühle wachgerufen und mir Denkanstöße gegeben die mich bis jetzt noch nicht so ganz los lassen. Das Buch bietet viel Stoff zum Diskutieren. Und wenn ich alle Aspekte, welche ich mir durch den Kopf gehen niederschreiben würde, wäre ich denke ich für immer dran.


Dennoch ein Fazit
Das Buch ist lesenswert, jedoch lest es nicht zur Unterhaltung; nehmt es euch bewusst vor. Genießt es. Lest Kapitel für Kapitel. Sucht euch jemanden mit dem ihr über dieses wundervolle Buch reden könnt. Es lohnt sich. Und lest es nicht nur einmal. Nehmt es euch zu einem späteren Zeitpunkt einfach noch mal vor. Ich denke, dass man dann noch mal eine andere Sicht auf die Geschichte hat. Also ich werde es machen.
Ich werde auch keine Traumwolken vergeben, denn ich denke sowas sollte man nicht bewerten. Denn reine Gefühle, wie sie im Buch zu finden sind, sollten rein bleiben. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.