Ein neues Lieblingsbuch

Ein neues Lieblingsbuch

Bildquelle
Bildquelle

Titel:Die 5. Welle

Autor: Rick Yancey
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsjahr: 14.04.2014
Seitenzahl: 496 Seiten
ISBN: 3442313341
Format: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,99
Teil einer Reihe: ja Teil 1

 hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


 

Erscheinungsdatum Folgebände:

  1. Die fünfte Welle (14.04.2014)
  2. Das unendliche Meer: Die fünfte Welle 2 (30.03.2015)
  3.  ????
Bildquelle
Bildquelle
Bildquelle
Bildquelle

 

Klappentext:

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält …


 

Zusammenfassung:

10 Tage nach der ersten Sichtung des Mutterschiffes auf den Satellitenbildern beginnt die erste Angriffswelle der „Anderen“. Elektromagnetische Impulse bringen die Dunkelheit über die Erde und fordern eine halbe Million Opfer.
Bei der Flut der zweiten Welle lassen bis zu 3 Milliarden Menschen ihr Leben, doch die dritte rottet 97% der restlichen Überlebenden aus.

Die 17jährige Cassie gehört zu den Wenigen, die überlebt haben, doch die vierte Welle bringt eine Einsamkeit mit sich, die auch den letzten Rest Menschlichkeit wegzuschwemmen scheint. Denn wenn man Freund nicht mehr von Feind unterscheiden kann, bestimmt jede Entscheidung das Schicksal über Leben und Tod – und die fünfte Welle hat schon begonnen …


 

Meinung:

Ich finde das Cover sehr gelungen. Das Mädchen, das aus dem Wald ins Licht kommt, passt wirklich sehr gut zum Buch.

Der Einstieg  ist mir von Anfang an leicht gefallen. Man wird sofort mitten ins Geschehen gerissen. Die Alien-Apokalypse läuft bereits, das Mutterschiff schwebt in der Umlaufbahn der Erde und die Ängste der Protagonistin sind allgegenwärtig.

Die Figuren: Wir haben hier gleich zwei Hauptprotagonisten, sowie mehrere Nebenfiguren.Cassie und Ben haben beide die Angriffswellen der Außerirdischen überlebt. Sie sind ein paar der wenigen Überlebenden. Man merkt den Figuren an, was sie durchgemacht haben und es erscheint authentisch. Die Entwicklung der Charaktere in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen.

Cassie ist sehr energisch und zielstrebig, ist aber trotzdem noch das einsame Mädchen, das auf sich alleine gestellt in der Wildnis überleben muss, ohne von Drohnen oder Aliens gefunden zu werden. Aber sie wird stärker. Sie setzt alles daran, ihren Bruder zu finden, und lässt sich von nichts und niemandem aufhalten.

Ben entwickelt sich anders. Er ist vor den Angreifern seiner Familie geflohen und von tiefen Schuldgefühlen geplagt. Er wird von ihnen zu einem exzellenten Rekruten ausgebildet. Auch er wird stärker, läuft nicht mehr davon, sondern stellt sich jedem Gegner.

Cassies fünfjähriger Bruder Sammy ist ebenfalls gut ausgearbeitet und weckte auch im Leser den Beschützerinstikt. Es ist schrecklich, was ein Kind in seinem Alter schon alles erleben und mitansehen musste. Dabei verhält sich Sams stets realistisch und seinem Alter entsprechend.

Im Hauptteil erlebt man viele verschiedene Situationen und man fiebert mit allen Charakteren mit. Ich wurde in dieses Buch gezogen und war positiv überrascht, was der Autor für eine Welt erschaffen hat. Man erlebt einen spannenden Punkt nach dem anderen und kann es nicht erwarten was auf den nächsten Seiten passiert.

Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich hatte das Gefühl in der Geschichte drin zu sein und darin abtauchen zu können. Man hat den Verlauf der Geschichte mit erlebt und hat stellenweise gedacht man wäre selber dabei.

Schreibstil ist einfach toll. Das Buch ist in verschiedene Teile geteilt, die jedesmal aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben sind. So erlebt man auch was die anderen Charakter unternehmen. Am Anfang ist es vielleicht für den ein oder anderen etwas komisch, aber man findet sich schnell in die Form und den Schreibstil ein. Der Autor hat es geschaft das mehrere Charaktere ihre eigenen Ereignisse haben, aber trotzdem alles zusammenhängt und ein Bild ergeben.


 

Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)

Am 14.01.2015 ist der Film zum Buch in den Deutschen Kinos angelaufen.


 

Fazit:

Eine sehr gute Idee, gut umgesetzt, sympathische Protagonisten! Ein gut gelungener Auftakt! Diese Dystopie ist der Hammer, selten hat mich ein Buch so gefangen genommen.Ich kann dieses Buch nur jedem Empfehlen und ich bin froh es in meinem Regal stehen zu haben. Es ist eins meiner Lieblingsbücher!


 

Bewertung
​ 5 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.