Rss

    Mal ein andere Internatsgeschichte

    Titel: Liv, Forever

    Autor: Amy Talkington

    Verlag: Beltz Gelberg

    Erscheinungsjahr: 24.03.2015

    Seitenzahl: 316 Seiten

    ISBN: 978-3407744876

    Format: Gebundene Ausgabe

    Preis: 14,95 Euro

    hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


    Klappentext:

    Eine Liebe für die Ewigkeit … Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« …


    Zusammenfassung:

    Liv kann es nicht glauben, das sie an dem Nobelinternat angenommen wurde und das nur weil sie gut zeichnen kann. Sie merkt schnell, dass sie irgendwie dort aber nicht hin gehört, weil sie einfach keine reichen Eltern hat und dann auch noch die ständigen mobbing Atacken ihrer Mitschüler. Aber sie lernt schon am Anfang Gabe kennen, der auch ein Außenseiter an der Schule ist. Liv lernt aber auch noch alcom kennen der nicht zu den Außenseiter gehört. Die beiden merken das da etwas ist zwischen ihnen und sie kommen sich nähr. Doch bevor sie zu ihrer Liebe stehen können, widerfährt Liv etwas schreckliches und es ändert sich alles.


    Meinung:

    An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Beltz&Gelberg für das Rezensionsexemplar.

    Das Cover  ist der Grund warum ich das Buch Überhaupt in die Hand genommen habe. Es ist ein wunderschönes Cover und sticht mit seinem schönen lila Ton in jedem Bücherregal hervor. Die Schrift ist hervor gehoben, dadurch das es eine glatte Oberfläche hat, und leuchtet in silber. Der Schmetterling und die Blume runden das Cover ab.


    Der Einstieg  
    ist mir sehr gut gelungen und man konnte sofort in die Geschicht eintauchen. Man hat von Anfang an mit Liv erlebt wie sie ihr neues Leben beginnt.


    Die Figuren
    waren mir alle sehr sympatisch und ich konnte mich mit ihnen sofort identifizieren. Jeder Charakter wurde gut ausgearbeitet. Leider erfährt man nicht allzu viel von einigen Charaktern und dadurch waren sie etwas oberflächig. Aber das ist für mich kein neativer Punkt.

    Liv wurde von einer Pflegefamilien zur nächsten gereicht, bis sie am Ende bei einer Familie angekommen ist, die sie adoptiert haben. Allerdings hat sie das Gefühl das ihre Adoptiveltern sie nicht verstehen. Sie freut sich als sie das Stipendium bekommt und dort blüht sich richtig auf und zeigt eine ganz andere Liv. Liv hat eine künstlerische Begabung und geht darin komplett auf.

    Malcom kommt aus einer reichen Familie. Sein Leben wurde von seinen Eltern schon geplant und er muss einfach nur machen was sie ihm sagen, ohne großartig mal Entscheidungen selber zu treffen. Er zeigt zwar nach außen, das er sich wohlfühlt und das alles genau so will aber innerlich will er das ganze so gar nicht und am liebsten will er seinen eigenen Weg gehen.

    Der Hauptteil der Geschichte ist nicht die typische Internatsgeschichte. Die Handlung ist mal eine ganz anderes und sie ist abwechslungsreich. Es gab Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe und dadurch musste man einfach immer weiter lesen.


    Der Schreibstil
    ist der Zielgruppe angepasst und dadurch sehr leicht zu lesen. Der Schreibstil der Autorin fesselt einen sofort an das Buch und man wird in die Geschichte hineingezogen.


    Fazit:

    Ein sehr schönes Jugendbuch. Ich kann es nur empfehlen zu lesen.


    Bewertung

    ​ 5 von 5 Traumwolken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: