Extiniction

Extiniction

Bildquelle
Bildquelle

Titel: Extiniction

Autor: Kazuaki Takano

Verlag: C.Bertelsmann Verlag

Erscheinungsjahr: 02.01.2015

Seitenzahl: 560 Seiten

ISBN:978-3570101858

Format: Taschenbuch

Preis: 14,99 Euro

 

hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


Klappentext:

Ist die nächste Stufe der Evolution das Ende von uns allen?

Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das eigentliche Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Geschöpf die Zukunft der Menschheit bedroht? Yeager weigert sich, das Kind zu töten. Er setzt alles daran, den Jungen in Sicherheit zu bringen. Eine gnadenlose Jagd auf die beiden beginnt.


Meinung:

Das schwarze X, welches von grell gelben Sprenkeln umrandet wird, ist mehr als präsent auf diesem Cover. Es wirkt dadurch zwar schlicht zieht aber die Aufmerksamkeit auf sich und macht neugierig was dieses Buch beinhaltet.


Der Einstieg  
ist sehr gut gelungen und man konnte gleich in die Geschichte rein finden. Leider finde ich das der Anfang etwas langartmig ist und ich dadurch nicht ganz so schnell voran kam.


Die Figuren
sind alle unterschiedlich, sie haben in ihrem Leben schon viel erlebt und gerade das macht sie aber auch aus. Manchmal ist das handeln der Charakter nicht ganz nachvollziehbar bzw. handeln sie ohne die ganze Situation im Auge zu haben. Trotzdem kann man mit den 3 Protagonisten die Geschichte erleben und verfolgt auch ihre Entwicklung.

Der Hauptteil durchzieht sich mit vielen Actionszenen, was dazu führt, dass das Buch an Fahrt aufnimmt und Abwechslung bietet. Desweiteren sind sehr viele Wissenschaftliche und politische Themen aufgeriffen , die auch aktuell behandelt werden. Die Themen Kindersoldaten, Datenüberwachungen, Kriege und Medikamentenentwicklungen sind unter anderem Themen die der Autor in seinem Buch augfegriffen hat.


Der Autor hat einen sehr nüchternen Schreibstil, der aber trotzdem gut zu seinen Charaktern passt. Trotz diesem Schreibstil schafft der Autor lebendige Figuren und eine Geschichte die einem bildlich vor den Augen abläuft. Die Bilder die der Autor geschaffen hat bleiben aber auf distanz, so das man nicht die komplette Grausamkeit zu sehen und spüren bekommt.


Fazit:

Eine actionreiche, spannende und vielschichtige Handlung. Man muss diese Art von Buch mögen, damit es einen überzeugen kann. Ich fandes es gut, würde es aber nicht erneut lesen.


Bewertung

​ 3 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.