Rss

    Rezension: To all the boys I’ve loved before

    Bildquelle amazon.de

     

    Titel: To all the boys I’ve loved before
    Autor: Jenny Han
    Erzähler: Leonie Landa
    Verlag: Deutschland Random House Audio
    Erschienen: 29. August 2016
    Format: Hörbuch
    Spieldauer: 7 Stunden und 22 Minuten 6 CD´s / gekürzte Fassung
    ASIN: B01GJZLAR6
    Preis: Hörbuch 15,99€ / Download 12,99€
    Taschenbuch 16,99€ Carl Hanser Verlag
    e Book 11,99€
    Teil einer Reihe: Ja, Teil eins von 3?

    Teil 2 P.S. I still love you 23.01.2017 als Hörbuch


    ~~Inhalt~~

    Lara Jeans Leben scheint an dem Tag, als ihre Schwester sich entscheidet nach Schottland fürs Studium zu gehen, in einem Chaos auszubrechen. Ihre gehüteten Liebesbriefe gelangen an die Adressaten, die Fußabdrücke ihrer Schwester sind viel zu groß und zum Reden hat sie auch niemanden.
    Also, was tun. Man schließt einen Liebespackt, um das Chaos zu beseitigen.

     


     

    ~~Meinung~~

     

    Das Cover finde ich schön gemacht. Es passt zum Genre, jedoch wird es aus meiner Sicht der Geschichte, die viel tiefsinniger ist nicht gerecht.
    Das Cover zeigt ein junges Mädchen, welches nachdenklich aussieht. Ihr Zimmer und Bett, so nehme ich an, dass es dass ist, passt auch zu einem typischen Mädchen in dem Alter von 16 Jahren.

     

    ~~Inhalt~~

    Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen. Man war direkt bei der Familie Jean und erkannte schon Problematiken, welche nicht nur Lara, sondern die ganze Familie betreffen werden.
    Mich hat die Geschichte direkt berührt und erstaunt, denn ich habe mit einer süßen verzwickten Liebesgeschichte gerechnet, aber nicht mit einer Familiengeschichte die einen zu Herzen rührt und das schon von Anfang an.

     

    Im Hauptteil hat sich nun doch die süße Liebesgeschichte entwickelt, denn Laras Briefe sind an die Adressaten zugestellt worden und nun heißt es Schadensbegrenzung. Diese läuft jedoch auf eine Dreiecksbeziehung / Liebelei hinaus, welche typisch Jugendroman ist. Jedoch ist alles sehr realistisch dargestellt. Was daran liegt, dass sich die Geschichte nur sehr langsam entwickelt und man hierdurch erstens einen besseren Einblick bekommt und zweitens man nicht von einer unvorhergesehenen Situation in die andere fällt.

     

    So ist das Ende auch nicht wie bei vielen anderen abgeschlossen. Denn man wird mit einem offenen Ende aus der Geschichte geleitet. Was mir positiv aufgefallen ist und ein wenig was von alten Kultjugendfilmen hat (Breakfast Club).

     

    ~~Figuren~~

    Die Familie Jean besteht aus dem Vater und drei Mädchen.
    Die jüngste Kitty ist ca. 8 Jahre und für ihr Alter schon sehr reif. Dennoch ist sie etwas frech und eben das typische Nesthäkchen. Lara ist 16 Jahre alt und schreibt gerne Liebesbriefe, sieht sich selbst als eher unscheinbar und traut sich eher weniger zu, was sie aber nicht die ganze Zeit betont. Außerdem schaut sie zu ihrer großen Schwester Margo auf. Diese hat nach dem Tod der Mutter alles übernommen und alles so gemacht, wie es die Mutter auch gemacht hatte. Dies, so hat es den Schein, gibt der ganzen Familie halt und Lara bewundert sie dafür.
    Besonders in Lara und Margo konnte ich mich sehr gut hineinversetzten und beide Figuren waren in Bezug auf den Verlust der Mutter sehr realistisch und sehe mich in einigen Dingen in ihnen.

     

    Josh, der Nachbarsjunge und in dem Alter von Margo ist ein fester Bestandteil der Familie und ist mehr als nur ein Freund. Josh wird als ganz normaler Junge beschrieben, fast schon etwas wie ein Nerd. Er hat grüne Augen und habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Daher wundert es mich nicht, dass Margo eine Beziehung mit ihm führt und Lara sich in ihn verliebt hat.
    Dann ist da noch Peter. Er ist ein weiterer Schwarm von Lara und ein echter Macho. Viele Mädchen mögen ihn und ich kann ihn kein bisschen leiden. Er ist ab und an echt gemein und hätte ihn gerne geohrfeigt.

     

    ~~ Erzähler~~

    Die Stimme hat mir sehr gefallen. Sie passte zur zierlichen Protagonistin und ich hatte keine Mühe der Stimme zu folgen. Sie sorgte eher mehr dafür, ein Gefühl für die Situation zu bekommen.

     

    Was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist?

    Für mich die Art, wie die Geschichte aufgebaut wurde. Es wurde nicht gehetzt und übereilt gehandelt.

     


     

    ~~Fazit~~

    Ich bin begeistert von der Geschichte. Denn sie bietet einem so vieles. Man bekommt zum einen eine Familiengeschichte, zum anderen erfährt man, was erwachsen werden heißt und zu guter Letzt hat man noch eine Liebesgeschichte, welche einen wirklich packt und mich mit seiner realistischen Seite überzeugen konnte.

     


     

    ~~Bewertung~~

    5 von 5 Traumwolken

    Freue mich schon den zweiten Teil zu hören.

    Außerdem möchte ich mich noch bei Deutschland Random House Audio (klick), welche mir das Hörbuch zur Verfügung gestellt haben. DANKE

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: