Rss

    Monatsaktion – Kräutersüppchen

    Arsinoe ist eine der drei Prinzessinnen aus dem Fantasyroman „Der schwarze Thron„. Gemeinsam mit ihren Schwestern Mirabella und Katharine kämpft sie um den Thron ihrer Mutter. Nur eine von ihnen – diejenige mit der stärksten Begabung – kann als Siegerin aus dem Wettbewerb hervor gehen. Die anderen beiden müssen getötet werden.

    Arsinoe gehört dem Clan der Naturbegabten an. Die Naturbegabten können Pflanzen zum Leben erwecken, sorgen dafür, dass die Bewohner des Dorfes ausreichend Ernte einbringen können und werden von einem Familiaris – einem Seelentier – begleitet.

    Heute morgen bin ich mal ein bisschen durch den Kräutergarten von Arsinoes Pflegemutter Madrigal gestreift und habe dort ein paar Kräuter zusammengesammelt.

    Bärlauch hat gerade Saison, ist an schattigen, feuchten Plätzen zu finden und schmeckt nach Knoblauch. Aber aufgepasst! Nicht mit dem giftigen Maiglöckchen verwandeln, denn das vertragen nur die Mitglieder aus dem Clan der Giftmischer. Am besten reibst du an den Blättern der Pflanze. Wenn sie nach Knoblauch riecht, dann hast du den Bärlauch entdeckt.

    Dazu ein bisschen Borretsch und Petersilie, die problemlos in jedem Kräuterbeet gedeihen können. Borretsch hat einen hohen Vitamin C und Kalium Gehalt und Petersilie hat nicht nur einen hohen Vitalstoffgehalt, sondern unterstützt Leber und Niere bei der Entgiftung des Körpers.

    Mit ein paar Zutaten aus dem Kühlschrank gekocht, ergeben diese leckeren Kräuter ein schmackhaftes Süppchen.

    Comments (2)

    1. karin,

      Hallo und guten Tag,

      nun Bärlauch gibt es mittlerweile auch überall zu kaufen und damit kann man die Natur auch in Ruhe lassen.

      Kleine Frage muss unbedingt Wein mit in die Suppe?

      LG…Karin…

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: