Lesegeschwindigkeit

Lesegeschwindigkeit

1627508_orig
Mayersche

Oft, gerade bei einer Lese-Challenge, wird darüber gesprochen/ diskutiert wie schnell man liest. Viele schaffen an einem Tag ein 500 Seiten Buch. Andere brauchen dafür eine ganze Woche oder länger. Aber es gibt dann auch diese, die in einer Woche gleich 3 Bücher lesen.
Ich frage mich da oft, wie machen die das bzw bekommen die überhaupt was vom Inhalt des Buches mit? Und denken die über des Buch auch nach oder nehmen sie es einfach so hin? 
Klar gibt es welche die dabei ein wenig flunkern. 

 Ich selbst schaffe auch ein 500 Seiten Buch an einem Tag und nehme den Inhalt auch auf.  
Aber man sollte dabei noch andere Faktoren bedenken, wie: ist der Satzbau eher einfach gehalten, wie viele Fremdwörter sind vorhanden und muss ich diese nach schlagen, ist das Buch in meiner Muttersprache geschrieben und wie gut bin ich in der Fremdsprache, wenn ich ein fremdsprachiges Buch lese, was mache ich noch neben dem Lesen (Arbeit, Haushalt usw.) u.v.m.
Und klar ich liebe Bücher und genau deswegen denke ich über den Inhalt eines jeden Buches nach; was ich gelesen habe. Ich bin immer, der vielleicht auch naiven Ansicht, dass der Autor nicht nur eine Geschichte schreibt weil er einen Unterhalten will, sondern auch zum nachdenken bringen möchte. Bei ein paar Geschichten zweifel ich ab und an daran, aber bei den meisten ist es gewiss so. 
Aber ich denke ihr wisst  auf was ich hinaus will. 

Im Grunde ist es ja egal wie lange wir für ein Buch, eine Zeile oder ein Wort brauchen. Hauptsache wir können den Protagonist /-en – in auf seine Abenteuer, seinen Schicksalsweg usw. begleiten und sind für einen kleinen Augenblick zu Gast in ihren / ihrer Welt. 

Eure Sabrina 

Unten seht ihr ein Foto. Dies habe ich im Katalog der Mayerschen Buchhandlung gefunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.