Rezension zum Buch Nothing more von Anna Todd

Rezension zum Buch Nothing more von Anna Todd

Rezension zum Buch „Nothing more“ von Anna Todd

41rqimc6t-l

Titel: Nothing more

Autor: Anna Todd

Verlag: Heyne

Erscheinungsjahr: 12.09.2016

Seitenzahl: 320 Seiten

ISBN: 978-3453419707

Format: Broschiert

Preis: 12,99 Euro

Teil einer Reihe: ja Teil 6 von 7


****Klappentext:****

When he falls in love, he loves too hard

New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich … ziemlich crazy.

(Quelle: Amazon)


****Meinung:****

~~~Cover~~~

Das Cover  ist wieder einmal wunderschön und wirkt sehr edel, dazu passt es hervorragend zu den anderen Bänden, sodass es ein toller Hingucker ist. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls in Ordnung und war mit ein Auslöser, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte.

~~~Einstieg~~~

Der Einstieg  ist mir sehr gut gelungen und ich konnte gleich in die Geschichte eintauchen. Von Anfang an war es spannend Landon mal aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen.

~~~Charakter~~~

Zu den Figuren baut man eine tiefe Bindung auf, vorallem zu Landon, aus dessen Sicht „Nothing more“ erzählt wird. Man fühlt mit ihm mit, kann seine Gefühle allesamt nachvollziehen – und dann doch wieder nicht. Er ist einfach ein so herzensguter Mensch, dass es schwer fällt, mitzuhalten und sei es auch nur gedanklich. Ich mochte Landon schon in der „After“-Reihe, doch jetzt alles aus seiner Perspektive zu erleben, macht ihn noch sympathischer. Er ist ein toller Kerl, dem man nur das Beste wünscht.

Auch Tessa und Hardin spielen hier wieder eine Rolle, allerdings eher untergeordnet und nicht so sehr durch ihre On-Off-Beziehung, in der bekanntlich die Fetzen fliegen.

~~~Handlung~~~

Die Handlung ist ähnlich wie in Anna Todds weltbekannter Reihe. Komplizierte Liebe, die doch irgendwie nie so ganz endet. Aber das war es dann auch schon weitgehend mit den Überschneidungen. Landons Probleme mit den Frauen sind ruhiger, weniger impulsiv und geladen wie bei Tessa und Hardin.

Landons Geschichte ist nicht minder emotional, dafür aber nicht ganz so hektisch. Man kommt besser mit und kann sich auch mehr auf die Handlung einlassen. Er hat Gefühle für mehr als eine Frau und es war spannend zuzusehen, wie er für sich selbst versucht sie zu ordnen.

~~~Schreibstil~~~

Der Schreibstil ist einfach toll. Anna Todd kann einfach schreiben. So lässt sich das kurz und knapp zusammenfassen. Sie versteht sich meisterhaft darauf, Gefühle, innere Monologe und Gedanken wiederzugeben. Komplizierte Beziehungen, verworrene Emotionen und vielschichtige Charaktere zu beschreiben ist genau ihr Ding. Ich bin einfach beeindruckt von ihrem umwerfenden Talent, durch das sie den Leser zwangsläufig an ihre Bücher fesselt.


****Fazit:****

Auch dieses Buch habe ich verschlungen und freue mich schon auf den nächsten Teil, zwar fand ich die Geschichte nicht ganz so stark wie die ersten 4 Bücher von Anna Todd, aber ich finde es super auch mehr über Landon zu erfahren. Ich kann jedem, der die anderen Bücher gelesen hat, auch dieses Buch nur empfehlen, da man so Landon nähr kennen lernt.


****Bewertung****

4 von 5 Traumwolken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.