Ein Einhorn für Gmünd

Ein Einhorn für Gmünd

61J-SqaEBXL
Bildquelle

Titel: Ein Einhorn für Gmünd
Autor: Sabine Francis
Verlag: einhorn-Verlag + Druck
Erscheinungsjahr: 27.11.2015
Seitenzahl: 281 Seiten
ISBN: 3957470269
Format: Taschenbuch
Alter (wenn vorhanden): Ab 12 Jahre
Preis: 14,80 Euro

hier könnt ihr das Buch direkt bestellen

Klappentext:

Das Einhorn ist in Gmünd allgegenwärtig. Doch wie kam das Fabeltier einst ins Wappen der ältesten Stauferstadt? Die Geschichte beginnt in Büren: Alban, der Sohn des Bürener Schmieds, wird von seinem Bruder Xaver und dessen -Freunden drangsaliert und von seinem Vater als Nichtsnutz verachtet; beide machen ihn für den Tod der Mutter verantwortlich, die bei seiner Geburt starb. Einzig bei Agathe, der alten Kräuterfrau, findet Alban Zuspruch und Wärme. Als die Bande um Xaver wieder einmal hinter Alban her ist, bleibt es nicht bei den üblichen Misshandlungen: Kurzerhand werfen sie ihn in den reißenden Strom der Rems. Alban entkommt den Fluten und flieht nach Gmend, wo er beim alten Dorfschmied Johann Zuflucht findet. Hier kann sich der herzensgute Junge beim Schmieden von Nägeln nützlich machen. Bald schon schließt ihn Johann, der keine Familie mehr hat, in sein Herz. Doch das schöne neue Leben währt nur kurz, denn plötzlich taucht Albans Vater in Gmend auf. Er nimmt erneut Reißaus und trifft im Wald auf ein seltsames Wesen ein Einhorn mit Namen Reem, dessen Leben sich mit seinem schon bald auf wundersame Weise verstrickt. Ein Abenteuer beginnt, in dem sich Gut und Böse gegenüberstehen.


 

Zusammenfassung:

In dem Buch geht es um zwei Brüder die sich nicht nahstehen und sich sogar hassen. Der gmeinesame Vater und Xaver geben Alban die Schuld an dem frühen Tod der Mutter. Alban wird verachtet und verspottet und der Freundeskreis von Xaver macht ihn auch noch fertig. Eines Tages gehen diese Mobberein zu weit und Alban wird von Xaver und seinen Freunden in den Strom der Rems geworfen. Alban überlebt und flüchtet nach Gmend. Dort findet er Unterschlupf bei einem Dorfschmied, wo sein neues Leben beginnt. Nach kurzer Glücksträhne erscheint sein Vater in Gmend und er muss wieder flüchten. Auf der Flucht begegnet er einem Wesen, einem Einhorn.


 

Meinung:

Das Cover ist eine Bild in einen Wald hinein, der in hellen grün Tönen leuchtet und im Vordergrund läuft ein Einhorn durchs Bild. Mich hat das Cover sofort angesprochen und es passt sehr gut zum Buch

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sofort sehr gut gelungen und man konnte sich sofort in die Geschichte vertiefen.

Die Figuren sind alles sehr liebevoll beschrieben und mir waren sie sofort sehr sympatisch. Man merkt das sie sie Autorin sehr viel Mühe gegeben hat und dadurch ihren Charakteren Leben eingehaucht hat.

Der Hauptteil der Geschichte ist das Leben des Jungen Alban, der es nicht leicht hat in seinem Alltag. Man erfährt das er mit Hilfe von Freundschaft und Liebe alles was ihn in den Weg kommt bestreiten kann.

Der Schreibstil ist locker und flüssig, so das man das Buch gut lesen kann. Der Schreibstil ist dem Alter entsprechend angepasst.

Das Ende ist schön und abgerundet, es bleiben keine Fragen offen.​


 

Fazit:

Ein schöner und abgerundeter Jugendroman für Kinder ab 12 Jahre und für Erwachsene die auf Fantasyromane stehen.


 

Bewertung:
4 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.