Rezension zum Buch „Symantriet: Das Erbe der Vergangenheit“ von C.I.Harriot Das Buch wurde mir von der Autorin kostenlos zur Verfügung gestellt

Rezension zum Buch „Symantriet: Das Erbe der Vergangenheit“ von C.I.Harriot Das Buch wurde mir von der Autorin kostenlos zur Verfügung gestellt

Rezension zum Buch „Symantriet: Das Erbe der Vergangenheit“ von C.I.Harriot

 

Titel: Symantriet: Das Erbe der Vergangenheit

Autor: C.I.Harriot

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsjahr: 21.09.2017

Seitenzahl: 368 Seiten

ISBN: 978-3743100534

Format: Taschenbuch

Preise: Taschenbuch : 12,90 Euro

Ebook : 0,49 Euro

***Klappentext***

Fünf Könige stürzten einst den Tyrannen Chaver vom Thron und befreiten Symantriet von dessen grausamer Herrschaft.
Sie teilten das Land, teilten die Macht und glaubten die Gefahr gebannt.
Doch sie irrten sich …
Nach Jahren voll Frieden und Wohlstand keimen die dunklen Kräfte erneut und Unruhen erschüttern das Land.
Unruhen, deren Auslöser aus den eigenen Reihen stammt – Die Machtgier treibt einen ihrer Söhne zu einem perfiden Spiel.
Doch die alten Könige unterschätzen die Gefahr und plötzlich ist es zu spät …
Die Gelegenheit für das Böse zu günstig.
Doch der Schlüssel zur Macht liegt allein bei der einzigen Prinzessin des Landes.
Isabelle von Endline.
In ihr verborgen eine uralte Kraft, die das Schicksal Symantriets besiegeln kann.
Ein tödlicher Wettstreik um das Mädchen beginnt …

Klappentext:
Die fünfzehnjährige Isabelle ist das einzige Kind des Königs Elias von Endline. Das kluge und von einer besonderen Gabe beschenkte Mädchen wächst behütet und mit allen Freiheiten, die es sich nur wünschen kann, auf.
Ihre Welt scheint perfekt, doch eines Tages ändert sich plötzlich alles und sie steht vor den Scherben ihres Lebens, während das Schicksal Symantriets auf ihren Schultern lastet.
Kann sie an ihren Schicksalsschlägen reifen oder wird sie untergehen?

(Quelle: Amazon)

***Meinung***

~~~Cover~~~

Das Cover erinnert mich sofort an den Herbst. Die bunten Farben und das Mädchen in der Mitte in dem tollen Kleid, haben mich sofort angesprochen. Die Rosenornamente rund um das Cover wirken etwas verspielt und ergänzen es sehr schön.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg ist mir sofort sehr gut gelungen und ich konnte mich gleich in die Geschichte fallen lassen. Die ersten Kapitel haben mich dann auch sofort gefangen genommen. Sie erzählen die Vorgeschichte zur eigentlichen Haupthandlung und spielt in einer fernen Zeit – erzählt von Gottheiten die sich ihren eigenen Kontinent erschaffen und es ist so unglaublich flüssig und einladend geschrieben, dass ich Mühe hatte überhaupt aufzuhören. Der Umschwung in die eigentliche Haupthandlung erfolgt sehr elegant, sodass man gleich in die Geschichte von Belle eintauchen kann.

~~~Die Charaktere~~~

Die Charaktere sind einfach wunderbar! Sie sind alle für sich charakterstark und unverwechselbar und selbst die weniger beliebten Charakter schließt man ins Herz, eben weil sie so perfekt böse und gemein sind. Da haben wir zum einen Ed und Twin, die ihren Freund, aber eben auch ihren Prinzen nur vor Gefahren beschützen wollen (aber auch müssen), sich aber im Grunde genommen seinen Befehlen unterordnen müssen.

Das Hauptaugenmerk liegt auf vier Charakteren: Camelia, Belle, Chace und Gregor. Camelia hat wirklich alles was eine böse Stiefmutter braucht!

Chace und Belle sind einfach nur toll. Auch wenn ich Chace am anfang ziemlich einfältig fand so hat er super schnell gezeigt, dass er ein junger aber reifer Mann ist, der Verantwortung übernehmen kann und der für Gerechtigkeit kämpft – ein wahrer Prinz eben.

~~~Der Schreibstil~~~

C.I. Harriot schreibt aus verschiedenen Sichten, aber nicht Kapitelweise sondern einfach so mittendrinnen. Das macht ihren Schreibstil außergewöhnlich und es hebt sich auf alle Fälle von anderen Büchern ab. Aber nicht nur das, denn sie schreibt mit so einer Leidenschaft, die beim Leser auch ankommt.

***Danke an den Verlag***

Danke an den Verlag der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

***Das Fazit***

Eine durch und durch gelungene Mixtur aus Fantasy, die sich langsam aufbaut und deren Tragweite erst nach und nach sichtbar wird, und einem Teil historischem Roman.

***Die Bewertung***

Das Cover: 8 von 10 Punkte

Der Einstieg: 8 von 10 Punkte

Die Charaktere: 8 von 10 Punkte

Der Schreibstil: 8 von 10 Punkte

Die Handlung: 8 von 10 Punkte

Gesamtbewertung: 40 von 50 Punkte

***Die Gesamtbewertung*

**

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.