Rss

    Rezension: Der Magische Spiegel – Der verschwundene Ritter

    813RMitbZNL

    Titel: Der Magische Spiegel – Der verschwundene Ritter

    Autor: Nicolas Campbell

    Verlag: ars Edition

    Erscheinungsjahr: 14.07.2016

    Seitenzahl: 128 Seiten

    ISBN: 978-3845811000

    Format: Gebundene Ausgabe

    Alter (wenn vorhanden): 8-10 Jahre

    Preis: 7,99 Euro

    Teil einer Reihe: ja


    Klappentext:

    Die Cousins Luis und Jade verbringen ihre Ferien auf dem alten Anwesen ihres Großvaters, der ein weitgereister Abenteurer und Sammler ist. Auf dem verstaubten Dachboden gibt es einen magischen Spiegel, durch den man in vergangene Epochen reisen kann. Gemeinsam mit ihrem Hund Buzz machen sich die beiden Kinder auf in ein neues Abenteuer – und landen in einer mittelalterlichen Burg. Dort treffen sie einen Stallburschen, der ihnen erzählt, dass der Burgherr seit Wochen verschwunden ist und ein habgieriger Verwandter seinen Platz eingenommen hat. Luis und Jade beschließen, bei der Suche nach dem Vermissten zu helfen – und stolpern in ein ritterliches Abenteuer …


    Meinung:

    Das Cover  ist kindgerecht gestalltet und dadurch sehr bunt. Es zeigt die beiden Protagonisten. Jade wird in einem Lila Kleid mit Pfeil und Bogen dargestellt und Luis wird in einer Ritterrüstung auf einem Pferd gezeigt.


    Der Einstieg
     ist mir sehr gut gelungen und man tauchte sofort in das neue Abenteur der beiden Protagonisten ein. Gleich von Anfang an ist das Buch spannend und kindgerecht.


    Die Figuren
    sind alle sehr sympatisch und sie wachsen einen schnell ans Herz. Alle Charaktere sind so gestaltet das auch Kinder sich gut in sie hineinversetzen können und mit ihnen die tollen Abenteuer erleben können.

    Im Hauptteil erleben die 3 Charaktere ein Abenteurer auf der Ritterburg. Am besten gefallen hat mir der Teamgeist der drei Kinder. Luis, Jade und Horace freunden sich schnell an und können es so mit den Erwachsenen aufnehmen, die sie – zu ihrem eigenen Nachteil – nicht ernst nehmen. Außerdem macht es einem die bildlichen Beschreibungen und die flotte Handlung leicht, in die Geschichte einzutauchen, mitzufiebern und auch mitzudenken.


    Der Schreibstil
    des Buches ist dem Alter der Zielgruppe angepasst. Die Handlung ist in viele kurze Kapitel unterteilt, so das Kinder sich nicht durch viele langezogene Kapitel qualen müssen. Die Schrift die gewählt worden ist, ist perfekt für Kinder die gerade ihre ersten Bücher lesen ausgewählt worden.

    Das Ende ist ein kindgerechtes Happy End


    Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)

    Das Buch ist kindgerecht gestaltet so das auch einige Bilder zu entdecken sind


    Fazit:

    Ein sehr gelungenes Kinderbuch was ich Eltern empfehlen kann, deren Kindern auf Abenteuer Geschichten stehen. Die Spannung und das Abenteuer steht an erster Stelle. Gleichzeitig lernt das Kind aber auch noch, dass wenn man als Freunde zusammenhält man alles gemeinsam schaffen kann und man auch wenn einer gemobbt wird, dieser Person helfen kann. Man darf keinen alleine lassen.


    Bewertung

    5 von 5 Traumwolken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: