Rezension zum Buch „Die Schwarzen Muskeltiere – Das Buch der Nacht“

Rezension zum Buch „Die Schwarzen Muskeltiere – Das Buch der Nacht“

Rezension zum Buch „Die Schwarzen Muskeltiere – Das Buch der Nacht“ von Oliver Pötzsch


Titel: Die Schwarzen Muskeltiere – Das Buch der Nacht

Autor: Oliver Pötzsch

Verlag: Bloomoon

Erscheinungsjahr: 03.09.2015

Seitenzahl: 320 Seiten

ISBN: 978-3845805030

Format: Ebook

Preise: Gebundene Ausgabe : 14,99 Euro

Hörbuch : 16,99 Euro

Ebook : 12,99 Euro

Teil einer Reihe: ja Teil 1von ?


***Klappentext***

„Die Schwarzen Musketiere“ ist das erste Jugendbuch des Bestsellerautors Oliver Pötzsch. Fechten, Reiten, auf die Jagd gehen – das Leben des jugendlichen Grafensohns Lukas ist wie ein großes Abenteuer. Doch von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr, wie es war: Der Inquisitor Waldemar von Schönborn lässt Lukas‘ Mutter verhaften, um sie als Hexe zu verhören – und Lukas‘ Vater stirbt beim Versuch, sie zu befreien. Lukas selbst flüchtet, doch seine kleine Schwester Elsa gerät in die Gewalt des Inquisitors. Mittellos und auf sich allein gestellt ist Lukas nur von einem Gedanken getrieben: Er muss Schönborn finden und Elsa befreien! Doch der Inquisitor ist mächtig und sein Einfluss reicht weiter, als Lukas sich das vorzustellen vermag. Gegen einen derart übermächtigen Gegner hätte Lukas keine Chance – doch zum Glück hat er ein großes Talent: Er ist ein begnadeter Degenkämpfer. Und er findet echte Freunde; mit Jerome, Paulus und dem schlauen Giovanni an seiner Seite wagt er sich in das größte Abenteuer seines Lebens …

(Quelle: Amazon)


***Zusammenfassung***

Den 13. Geburtstag hat sich Grafensohn Lukas bestimmt ganz anders vorgestellt. Der Inquisitor Waldemar von Schönborn taucht mit schwedischen Söldnern auf Burg Lohenstein auf. Er hat es auf Lukas Mutter abgesehen, die er als Hexe verhören will. Lukas Vater stellt sich ihm in den Weg, was er mit dem Leben bezahlen muss. Auf Lukas hetzt der Inquisitor seine Söldner ebenfalls, nur an Elsa, Lukas kleiner Schwester, scheint ihm gelegen zu sein, denn die soll überleben. Es gelingt Lukas zu fliehen und er nimmt die Spur des Inquisitors auf, denn er möchte seine Mutter und Elsa aus den Fängen dieses schrecklichen Mannes befreien. Mit leeren Taschen wagt er sich auf eine abenteuerliche Reise, bei der er die Hinrichtung seiner Mutter und unzähliges Leid, das durch den 30-jährigen Krieg verursacht wird, erleben muss. Allerdings findet er auch echte Freunde und besonders sein Talent als Degenkämpfer, das ihm der Vater nicht nur vererbt, sondern das er auch geschult hat, wird ihm den Weg erleichtern.


***Meinung***

~~~Cover~~~

Das Cover hat mich sofort angesprochen und ich konnte dieses Buch nicht übersehen. Ich kaufe Bücher meistens Aufgrund ihres Covers und auch dieses Cover war schuld daran das ich es als Rezensionsexemplar angefragt habe.

~~~Klappentext~~~

Der Klappentext macht neugierig auf mehr und hat mich auch sehr angesprochen. Eigentlich lese ich keine Klappentext weil ich immer Angst habe, dass sie mich spoiler. Das ist aber bei diesem Klappentext nicht der Fall.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir sofort sehr gut gelungen und ich konnte mich auch in die Geschichte Fallen lassen. Leider merkt man gleich schon am Anfang, dass ich dieses Buch nicht für Jugendliche unter 14 Jahre empfehlen würde. Leider ist es auch schon am Anfang brutal und das zieht sich durch dieses Buch.

~~~Die Charaktere~~~

Die Charaktere waren gut gezeichnet und liebevoll ausgearbeitet. Allerdings mochte ich Lucas‘ Freunde mehr als ihn. Sie waren mir einfach allesamt sympathischer, vermutlich habe ich von ihm auch etwas mehr erwartet.
Gut fand ich aber auch, dass sie sich nicht sofort alle super mochten, sondern eben erst noch Freundschaft schließen mussten. Das wirkte realistischer als bei anderen Büchern.

Lukas hat das größte Augenmerk des Autors genossen, denn über ihn und seine Vergangenheit erfahren wir am meisten. Seine Handlungen waren authentisch und ich konnte ihm seine Gefühle abkaufen. Einen Mini-Kritikpunkt seine Mission ist mir zu sehr in den Hintergrund gerückt, was ich schade fand. Jerome, Paulus und Giovanni sind überaus treue Wegbegleiter und konnten durch ihre Individualität bestechen. Dabei hat sich der Autor der Charakterzüge der Original vier Musketiere bedient, was ich sehr gut fand (Mut, Stärke, Cleverness, Schönheit). Insgesamt geben sie ein rundes Bild ab und bereichern die Geschichte. Auch Elsa habe ich von Beginn an in mein Herz geschlossen. Sie ist wirklich eine tolle kleine Schwester und wächst im Verlauf der Story über sich hinaus. Ebenso erleben wir ein paar Überraschung ihrbezüglich

~~~Die Handlung~~~

Die Handlung in diesem Buch ist eine spannende historische Geschichte, mit einer Prise Magie, der man sich im Laufe des Buches erst bewusst wird. Natürlich legt der Autor hier einen größeren Fokus auf die spannende Handlung als auf historische Fakten. Trotzdem lässt er sich nicht nehmen, die Geschichtlichen Abläufe zu erwähnen, und so ein glaubwürdiges Päckchen zu schnüren, welches sich aus Lukas Abenteuern zusammensetzt und der Geschichte des 30-jährigen Krieges.

~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil des Autors ist locker und flüssig, und somit gut für Jugendliche geeignet. Man konnte das Buch sehr schnell lesen und der Schreibstil fesselte einen direkt von der ersten Seite an.

~~~Der Aufbau~~~

Der Aufbau des Buches ist sehr gut gelungen. Insgesamt gibt es 27 fesselnde und spannende Kapitel, die sich auf 315 Seiten verteilen und sich auch Dank der augenfreundlich großen Schrift zügig lesen ließen. Trotz der vielen Fremdwörter bleibt man nicht mit Fragezeichen über dem Kopf zurück, da hintem im Buch ein Glossar ist wo sie alle beschrieben werden.


***Danke an den Verlag***

Ich danke dem Bloomoon Verlag, der mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.


***Das Fazit***

Ein sehr spannende und abwechslungsreiche Geschichte, die allerdings für mich erst für Jugendliche ab ca. 14 Jahren etwas ist. Da unser Protagonist viel mit dem Thema Tod zu tun hat und ich denke, dass sollten man jungen Kinder ersparen. Ansonsten ist es ein wirklich sehr gelungenes Buch und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil.


***Die Bewertung***

4 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.