Rezension: Das dunkle Herz des Waldes

Rezension: Das dunkle Herz des Waldes

Bildquelle: randomouse.de

Titel: Das dunkle Herz des Waldes
Autor: Naomi Novik
Verlag: cbj (klick)
Erschienen: 21. November 2016
Seiten: 576 Seiten
ISBN: 9783570172681
Genre: Fantasy
Preis: Taschenbuch 17,99€
e Book 13,99€


~~Inhalt~~

Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.

(Textquelle: amazon.de)

 


 

~~Meinung~~

 

~~Cover~~

Das Cover war hier der ausschlaggebende Punkt dieses Buch zu lesen. Es wurde sehr schön gestaltet und passt sich hervorragend der Geschichte an.

 

~~Zum Inhalt~~

Alle 10 Jahre wird ein Mädchen von dem Zauberer, mit dem Namen Drachen ausgewählt um mit ihm zu kommen. Was er mit diesen Mädchen er macht, weiß niemand so genau. Jedoch machen grausame Gerüchte ihre Runden und jedes Mädchen fürchtet sich, zum Drachen zu müssen.
Als es wieder so weit war, geht jeder davon aus, dass Kasia, Agnieszkas Freundin gewählt wird.
Jedoch wählt der Drache Agnieszka aus und sie versteht die Welt nicht mehr und wird ihre Welt und den Drachen bald mit anderen Augen sehen.

 

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Durch die farbenfrohe und ausladende Schreibweise hatte ich oft das Gefühl in dem Land zu sein und bei Agnieszka.
Gegen meine Befürchtungen, wurde nicht lange über die Auswahl geredet, sondern sie kam sehr schnell zum Drachen und ich war begeistert von ihm, bin es immer noch.

Im Verlauf der Geschichte lernt man den Drachen besser kennen und erfährt mehr über den Wald, welcher Angst und Schrecken verbreitet. Aber alles entwickelt sich sehr langsam und so konnte man den Figuren und der Handlung sehr gut nachvollziehen. Ab und an war es für mich aber etwas viel und ging mir ein wenig zu langsam.

Das Ende empfand ich als sehr passend und ich hatte noch ein wenig zum Nachdenken. Was ich besonders interessant fand und ich es am Ende durch Recherche herausgefunden habe war, dass die Geschichte ein Märchen beinhalte.

 

~~Figuren~~

 

Agnieszka ist ein tollpatschiges Mädchen und mehr ein Gefühlsmensch und ist sehr laut.

Der Drache ist der Logiker und Denker und ein schroffer Einzelgänger.

 

Mehr will ich über die Beiden nicht sagen. Beide Figuren, gefallen mir sehr gut. Die Kombination zwischen Logik und Gefühl ist einfach explosiv. Daher gibt es einige Stellen, welche einen schmunzeln lassen.

 

~~Schreibstil~~

Der Schreibstil ist grandios. Er zieht einen mit seiner komplexen aber auch leichten Art komplett in die Geschichte und lässt einem die Welt nicht nur vorstellen, sondern auch in sie verschwinden.

Leider, gerade in der Mitte war es ein wenig zäh und ich musste mich ein wenig durchbeißen.

 


 

~~Fazit~~

Ein tolles Buch, welches zwar seine Zeit braucht, die man sie auf jeden Fall nehmen sollte. Mich hat es mit seinen lebhaften Charakteren überzeugt und bekommt von mir eine klare Leseempfehlung.

 

~~Bewertung~~

4 von 5 Traumwolken 

Danke an cbj, welche mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

2 Kommentare

    1. Hallo,

      in der Mitte war es bei mir auch so, da musste ich mich echt durch beißen.

      Gruß Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.