Rezension zum Buch „Saint Falls: Märchen aus der Welt des Verbrechens“

Rezension zum Buch „Saint Falls: Märchen aus der Welt des Verbrechens“

Rezension zum Buch „Saint Falls: Märchen aus der Welt des Verbrechens“ von David Michel Rohlmann, Maria Engels und mehr

Titel: Saint Falls: Märchen aus der Welt des Verbrechens

Autor:David Michel Rohlmann, Maria Engels und mehr

Verlag: Independently published

Erscheinungsjahr: 26.04.2016

Seitenzahl: 410 Seiten

ISBN: 978-1520650463

Format: Taschenbuch

Preise: Taschenbuch : 9,99 Euro

Ebook : 3,99 Euro


***Klappentext***

Warnung! Kann Spuren von Sex, Gewalt und Feenstaub enthalten! „Was machen flauschige Märchenfiguren in der Unterwelt? Sie beherrschen sie natürlich!“ – Lora liest

In Saint Falls hat das Verbrechen einen Namen: den des großen, bösen Wolfs.

Die Kriminalität hält die Stadt fest im Griff. Polizisten haben längere Finger als die, die sie hinter Gitter bringen, die legendären Straßenrennen von Hase und Igel fordern regelmäßig Tote und sogar Erstgeborene werden gegen eine arrangierte Hochzeit in die Oberschicht eingetauscht. Wolfs Syndikat thront über all dem. Seine dunkle Fee versorgt die Dealer mit dem besten Schnee von Miss H. und macht dabei auch vor Rose, der Tochter des Bürgermeisters, nicht halt. Währenddessen bezirzen die Prinzessinnen ihre Freier in Wolfs Stripclub, dem Happy End, unter ihnen ein ganz besonderes Mädchen mit einem roten Cape. Doch Wolf ist nicht der Einzige, der die Unterwelt sein Eigen nennen will: Beast gewinnt mehr und mehr an Einfluss. Als ein mächtiges Drachenei auftaucht, das sowohl Beast als auch Wolf in die Finger bekommen wollen, steht der Krieg zwischen den beiden Gangsterbossen unmittelbar bevor … Die Geschichte von Saint Falls‘ Unterwelt in 19 Märchenadaptionen Wer Märchen mag und wem Neuerzählungen im Gangsterstil gefallen, sollte hier zugreifen und sich in die Welt von Saint Falls entführen lassen. Es ist wie eine gute Serie: Man kann nicht mehr aufhören und will einfach mehr! – MadameMelli

(Quelle: Amazon)


***Zusammenfassung***

In Saint Falls geht es drunter und drüber. Das Verbrechen steht an erster Stelle und es gibt keine einzige Person in der Stadt, die eine weiße Weste vorzuweisen hat. Drogen, Prostitution und Gewalt gehören zum alltäglichen Geschäft. Zwei Mafiabosse haben ihr Syndikat in Saint Falls aufgebaut und regieren somit fast die gesamte Stadt. Team Wolf oder Team Beast heißt es somit für die meisten Bewohner. Nur einige vereinzelte Geschäfte haben ihre Neutralität behalten.
Wolf ist der mächtigste Mafiaboss und beherrscht den größten Teil der Stadt. Was er jedoch nicht gedacht hätte, ist, dass Beast eine ernstzunehmende Konkurrenz für ihn darstellt. Für jeden Bewohner von Saint Falls ist eins absehbar: früher oder später wird es Krieg geben und es kann nur ein Gewinnerteam geben – Wolf oder Beast.


***Meinung***

~~~Cover~~~

Das Cover ist mysteriös, geheimnissvoll und wirft Fragen auf. Die Gestaltung des Covers ist wunderbar gelungen! Die Worte „Saint Falls“ wirken wie eine Leuchtreklame, dies ist wohl eine Anspielung auf die besonderen Clubs und Etablissements von Wolf und Beast. Auf jeden Fall wirkt es wie ein Eye-Catcher.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und jede Geschichte fesselte mich gleich von Anfang an. Ich konnte mich in jede der Kurzgeschichten fallen lassen und habe mich gefreut immer wieder in dieses Buch abzutauchen.

~~~Die Charaktere~~~

Jede Kurzgeschichte handelt von einem anderen Charakter, der uns durch die verschiedensten Märchen bekannt vorkommt. Die einzelnen Märchengestalten erkennt man nach und nach heraus. Die Verarbeitung und Verwebung der Charaktere ist sehr gut gelungen. Die Figuren tauchen manchmal in Kurzgeschichten am Rande auf und bekommen später ihre eigene. Deshalb lohnt es sich, die Geschichten in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Denn nach und nach arbeitet alles auf den großen Krieg der beiden Gangsterbosse hin.

~~~Die Handlung~~~

Die Handlungen der Geschichten konnten mich alle überzeugen. Es gibt hier viel Spannung und Dramatik. Dabei geht es stetig voran, je weiter man vorankommt desto spannender wird es. Hinzu kommen immer wieder Wendungen, die mich vollkommen unerwartet getroffen haben. Man weiß als Leser eigentlich nie worauf es wirklich hinausläuft.

~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil ist einzigartig, da wir hier einige Autoren haben und sie wechseln sich mit ihren Kurzgeschichten ab. Am Anfang habe ich befürchtet, dass ich einen Haufen unterschiedlicher Schreibstile haben werde und mich jedes Mal neu darauf einstellen muss, aber das ist nicht der Fall.
Ja, sie sind natürlich unterschiedlich, aber immer angenehm und flüssig und geben die gleiche Atmosphäre wieder, sodass es nicht negativ auffällt und man das Buch, wie in einem Rutsch lesen kann.
Es war interessant gewesen so viele verschiedene Blickwinkel und wichtige individuelle Charaktere zu haben, sodass man es schwer aus der Hand legen kann. Und dann freut man sich wieder, wenn es eine Kurzgeschichte mit einem Lieblingscharakter gibt oder er irgendwo unerwartet auftaucht!

~~~Der Aufbau~~~

Der Aufbau ist sehr gut gelungen und bietet einen 19 Kurzgeschichten, in die man eintauchen kann. Die Geschichten sind alle mit einander verbunden und so könnte man sagen es ist eine Geschichte.


***Danke an die Autoren***

Danke an die Autoren, die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.


***Das Fazit***

Eine gelungene Kurzgeschichtensammlung, die sich um geliebte Märchenfiguren dreht. Allerdings ist es eindeutig nichts für Kinder, da sehr viel Gewalt und andere Dinge in dem Buch vorkommt. Ich habe das Buch geliebt und kann es nur jedem Erwachsenen empfehlen, der Märchen liebt.


***Die Bewertung***

Das Cover: 8 von 10 Punkte

Der Einstieg: 8 von 10 Punkte

Die Charaktere: 9 von 10 Punkte

Der Schreibstil: 8 von 10 Punkte

Die Handlung: 8 von 10 Punkte

Der Aufbau: 8 von 10 Punkte

Gesamtbewertung: 49 von 60 Punkte


***Die Gesamtbewertung***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.