First Love BloggerTour Buch wurde mir für diese Aktion zur Verfügung gestellt

First Love BloggerTour Buch wurde mir für diese Aktion zur Verfügung gestellt

Heute ist der zweite Tag der First Love BloggerTour rund um das Buch “Meine Heimlichkeiten” von Uwe Strauß. Gestern drehte sich bei Nickis Lesewelt alles um den Autor und wir schauen uns heute ein sehr aktuelles Thema an, die Gleichgeschlechtliche Ehe.

Seit wann gibt es die Gleichgeschlechtliche Ehe?

Im Jahre 2001 konnten Gleichgeschlechtliche Paare die eingetragene Lebenspartnerschaft beantragen. Aber seit dem 01.10.2017 können Gleichgeschlechtliche Paare nicht nur mehr diese eingetragene Partnerschaft einzugehen, sondern können nun wirklich die Ehe eingehen. Damit stehen den Paaren mehr Rechte zu.

Was hat sich seit dem geändert?

Der wesentliche Unterschied zwischen der Ehe und der eingetragenen Lebenspartnerschaft zeigte sich im Adoptionsrecht. Bislang durfte nur einer von beiden Lebenspartnern ein fremdes Kind adoptieren; der zweite konnte das Kind erst im Nachhinein als das eigene annehmen. Seit dem ersten 1.10 können homosexuelle Paare von Beginn an gemeinsam ein Kind adoptieren.

Im weiteren bekommen sie alle Rechte und Pflichten einer Ehe zwischen Mann und Frau. Dazu wurde das Bürgerliche Gesetzbuch geändert. Dort hieß es bislang: “Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen.” Künftig wird der Satz lauten: “Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenen oder gleichen Geschlechts auf Lebenszeit geschlossen.” Es sind also gerade einmal sieben Worte in einem Paragrafen, die die Ehe für alle ermöglicht.

Das Eheverständnis von Kirchen und Religionsgemeinschaften bleibt davon unberührt.

Was heißt das für bereits geschlossene Lebenspartnerschaften?

Sie werden nicht automatisch zu einer Ehe. Verpartnerte Paare müssen vielmehr persönlich und gemeinsam erneut zum Standesamt. Dort können sie erklären, dass sie künftig in einer “gleichgeschlechtlichen Ehe” leben wollen – so lautet der Verwaltungsbegriff. Eine Pflicht dazu gibt es nicht – Lebenspartnerschaften können auch einfach weitergeführt werden. Neue lassen sich allerdings nicht mehr schließen – es gibt künftig nur noch die Ehe.

Wie viele Paare betrifft es?

Im Jahr 2015 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamts 43.000 eingetragene Lebenspartnerschaften. Der Anteil homosexueller Männer und Frauen wird auf fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung geschätzt.

Morgen geht es weiter bei der Blogtour schaut doch mal in der Veranstaltung auf Facebook nach

2 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    eigentlich sehr erstaunlich..es waren nur sieben Wörter nötig und es gibt die Ehe für alle!!

    LG..Karin…

    1. Author

      Ja das habe ich mir auch gedacht wo ich den Bericht erstellt habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.