Rss

    Gastrezension: Druide der Spiegelkrieger von Sandro

    Titel:Druide der Spiegelkrieger
    Autor: Werner Karl
    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
    Erscheinungsjahr: 20.12.2014
    Seitenzahl: 488 Seiten
    ISBN: 978-1505296495
    Format: Taschenbuch
    Preis: 14,95 Euro (Taschenbuch)
    3,99 Euro (Kindle Edition)
    Teil einer Reihe: ja, Teil 1 von 3
    Erscheinungsdatum Folgebände:
    1. Druide der Spigelkrieger (20.12.2014)
    2. Koenigin der Spiegelkrieger (08.02.2015)
    3. Daemon der Spiegelkrieger (17.04.2015)

     hier könnt ihr das Buch direkt bestellen

    Klappentext:

    Ein Druide der Picten gegen eine römische Legion. Ein ungleicher Kampf. Römer … mir graut vor eurem Schicksal. Britannien ist von römischen Legionen besetzt. Doch ein junger Druide der Picten findet ein Mittel für seine Rache und beginnt den Sturm auf den Hadrianswall. Und er findet die Liebe seines Lebens: die Tochter seines größten Feindes …


     

    Zusammenfassung:

    Tuan sieht das seine Eltern von den Römern ermordet wurden und er ist der einzige der es Überlebt hat. Er versteckt sich im Wald und flieht. Auf seiner Flucht lernt er den Wolf Bran und den Druiden Kennaigh kennen. Der Wolf und Túan werden beste Freunde und Túan beginnt ein Ausbildung zum Druiden um Rache an den Römern zu üben. Dabei fällt ihm ein mysteriöses Rezept und die große Liebe in die Hand.


     

    Meinung:

    Das Cover spricht einen auf den ersten Blick sofort an, es ist ein schwarzer Einband mit goldenen Verzierungen. Das Gesicht, das auf dem Cover zu sehen ist, spiegelt die Beschreibung von Túan wieder. Das Cover ist sehr gut für das Thema der Geschichte gewählt. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich hier, da leider die Klappentext ein bisschen Spannung aus den Gechenissen des Buches nimmt. Ich persönlich würde jedem Raten den Klappentxt vorher nicht zu lesen.

    Der Einstieg in die Geschichte gelingt einem sehr gut, da man sofort im Geschehen drin ist und sich in Handlung reindenken kann.

    Die Figuren hat der Autor sehr detailgetreu beschrieben, so das man sofort ein Bild der Charaktere im Kopf hat. Alle Figuren sind mit sehr viele Liebe erschaffen worden und wirken authentisch.
    Túan ist der Hauptfigur in diesem Roman. Er ist am Anfang des Buches ein sympatisches, wissbegieriges, mutiges und geschätzes Kind. Túan geht gerne in den Wald jagen und kann dieses auch sehr gut. Er liebt es in der Natur allein zu sein und sieht den Wald als seinen Rückzugsort. Schon früh muss einige Schicksalsschläge ertragen und diese veränder ihn.
    Lucia ist eine römische Priesterin und Tochter von der Erzfeind von Túan. Lucia für für Túan die ganz große Liebe. Sie ist zwar eine zierliche Frau, wird aber von der Römischen Armee akzeptiert und von den Männern begehrt.

    Der Hauptteil der Geschichte dreht sich um die Rache die Túan nehmen will und um seine große Liebe. Um die Rache zu vollziehen lässt sich Túan zum Druiden ausbilden. Man erfährt neben der Handlung um Túan eine Menge Historische Hintergründe und Handlungen. Unter anderem erzählt der Autor hier über große Schlachten zwischen Picten und Römern. Auch bleibt der Fantasy Aspekt nicht auf der Strecke hier geht es um ein geheimnisvolles Mittel.

    Das Gefühl während des Lesens war für mich eine Zeitreise in die Schlachten der damaligen Zeit. Trotz des geschichtlichen Hintergrundes war mir während des Lesen nie langweilig. Mich hat dieses Buch gefesselt und in seine Welt gezogen.

    Der Schreibstil ist locker und flüssig. Der Autor hat eine sehr detailreiche Beschreibung der Umgebung, Charaktere und Handlungen, so dass der Leser gleich einen Film vor Augen ablaufen hat.
    Die Form: Der Autor hat hinten im Buch ein Personenregister angefügt, was dazu führt das man die Personen schneller zu ordnen kann. Desweiteren finden sich hinten ein Glossar, wo Begriffe erläutert werden und ein Quellenverzeichniss. Bei dem Glossar wäre wunschenswert gewesen, dem Leser in der Geschichte auf das Glossar zu verweisen, so dass der Leser sofort, wenn er ein Fachtermini liest, dieses unverzüglich hinten nachschlagen könnte. Da dieses nicht der Fall ist, ist es leider erst am Ende aufgefallen.

    Das Ende ist sehr überraschend und macht Hunger auf mehr.


     

    Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)

    In diesem Buch fällt auf, das der Autor sehr genau recherchiert hat, was die historischen Zeitstränge und Abläufe während der Besetzung der Römer betrifft.


     

    Fazit:

    Der Autor hat einen Historischen Fantasy Roman erschaffen, der einen in den Bann zieht und mitreist, und dem Leser so die geschichtliche Handlung nähr bringt. Eine absolute Leseempfehlung für jeden Fantasy Liebhaber.


     

    Bewertung:
    5 von 5 Traumwolken

     

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: