Rss

    Rezension zum Buch „Götterfunke – Liebe mich nicht“

    Rezension zum Buch „Götterfunke – Liebe mich nicht“ von Marah Woolf


    Titel: Götterfunke – Liebe mich nicht

    Autor: Marah Woolf

    Verlag: Dressler

    Erscheinungsjahr: 20.02.2017

    Seitenzahl: 464 Seiten

    ISBN: 978-3791500294

    Format: Gebundene Ausgabe

    Preise: Gebundene Ausgabe : 18,99 Euro

    Hörbuch : 18,99 Euro

    Ebook : 14,99 Euro

    Teil einer Reihe: Teil 1 von 3 Teilen


    ***Erscheinungsdatum Folgebände***

    1 Band: Götterfunke – Liebe mich nicht

    2 Band: Götterfunke – Hasse mich nicht (25.09.2017)

    3 Band: Götterfunke – Verlasse mich nicht (20.03.2018)


    ***Klappentext***

    „Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?“ Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. „Liebe mich nicht.“
    Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?
    Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag!

    (Quelle: Amazon)


    ***Zusammenfassung***

    Jess und ihre beste Freundin Robyn wollen ihre Sommerferien in einem Bootscamp verbringen. Dort angekommen trifft Jess auf den attraktiven Cayden, der zusammen mit seiner Cousine Athene und seinem Cousin Apoll das Camp gesucht. Doch Jess ahnt nicht im Geringsten, dass Cayden der Titan Prometheus höchstpersönlich ist, der mit Zeus alle einhundert Jahre einen göttlichen Wettstreit abhält: Ein Mädchen, die Athene auswählt, muss von Prometheus ernsthaft umworben werden. Kann sie seinem Charme 60 Tage lang widerstehen, wird Prometheus sterblich, so wie dieser es will. Auf einer Party lernen sich Jess und Cayden besser kennen und verbringen bei einer Campführung Zeit miteinander. Doch nach einem Gespräch mit einem unbekannten Mann, in dem auch das Wort ‚Götter‘ fiel, macht sich Cayden an Jess‘ Freundin Robyn ran, was Jess ziemlich eifersüchtig macht. Doch dann ändert sich alles, als Jess auf Agrios trifft, Caydens Halbbruder, der sie und die Welt bedroht …


    ***Meinung***

    ~~~Cover~~~

    Das Cover ist der absolute Hingucker. Es ist recht mädchenhaft und ich finde es stimmig gestaltet. Auch ohne den Schutzumschlag finde ich es sehr schön. Es ist eines der schönsten Cover, die ich habe. Das Cover zeigt ein Mädchen mit roten Haaren und faszinierendem Blick. Die Blumenranken, Flitterteilchen und kleinen Symbole verleihen dem Cover etwas romantisches.

    ~~~Klappentext~~~

    Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Leider verrät er schon einiges und so sind die ersten 150 bis 200 Seiten auch noch ein kleines bisschen zäh, da dort das abgehandelt wird, was man auch auf dem Klappentext schon gelesen hat und sich die Geschichte erst entwickeln muss.

    ~~~Der Einstieg~~~

    Der Einstieg ist mir sofort gut gelungen. Marah Woolf beginnt ihre Geschichte mit einem kurzen und knappen Kapitel, in dem sich der Leser gemeinsam mit den Göttern in Mytikas befinden. Diese Einleitung gefiel mir ganz gut. Anschließend wird dem Leser die Protagonistin Jessica Harper vorgestellt, die mir sofort ans Herz gewachsen ist.

    ~~~Die Charaktere~~~

    Die Charaktere Jess und Cayden sind Grundverschieden ujnd nicht nur weil da diese kleine Göttersache in der Luft liegt. Nein, auch vom Charakter liegen Welten zwischen ihnen. Spaß macht das Lesen auch wegen denn tollen Nebencharakteren wie Hermes, der mit seiner Chronik einfach immer wieder für einen Schmunzler gut ist.

    Mit Jess wurde ich nicht von Anfang an so warm, denn sie war mich einfach manchmal zu kitschig. Sie war so schnell bis über beide Ohren verliebt, dass es schon total süß ist aber andersrum auch wieder nicht . Doch mit der Zeit konnte ich mich immer mehr mit Jess anfreunden und die Geschichte wurde immer besser.

    Über Cayden kann ich mich irgendwie noch kein Urteil erlauben, er hat eine total anziehende Art an sich, aber ich hasse ihn dafür was er Jess angetan hat, aber ich weis auch was für ihn auf den Spielstand und das besänftigt mich wieder etwas, aber irgendwie auch nicht. Aber die schlimmste Entwicklung hat für mich hat wirklich Robyn gemacht ich kann und werde ihr Verhalten glaube ich niemals verstehen.

    ~~~Der Schreibstil~~~

    Der Schreibstil ist unglaublich fesselnd! Ich war sofort mitten drin und wollte die Geschichte gar nicht mehr aus der Hand legen! Die Autorin hält eine wundervolle Balance zwischen Beschreibung und fortschreitender Handlung. Man fiebert mit Jess, aus dessen Perspektive die Geschichte geschrieben ist, denn man erlebt das Gefühlschaos von Jess richtig mit. Hermes Beobachtungsprotokolle zwischendurch lockerten das Geschehen auf und gaben der Handlung eine schöne Rahmenhandlung.
    Insgesamt gefiel mir der sehr gefühlvolle Stil der Autorin sehr, weil es ihr gelang, dass ich den Charakteren richtig nahe stehen konnte und alles förmlich hautnah miterlebte.

    ~~~Das Ende~~~

    Das Ende macht neugierig auf Band 2 und ich werde die anderen beiden Teile bestimmt lesen, da ich wissen möchte, wie es weitergeht.


    ***Danke an den Verlag***

    Danke an den Dressler Verlag, der mir das Buch als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt hat.


    ***Das Fazit***

    Für mich hat dieser Jugendroman eigenlich alles, was ein gutes Buch haben muss. Das Buch ist eine tolle Fantasy-Story mit vielen magischen Momenten, die absolut Lesenswert ist. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.


    ***Die Bewertung***

    5 von 5 Traumwolken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: