Rezension Casting: Spiel um dein Leben

Rezension Casting: Spiel um dein Leben

Rezension zum Buch „Casting: Spiel um dein Leben“ von Yvonne Richter

Titel: Casting: Spiel um Dein Leben

Autor: Yvonne Richter

Verlag: Fabulus Verlag

Erscheinungsjahr: 25.08.2016

Seitenzahl: 295 Seiten

ISBN: 978-3944788289

Format: Gebundene Ausgabe

Alter (wenn vorhanden): 10 – 16 Jahre

Preis: 16,95 Euro


****Klappentext:****

Ringel ist ein Siegertyp. Geschickt bewegt er sich in der schillernden Spielewelt, deren Gesetze längst in sämtlichen Bereichen des Lebens gelten. Eine Clique von selbstverliebten Juroren hält das Karussel der Castings und Contests in Gang. Sie sorgen mit drastischen Methoden dafür, dass niemand aus der Reihe tanzt. Als Ringel sich mit Jo anfreundet, beginnt er am Sinn der strengen Regeln zu zweifeln. Das Mädchen und er gehen auf gefährliche Touren. Was sie dabei hinter den Kulissen der Vergnügungsmaschinerie entdecken, stellt alles Gewohnte infrage. Mit einigen Gleichgesinnten finden sie Zuflucht in einer alten Manufaktur und proben den Widerstand. Aber Detektive sind ihnen bereits auf der Spur. Wird es den Ausreißern gelingen, sich gegen das übermächtige System zu behaupten und ihren eigenen Ideen zu folgen?

(Quelle: Amazon)


****Zusammenfassung:****

Lovis und Jo verbindet etwas, dass für andere ein Kraus, aber für sie etwas Seltenes darstellt. Gemeinsam leben sie in einer Welt, die von einer Clique bestimmt wird, die ein grausames Spiel ins Leben gerufen und mit drastischen Methoden beherrscht wird – Casting! In dieser Spielewelt sind die Regeln längst zum täglichen Lebensziel mutiert und wer sich dagegen sträubt wird zur Not mit Gewalt in die rechte Bahn zurückgelenkt. Ringel ist ein Gewinnertyp, der sich der Regeln zu trotz gegen die Machenschaften versucht aufzulegen und gemeinsam mit Jo geht er auf gefährliche Touren. Genau solch eine Tour öffnet ihnen die Augen – Sie stellen das Gewohnte in Frage und beginnen an den strengen Regeln zu zweifeln! Schnell befinden sie sich in Lebensgefahr, den ihr Widerstand soll der gerechten Strafe zugeführt werden und das System ist ihnen längst auf den Fersen um dieses umzusetzen!


****Meinung:****

~~~Cover~~~

Das Cover  finde ich toll gewählt. Hat es etwas von einem endlosen Tunnel. Man muss das Ziel erreichen und diesen endlosen Tunnel zu beenden und das geht nur wenn man gewinnt. Der Lichtstrahl spiegelt die Hoffnung der Teilnehmer wieder.

~~~Einstieg~~~

Der Einstieg  ist mir sofort gut gelungen und ich konnte mich in die Geschichte fallen lassen.

~~~Charakter~~~

Die Figuren könnten verschiedener nicht sein, aber lassen sich klar unterscheiden. Jede Person hat seine Merkmale und Eigenschaften. Teilweise werden diese mit dem Namen verbunden. Die Charaktere wurden von der Autorin gut in Szene gesetzt, wobei ich mir noch mehr Informationen über jeden Einzelnen gewünscht hätte. Einfach etwas mehr um in die Charaktere einzutauchen und auch eine tiefere Bindung mit ihnen aufzubauen.

~~~Handlung~~~

Die Handlung wurde abwechslungsreich erarbeitet. Ich fand die Welt, die in diesem Buch erarbeitet wurde, ausgesprochen faszinierend, denn so etwas wie Familienverbände oder Gemeinschaften, gibt es nicht mehr und anstelle zu Arbeiten und damit die Wirtschaft voranzubringen, müssen die Menschen immer wieder gegeneinander antreten, um ihre Grundbedürfnisse zu stillen. Allerdings denke ich, dass man noch etwas mehr aus dem Plot hätte herraus holen können. Mir schienen einige Szenen nur oberflächlich behandelt worden zu sein, was sehr schade war.

~~~Schreibstil~~~

Der Schreibstil ist leicht, dennoch gab es manche Begriffe die mir nicht so zusagten. So wird zum Beispiel ein Kühlschrank ein „Kaltfrisch“, eine Brille „Augenglas“ und Handys „Redfone“ genannt. Das erschien mir doch sehr angestrengt. Die Juroren haben auch sehr prägnante Namen: Kroko Flanell, Quassel Strippe, Folta Kräh und ähnliche. Für Kinder mag das anders, vielleicht witzig, klingen, mich haben diese Ausdrücke aber eher gestört, als dass ich sie in die Geschichte einfließen lassen konnte.


****Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)****

Mir wurde das Buch vom Fabulus-Verlag zur Verfügung gestellt, wofür ich mich sehr bedanken möchte.


****Fazit:****

Eine Dystopie, die von der Idee sehr gut war und mich auch mit nehmen konnte in ihre Welt, aber leider hat sie ein paar Schwächen. Ich möchte das Buch sehr beim lesen, würde es aber nicht unbedingt noch eine zweites Mal lesen, aber ich denke es gibt bestimmt Leser die diese Schwächen nicht als Schwächen sehen.


****Bewertung****

​ 3 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.