Eine etwas andere Liebesgeschichte

Eine etwas andere Liebesgeschichte

Bildquelle
Bildquelle

Titel:Wolfsfluch: Im Schatten der Todessteine

Autor: Alice Camden
Verlag: Dead Soft Verlag
Erscheinungsjahr: 25.11.2015
Seitenzahl: 256 Seiten
ISBN: 3945934516
Format: Broschiert
Preis: 12,95 Euro
Teil einer Reihe: ja Teil 1

 hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


 

Klappentext:

Beim Beerensuchen im Wald fällt der junge Heiler Jannis dem Wolfswandler Talin vor die Füße. Jannis ist zunächst verärgert, dann empört über die herablassende Art des Valaners. Trotzdem lädt er Talin zu sich ein. Und später in der Nacht gewährt er sogar dem Wolf einen Unterschlupf, obwohl er sich zunächst nicht sicher ist, tatsächlich den Valaner vor sich zu haben. Bald erfährt Jannis auch von Talins Geheimnis – der junge Valaner ist in Lebensgefahr, denn auf ihm lastet ein tödlicher Fluch. Nur mit Hilfe mächtiger Magie kann der Bann gebrochen werden. Doch ist Jannis bereit, Talin auf seinem schwierigen Weg zu begleiten? Und was sind das nur für seltsame Gefühle, die der Valaner in ihm auslöst?


Zusammenfassung:

In dem Buch geht es um Jannis, einen jungen Heiler, der mit seiner Mutter in einem Wald in Grünthal lebt. Als Jannis eines Tages zu Beeren sammeln unterwegs ist, lernt er den valanischen Krieger Talin kennen. Am Anfang kommen die beiden nicht so gut mit einander klar, weil Talin gegenüber Jannis sehr argogant ist. Jannis fühlt sich gegenüber Talin, der Krieger der Schwarzgarde ist, minderwertig und herabgesetzt. Allerdings löst Talin mit der Zeit Gefühle bei Jannis aus, die Jannis nicht versteht und nicht einordnen kann. Erschwerend hinzu kommt das die Verbindung zwischen Männern in Grünthal unter Strafe steht.

Meinung:

Das Cover  zeigt den Wald im Hintergrund und im Vordergrund sieht man einen Mann kniehend und einen Wolf. Das Cover ist in dunkelen Farben gehalten und wirkt dadurch sehr geheimnissvoll. Es passt zu der Geschicht.

Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich war direkt in der Geschichte drin. Von der ersten Seite an wurde man in die Geschichte hineingezogen.

Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und mir sind beide sehr sympatisch.

Jannis ist am Anfang des Buches ein naiver und unerfahrener junger Mann, der sich aber im Laufe des Buches zu einem mutigen und fordernen Mann entwickelt.

Talin im Gegenteil dazu am Anfang ein aroganter und überheblicher junger Mann, dem aber mit der Zeit klar wird das es so nicht geht und sich so mit ändert und versucht anders auf die Menschen zu zu gehen.

Schön ist zu lesen wie sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden Figuren entwickelt.

Im Hauptteil nimmt die Liebesgeschichte erst einen holprigen Anfang, weil Jannis Aufgrund der sozialen Zwänge eine sehr strenge Erziehung genossen hat die ihn stark geprägt hat. Man erfährt das Grünthal und Valan in einem starken Gegensatz zu einander sind. In Valan ist es völlig normal, dass es Homosexuelle gibt, wobei es in Grünthal streng verboten ist. Talin versucht ständig Körperkontakt mit Jannis zu haben, während Jannis am Anfang ein schlechtes Gewissen hat und mit Agression und Abweisung reagiert. Erst mit der Zeit ändert Jannis sein Verhalten und hört auf sein Herz

Der Schreibstil ist flüssig und locker. Der Schreibstil zieht einen in die Geschichte und lässt einen nicht mehr los. Die Autorin schaft es durch ihren Schreibstil die Leser dazu zu animieren sich die Gegend bildlich vorzustellen.


Fazit:

Ein sehr schöner Fantasyroman, der mal eine andere Liebe zum Vorschein bringt.


Bewertung
​ 4von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.