Rezension zum Buch “Ausgerechnet Muse” von Carola Wolff Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt

Rezension zum Buch “Ausgerechnet Muse” von Carola Wolff Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt

Rezension zum Buch “Ausgerechnet Muse” von Carola Wolff


Titel: Ausgerechnet Muse

Autor: Carola Wolff

Verlag: Fabulus Verlag

Erscheinungsjahr: 17.02.2017

Seitenzahl: 320 Seiten

ISBN: 978-3944788432

Format: Gebundene Ausgabe

Preise: Gebundene Ausgabe : 16,99 Euro

Ebook : 13,99 Euro


***Klappentext***

Apollonia Parker verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten: Sie befreit Figuren aus Gemälden, unterhält sich mit dem Raben Lyngx und bringt den begabten Singer-Songwriter Nick auf den Erfolgshit seines Lebens. Doch kann sie ihm auch ihr Herz öffnen?

(Quelle: Amazon)


***Zusammenfassung***

Schöner Verein, diese Musen. Die 17 jährige Apollonia Parker will eigentlich nichts weiter, als ihr Leben leben. Sie will nach Schottland. Sie will die Freiheit genießen. Und sie will Motorrad fahren. Ihre Mutter hat jedoch andere Pläne für sie: Langweilige Galas, verkorkste Künstler und schreckliche Kunst. Ein Leben im Dienste eines anderen, um ihm zum Erfolg zu verhelfen. Tolle Aussicht. Aber was ist mit dem, was sie will? Was ist mit ihren Träumen? Ihre Mutter will nur das “Beste” für sie und ist überzeugt: Apollonia hat ihre Gabe geerbt. Sie ist eine Muse.


***Meinung***

~~~Cover~~~

Auch wenn ich das Cover auf den ersten Blick nicht als das bezeichnen würde, was man klassisch als “schönes” Cover bezeichnen würde, so ist es doch ein Blickfang. Das gezeichnete Mädchen in schwarzer Kleidung, mit schwarzen Haaren und einem Raben im Hintergrund wirkt düster, aber auch irgendwie fesselnd.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir sofort gut gelungen und ich konnte mich in die Geschichte fallen lassen. Die ersten Seiten dind nur so dahin geflogen.

~~~Die Charaktere~~~

Die Charaktere sind mir gleich ans Herz gewachsen und haben mich durch die Geschichte geführt.

Die Hauptcharaktere:
Die Hauptcharakterin ist die 17-Jährige selbstbestimmende, selbstständige aber auch einsame Muse Apollonia Parker, die eigentlich keine Muse sein will. Sie ist zwar zwischendurch etwas naiv, aber versucht dennoch alles was sie vermasselt hat, wieder in Ordung zu bringen. Ihr größter Traum ist es, frei zu sein, weshalb sie mir von Anfang an sehr sympathisch ist.
Nick ist ein begabter Musiker der von Apollonia verzaubert ist. Er ist ebenfalls sehr sympathisch, jedoch bringt er zwischendurch ein paar Clichés rein. Auch er ist eher einsam, da seine Eltern sich getrennt haben.

Die Nebencharaktere:
Apollonia und Nick werden auf ihrer Reise von vielen interessanten und unterschiedlichen Personen bzw Beschützern begleitet. Auch diese Nebencharaktere bringen noch einmal ordentlich Spannung mit rein.

Die Bösewichte:
Die Bösewichte in diesem Buch haben es wirklich verdient, böse genannt zu werden. Sie sind hinterhältig, fies, scheuen sich nicht davor zu mogeln und sind….irgendwie beeindruckend. Auf jeden Fall sind es sehr coole Charktere, an denen sicherlich auch lange rumgefeilt wurde.

~~~Die Handlung~~~

Die Handlung rund um Apollonia und Nick ist ein ständiges Hin&Her, was es gerade so spannend macht. Trotzdem finde ich, dass die Abschnitte teilweise zu vorhersehend sind. Dennoch hat mich die Geschichte wirklich gefesselt.

~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil von Carola Wolff ist herrlich leicht und unkompliziert. Es ist ein Jugendroman und entsprechend nicht allzu komplex geschrieben, so dass die Lektüre auch mit einem vollen Kopf noch leicht fällt.


***Danke an den Verlag***

Danke an den Carlsen Verlag der mir das Buch im Rahmen einer Blogtour zur Verfügung gestellt hat.


***Das Fazit***

„Ausgerechnet Muse“ ist ein schöner Jugendroman, der auf unnötige Schnelllebigkeit verzichtet, dafür auf die richtigen Details eingeht und diese gekonnt hervorhebt. Er zeigt, was man alles erreichen kann und dass man auch nichts verzichten muss, wenn man das tut, was man liebt, egal wie hart das manchmal ist. Und dass Freunde dazu da sind einem zu zeigen, was gut für einen ist, auch wenn es auf den ersten Augenblick wirklich nicht danach aussieht. Ich kann ihn nur empfehlen.


***Die Bewertung***

Das Cover: 5 von 10 Punkte

Der Einstieg: 10 von 10 Punkte

Die Charaktere: 8 von 10 Punkte

Der Schreibstil: 8 von 10 Punkte

Die Handlung: 8 von 10 Punkte

Gesamtbewertung: 39 von 50 Punkte


***Die Gesamtbewertung***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.