Rss

    [Rezension] Die Chronik der Liebenden – Der Kuss der Lüge

    Bildquelle: luebbe.de

                     Mein Kleid wallte hinter mir her und vermählte mich nun mit einem Leben in Unsicherheit.

    (Seite 30 Der Kuss der Lüge- Die Chroniken der Verliebten von Mary E. Pearson)

    Titel: Der Kuss der Lüge, Die Chroniken der Verliebten (Band 1)
    Autor: Mary E. Pearson
    Verlag: One
    Erschienen: 16.02.2017
    Format: Gelesen habe ich es als Skript, erschienen als Hardcover und eBook
    Seiten: 559 Seiten
    ISBN: 978-3-8466-0036-8
    Genre: Jugendfantasy
    Preis: Hardcover 18,00€
    e Book 13,99€
    Teil einer Reihe: Ja, Teil 1 von 4

     

    ~~Inhalt~~

    Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

    Textquelle:  luebbe.de

     

    ~~Meinung~~

     

    ~~Cover~~

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist tatsächlich was besonders. Hierdurch wurde ich auch auf die Geschichte aufmerksam.

    In der Innenseite soll auch eine Karte abgebildet sein, welche ich bei meinem Manuskript nicht habe, aber das Hardcover hat es.

     

    Bildquelle: luebbe.de

    ~~Zum Inhalt~~

    Lia, die erstgeborene Königstochter, soll an einen Mann verheiratet werden, welchen sie noch nie gesehen hat. Die Hochzeit ist jedoch mehr politische Strategie, denn die Verwalter des Reiches erhoffen sich hierdurch, einen Verbündeten an ihrer Seite zu haben. Lia möchte aber über ihr eigenes Leben bestimmen und flieht mit ihrer Zofe und bester Freundin. Doch ihre Flucht drängt sich noch mehr in die Intrigen und den politischen Machenschaften der drei Königreiche.

    Der erste Satz hat mich direkt umgehauen.

    Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.

    (Seite 9 „Der Kuss der Lüge“ von    Mary E. Perason)

    Ein gewaltiger Satz, welcher viel verspricht und er hält es zunächst auch. Denn die Welt wird mit solch einer Liebe beschrieben, dass man sich nur in sie fallen lassen kann. Jedoch bekommt man nur einen kleinen Einblick in die Welt. Vieles bleibt verborgen oder/und befindet sich zwischen den Zeilen.

    ~~Meinung zum Inhalt~~

    Durch die Flucht von Lia, nimmt die Geschichte schnell an Spannung zu. Aber es gibt noch zwei weitere Punkte, welche durchs ganze Buch für Spannung sorgen.

    Der eine sind die unterschiedlichen Perspektiven. Man liest einmal aus der Sicht von Lia, von dem Prinzen, dem Attentäter, Rafe und Kaden. Die Frage, die man sich sehr schnell stellt, ist, ist Rafe oder Kaden der Prinz. Wenn man glaubt, man wüsste, wer es ist, muss man es schon wieder über Bord werfen, denn die Autorin treibt hier mit dem Leser ein kleines Spielchen, was auch bis kurz vorm Ende so bleibt.

    Der andere Punkt ist die Gabe von Lia, welche sie noch nicht hat, jedoch jede Erstgeborene haben sollte.
    Leider erfährt man hier sehr wenig drüber, dies wird sich auch bis zum Schluss aufbewahrt.

    Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, denn ich hätte gerne mehr über ihre Gabe erfahren und das schon im ersten Band.

    Der Verlauf der Geschichte entwickelte sich für mich ein wenig zäh, der Grund dafür war die Dreiecksbeziehung, welche mir einfach zu dominant in der Geschichte war und den tollen Anfang ein wenig verblassen lässt und auch ein wenig die Spannung geraubt hat.

    Das Ende der Geschichte hat es aber mit seiner Wendung noch mal herumgerissen.

     

    ~~Figuren~~

    Die Figuren wurden alle sehr gut konstruiert und alle empfand ich als sehr sympathisch. Besonders Lia, die Protagonistin, welche ihrer Rolle als willensstarke Frau treu bleibt und ihr Ziel im Auge behält.
    Jedoch bemerkt man schon in diesem Band eine Veränderung, ein Umdenken.

     

    ~~Schreibstil~~

    Der Schreibstil ist etwas gehobener aber sehr harmonisch und ist genau an den richtigen Stellen ausladend. Daher ist es kein Buch, was man mal so ganz schnell liest. Man muss hier schon mal zwischen den Zeilen lesen, denn den ein oder anderen Satz muss man schon mal sacken lassen.

     

    ~~Fazit~~

    Ein guter Auftakt zu einer vierteiligen Reihe, welche noch einiges bieten kann. Hier und da war es zwar ein wenig langatmig und ich hätte mir mehr Information gewünscht. Es ist auf jeden Fall lesenswert.

     

    ~~Bewertung~~

    4 von 5 Traumwolken 

    Danke an Bastei Lübbe, welche mir dieses Buch als Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.