Rezension zum Buch „Im Wolfsland“ von Uta Reichardt

Rezension zum Buch „Im Wolfsland“ von Uta Reichardt

Rezension zum Buch „Im

Wolfsland“ von Uta Reichardt


Titel: Im Wolfsland

Autor: Uta Reichardt

Verlag: Fabulus Verlag

Erscheinungsjahr: 03.02.2017

Seitenzahl: 208 Seiten

ISBN: 978-3944788487

Format: Gebunden Ausgabe

Preise: Gebundene Ausgabe : 16,95 Euro

Ebook : 13,99 Euro


***Klappentext***

»Wolfsland – erlebe das Abenteuer deines Lebens«, steht auf dem Werbeprospekt des Schullandheims, in das die 14-jährige Lou mit ihrer Klasse fährt. Der Slogan verspricht nicht zu viel, wie sich bald erweist. Im Grenzland zu Polen wird aus einer harmlosen Exkursion zu Bildungszwecken unversehens ein Kampf gegen gewissenlose Machenschaften. Und Lou ist mittendrin. Die Ereignisse überstürzen sich, als die Waise sich gegen Mobbing zur Wehr setzt und vorzeitig nach Hause geschickt werden soll. Lou reißt aus. In den einsamen Wäldern trifft sie nicht nur auf Wölfe, sondern auch auf den rätselhaften Lupo, der sich hier versteckt hält. Plötzlich befinden sie sich beide auf der Flucht – vor den Suchtrupps auf der Spur der vermissten Schülerin und vor den Wilderern, die hinter den Wölfen her sind. Wenige Tage und Nächte stellen Lous Leben auf den Kopf. Am Ende erkennt sie: Ich bin nicht allein.

(Quelle: Amazon)


***Zusammenfassung***

Lou und ihre Klasse fahren auf Klassenfahrt und steigen dort in einer Jugendherberge ab, die sich direkt am Wald befindet. Dort sollen noch Wölfe hausen und ein Teil der Klasse soll eine Expedition in den Wald machen, um dort das Leben der Wölfe zu beobachten. Lou ist eine Waise, die sich erst seit einigen Wochen bei ihren Pflegeeltern befindet und ganz und gar nicht begeistert ist, von dieser Klassenfahrt. Wiederwillig steigt sie in den Bus und findet sich schon bald auf einer Reise wieder, die ihre letzte Chance darstellt, um nicht von der Schule zu fliegen. Dabei unterlaufen ihr so manche „Fehler“, die Schlussendlich dazu führen sollen, dass sie nach Hause geschickt wird – doch Lou flüchtet sich in den Wald und lernt dort nicht nur den merkwürdigen Waldjungen Lupo kennen, sondern macht auch Bekanntschaft mit Wilderern…


***Meinung***

~~~Cover~~~

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, denn es passt nicht nur zur Geschichte, sondern zieht auch Blicke auf sich. Die Wolfsaugen, die dort scheinbar zwischen den Bäumen hervorschauen, scheinen einen zu fixierend machen neugierig auf den Inhalt.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich konnte gleich in die Geschichte abtauchen. Das Buch hat mich in seine Welt gezogen.

~~~Die Charaktere~~~

Die Charaktere sind mir alle sehr ans Herz gewachsen und man kann sich gut in sie hineinversetzen, da sie sehr authentisch sind.

Louisa ist eine Außenseiterin. Sie kleidet sich in zerrissenen Jogginghosen und trägt ihr Haustier, eine Ratte, mit sich herum. Gerade der Klassenliebling Jonas neigt dazu sie zu schikanieren. Doch Louisa lässt sich nicht unterkriegen. Sie lässt sich nicht auf Provokationen ein, sondern reagiert tough und nicht emotional.

Nicht alle Mitschüler meiden das rebellische Mädchen. So lässt Ferdi-Nerdi Louisa gerne, ob gewollt oder nicht, an seinem reichhaltigen Wissenspool teilhaben und die neunmalkluge Hobbydetektivin Nase möchte sich gerne ein Zimmer mit ihr teilen.

~~~Die Handlung~~~

Als ich mir so den Inhalt bzw. auch den Titel durchgelesen habe, habe ich ein bisschen was anderes erwartet. Um ehrlich zu sein hab ich mir ein bisschen Fantasie erwartet… Die Hälfte des Buches dreht sich dann doch aber allein um Lou und welche Probleme sie bei der Klassenfahrt hat. Diese Probleme führen dann dazu, dass sie rausgeschmissen wird und sie in den Wald flüchtet. Grundsätzlich ist dieser Anfang der Geschichte dann doch für die weitere Handlung des Buches wichtig, aber mir hätte es besser gefallen, wenn das kürzer gehalten wird.

In der zweiten Hälfte des Buches kommt die Geschichte mit den Wölfen und ich finde diese sehr schön ausgearbeitet. Die Leser können mit den Wölfen in ihre Welt eintauchen und die Sichtweisen der Personen kennenlernen.

~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil ist angenehm und mit gut verständlichen Sätzen gestaltet, die Kapitel sind nicht zu lang gehalten.

~~~Das Ende~~~

Das Ende an sich ist abgeschlossen. Es würde allerdings auch noch Spielraum für einen weiteren Band lassen. Ich für meinen Teil finde es super, dass die Autorin dem Leser hier noch Freiraum für eigene Gedanken über den weiteren Verlauf der Geschichte lässt.


***Danke an den Verlag***

Danka an den Verlag der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.


***Das Fazit***

Ein sehr gelungenes Jugendbuch, mit einer sehr tollen Protagonistin. Das Buch haht mir ein paar sehr schöne Lesestunden gezaubert und mich an sich gebunden.


***Die Bewertung***

Das Cover: 8 von 10 Punkte

Der Einstieg: 8 von 10 Punkte

Die Charaktere: 8 von 10 Punkte

Der Schreibstil: 8 von 10 Punkte

Die Handlung: 8 von 10 Punkte

Gesamtbewertung: 40 von 50 Punkte


***Die Gesamtbewertung***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.