Rss

    Rezension: Dämmerung AURORA – NOX 1.1

    51taI+CY--L._SY346_

    Bildquelle (klick) 

     

    Titel: Dämmerung AURORA – NOX 1.1
    Autor: Melanie Vogltanz
    Verlag: Papierverzierer Verlag (klick)
    Erschienen: 4. 07. 2016
    Format: E Book
    Seiten: 119 Seiten
    ISBN: 9783959624084
    Preis: e Book 2,99€
    Teil einer Reihe: Ja, Teil 1 von 3 und gehört zum Aurora Universum welches 8 Helden a
    3 Teile beinhaltet
    Genre: Fantasy

     

    Hier kannst du es kaufen (klick)

     


     

    Inhalt

    Nach einem Konzertbesuch scheint sich das Leben der sarkastischen Krimi-Buchhändlerin Ronna völlig auf den Kopf zu stellen. Eine rätselhafte Selbstmordwelle bricht aus, für die es keine rationale Erklärung zu geben scheint, und zu allem Überfluss muss Ronna auch noch an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln. Schließlich kann es nicht sein, dass die Stimmen, die sie in ihrem Kopf hört, real sind – oder doch?
    Als auch ihr Bruder Vik in den verschlingenden Sog gezogen wird, der die Stadt Ubis ins Chaos stürzt, ist Ronna gezwungen, sich mit ihren neuen unheimlichen Fähigkeiten anzufreunden. Kann sie den Auslöser für all die rätselhaften Ereignisse finden, ehe sich ganz Ubis Lemmingen gleich in den Abgrund wirft?


    Meinung

    Das Cover sagt mir nicht zu. Aber es ist einfach selten, dass mir ein Cover mit einer Person vorne drauf zusagt.

     

    Ich fand hier nur schleppend in die Geschichte. Die ersten paar Seiten, dachte ich mir ohhhh nein, wir beide (Das Buch und ich) werden nicht warm. Es hat sich ein wenig gezogen. Man lernt erst mal ein wenig das Umfeld von Ronna, der Protagonistin kennen. Welche einen eigenen Buchladen besitzt und eher unscheinbar ist. Ihr Halbbruder ist ihr Lebensmittelpunkt, sie würde einfach alles für ihn tun und verhält sich oft mehr wie eine Mutter als wie eine Schwester.
    Aber schleichend und ganz im Geheimen hat sich dich Geschichte und alle Figuren in meinen Lesefluss hineingeschlichen. Konnte aber nicht zu allen Figuren einen Bezug herstellen, was aber nicht schlimm war, denn um der Handlung zu folgen brauchte man dies auch nicht.
    Spoiler Spoiler Spoiler Spoiler Ich fand nur schade das der Freund des Bruders nicht genauer beschrieben wurde, da er ja eine schon zentralerer Rolle annimmt und da er eher kaum beschrieben wurde konnte ich mich kaum in seine Lage versetzen. Schade. Ende Spoiler Ende Spoiler Ende Spoiler Ende Spoiler

    Ronna wird im Verlauf der Geschichte weiter in Abgründe gestoßen und als Leser wird man vom personalen Erzähler gleich mit reingezogen.
    Ronna wird von der Polizei verdächtig und dann ist da noch der Abend, an den sie sich nur noch kaum erinnern kann und was ist nur mit ihrem Bruder passiert.

    Mit einem sagenhaften Gefühl einen Leser langsam zu fesseln und immer wieder kleine Höhepunkte durch aufkommende Fragen zu erschaffen, lässt die Spannung stetig steigen, bis sie fast nicht mehr aushaltbar ist. Etwas neues wird hier vom Autor nicht erschaffen, aber etwas besonderes.

    Die Handlung ist wie ein Wettlauf gegen die Zeit. Die Geschichte ist ein sehr schön ausgewogenes Gemisch zwischen einem leichten Krimi und einem Fantasy Buch. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und so kam das Ende leider viel zu schnell und ich wurde mit Fragen zurückgelassen.

    Was mir am meisten Erinnerung geblieben ist? 

    Diesmal ist es kein Gegenstand oder so. Es ist einfach der gesamte Aufbau. Ich habe einfach nicht damit gerechnet, einen fast schon Krimi präsentiert zu bekommen. Es hat mich auf jeden Fall positiv überrascht.


    Fazit

    Dies bekommt von mir eine Absolute Leseempfehlung. Hier würde ich mich sogar noch ein wenig weiter aus dem Fenster lehnen und sagen, es ist ein Geheimtipp für alle, welche leichtere Mystery-Krimis lieben.

    Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

     


     

    Bewertung

    5 von 5 Traumwolken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: