Rezension: Unearthly Dunkle Flammen

Rezension: Unearthly Dunkle Flammen

Bildquelle
Bildquelle

Titel: Unearthly Dunkle Flammen

Autor: Cynthia Hand

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Erscheinungsjahr:01.08.2012

Seitenzahl: 432 Seiten

ISBN: 978-3499256981

Format: Taschenbuch

Preis: 9,99 Euro

Teil einer Reihe: ja Teil 1

 

 

hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


Erscheinungsdatum Folgebände:

  1. Unearthly : Dunkle Flammen

  2. Unearthly : Heiliges Feuer

  3. Unearthly : Himmelsbrand


Klappentext:

Die Erde steht still, wenn Engel lieben.

«Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzle, und er ist weg.»

Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle, zwischen Christian und Tucker …


Zusammenfassung:

Die 16-jährige Clara ist ein Engelblut. Nachdem sie beginnt, Visionen zu erhalten, ist klar: Clara hat eine Aufgabe erhalten. Diese hängt offenbar mit einem Jungen zusammen, im Hintergrund sieht sie einen Waldbrand. Nachdem sie in den wiederkehrenden Visionen immer mehr Details entdeckt, wird bald klar, dass sie mit ihrer Familie nach Wyoming umziehen muss. Hier soll sie an der Erfüllung ihrer Aufgabe arbeiten und ihre Fähigkeiten trainieren. Gleichzeitig muss sie versuchen, sich an ihrer neuen Schule möglichst unauffällig zu verhalten ‚ doch das fällt aufgrund ihrer wachsenden Fähigkeiten immer schwieriger‘


Meinung:

Das Cover  von UNEARTHLY ist in weißer schön verschnörkelter Schrift verewigt worden und man erkennt auf dem Cover die Rückansicht einer rothaarigen Frau, die vor verkohlten Bäumen steht. Wunderschöne Farben sind hier verwendet worden, wie ich finde. Wenn man sich die Beschreibung des Klappentextes nochmal durchliest und das Cover dabei betrachtet, kann man nur sagen: Ein perfektes Cover.


Der Einstieg 
 ist mir sehr gut gelungen und ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Sofort von Anfang an wurde ich an das Buch gefesselt und mitgerissen.


Die Figuren
sind alle sehr sympatisch und sie sind mir alle sofort ans Herz gewachsen. Jeder Charakter hat etwas besonderes und hat seine eigenen Macken und Charakterzüge.

Clara weiß von Beginn des Buches an, dass ihr Bruder, ihre Mutter und sie Engel sind und dass alle früher oder später eine Aufgabe erhalten, die sie erfüllen müssen. Sie ist sämtlicher Sprachen mächtig und in den meisten Dingen, die sie noch nie getan hat, von Anfang an befähigt. Lediglich das Fliegen, das ein Engel beherrschen sollte, liegt ihr nicht.

Jeffrey ist Claras Bruder. Im Gegensatz zu Clara gelingt es ihm sofort, in der neuen Schule Anschluss zu finden. Clara begegnet er direkt, ehrlich und unbarmherzig, wie es bei Geschwistern oft üblich ist.

Tucker ist frech und selbstbewusst. Ständig taucht er in Claras Nähe auf und lässt den Moment nicht ungenutzt, sie mit einem frechen Spruch zu provozieren. Es entsteht schon bald eine Art Haß-Liebe zwischen den beiden.

Christian ist charmant, freundlich und zuvorkommend. Clara weiß, dass ihr Schicksal eng mit dem seinen verbunden ist. Widrig sind die Umstände, da Christian nicht nur der absolute Schulliebling ist, sondern darüber hinaus auch noch mit der gut aussehenden und angesagten Kay eine glückliche Beziehung führt.

Im Hauptteil erfährt der Leser, dass Clara und ihr Bruder sich sehr zusammenreißen müssen, um nicht wegen ihrer übernatürlichen Fähigkeiten in der Schule aufzufallen. Jeffrey kann einem zu Beginn schon ein wenig leid tun, denn ohne Rücksicht auf Verluste wird einfach umgezogen, weil das eben die Bestimmung von Clara, der Älteren, ist. Dementsprechend ist auch die Stimmung zwischen den Geschwistern. Der Bruder kann an der neuen Schule aber ebenfalls schnell Anschluss finden und als Leser hat man eigentlich auch im Hinterkopf, dass er ebenfalls irgendwann eine Aufgabe zu erfüllen hat und sich dann alle nach ihm richten müssen.
Die Eltern sind getrennt, man weiß aber nicht wirklich, warum. Die Mutter kümmert sich sehr fürsorglich um ihre Kinder, macht sich aber hauptsächlich Sorgen um ihre ältere Tochter, ob sie der Aufgabe gewachsen ist und sich vielleicht hiervon ablenken lassen könnte. Die Unearthly Reihe hat ihren Schwerpunkt auf dem Thema Engel. Allerdings sind diese nicht die klassischen kleinen Babys, die auf einer Wolke sitzen und Harfe spielen. Sie sind stark, sie sind schön und haben noch viele andere Fähigkeiten von denen Clara aber nichts weiß. Denn ihre Mutter erzählt ihr nicht viel über das Engel-Sein.  Mehr erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.


Der Schreibstil
der Autorin ist locker und flüssig und natürlich auch der Zielgruppe angepasst. Ich bin so durch die Seiten geflogen. Es wird bei den Erzählungen und Beschreibungen sehr viel Wert auf Einzelheiten und Details gelegt. Die beginnende Liebesgeschichte zwischen beiden u.a. mit den ersten Herzklopfen, Missverständnissen habe ich sehr gut verfolgen, verstehen und miterleiden können. Die Dreiecksgeschichte wirkt nicht abgehoben oder unsinnig, viel mehr prallen hier zwei Jungen aus völlig unterschiedlichen Lebensbereichen auf Clara, die in ihren Überlegungen, Ansichten und Verhalten ihrem Alter entsprechend reagiert, aber dabei niemals nervig ist. Sehr schön und beeindruckend fand ich, dass die Autorin gekonnt einfühlsame, beängstigende und gefährliche Szenen visuell beschreiben konnte, so dass ich das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein.


Fazit:

Ein sehr gelungener Auftakt und ich freue mich schon auf den weiteren Teil der schon in meinem Bücherreagl auf mich wartet. Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen, der auf Geschichten mit Engel steht. Für mich war es ein absolutes Lesehighlight.


Bewertung

5 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.