Rss

    Rezension zum Comic Münchhausen: Die Wahrheit über das Lügen

    Rezension zum Comic „Münchhausen: Die Wahrheit über das Lügen“ von Flix und Bernd Kissel

    Titel: Münchhausen: Die Wahrheit über das Lügen

    Autor: Flix

    Illustrator: Bernd Kissel

    Verlag: Calsen

    Erscheinungsjahr: 30.05.2016

    Seitenzahl: 192 Seiten

    ISBN: 978-3551763037

    Format: Gebundene Ausgabe

    Alter (wenn vorhanden): ab 12 Jahren

    Preis: 17,99 Euro


    ****Klappentext:****

    Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs wird Sigmund Freud in den Buckingham Palast gerufen, denn ein etwas merkwürdiger alter Mann, der behauptet, er käme vom Erdbeerpflücken auf dem Mond, ist dem Dach gelandet. Es handelt sich um keinen geringeren als Baron Münchhausen. Freud soll nun herausfinden, ob dieser Mann lügt … Erfolgsautor Flix („Faust“, „Schöne Töchter“ u.v.m.) arbeitet für sein neues Buch mit dem Zeichner Bernd Kissel zusammen. Gemeinsam versetzen sie die Abenteuer des Barons Münchhausen ins 20. Jahrhundert. Eine wundervolle Literaturbearbeitung des Klassikers, die den Lügenbaron in einem völlig neuen Licht zeigt.

    (Quelle: Amazon)


    ****Zusammenfassung:****

    Kurz vor Beginn des 2. Weltkriegs wird kein geringerer als Sigmund Freud in den Buckingham Palast gerufen. Denn ein etwas verschrobener alter Mann, der steif und fest behauptet, er käme vom Mond, ist auf dem Dach des Königspalastes gelandet. Es handelt sich um keinen geringeren als den sagenumwobenen Lügenbaron von Münchhausen. Freud soll im Auftrag ihrer Majestät herausfinden, ob dieser Mann wahnsinnig ist, lügt, oder gar die Wahrheit sagt.


    ****Meinung:****

    ~~~Cover~~~

    Das rote Cover ist ein echter Hingucker und zeigt eine Zeichnung des wohl berühmtesten Motives mit Münchhausen, nämlich auf der Kanonenkugel.

    ~~~Charakter~~~

    Die Figuren sind sehr interessant gestaltet und haben auch alle etwas ganz besonderes. Gerade Dr. Freud ist mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn er eigentlich gar nichts mit der Geschichte von Münchenhausen zu tun hat.

    ~~~Handlung~~~

    Die Handlung fand ich originell und interessant. Freud wird 1939 in den Buckingham Palast gerufen, weil da einer auf dem Dach gelandet ist und behauptet, er wäre auf dem Mond gewesen um Erdbeeren zu pflücken. Freud soll jetzt herausfinden, ob der Mann die Wahrheit sagt, oder ein Spion ist. Der Mondreisende ist natürlich niemand anderer als Baron Münchhausen.

    ~~~Schreibstil~~~

    Der Schreibstil des Comics ist halt typisch für sein Genre, es sind kurze knappe Sätze, die einen schnell durchs Buch fliegen lassen.

    ~~~Zeichenstil~~~

    Der Zeichenstil haben mir außerordentlich gut gefallen. Der Aufbau ist so gestaltet, dass die Zeichnungen sich wunderbar an das Tempo der Geschichte anpassen. So ist z.B. an besonders spannenden Stellen nur ein große Zeichnung. Ganz besonders gut gemacht fand ich auch den farbigen Teil, der sich von den ansonsten schwarz-weißen Bildern abgehoben hat. Alle Bilder sind mit Liebe zum Detail gestaltet und unterstützen die sehr humorvolle und unterhaltsame Geschichte.


    ****Besonderheiten (Wie Illustrationen in dem Buch)****

    Mein Dank geht an den Carlsen Veralg (klick) welcher mir diese Gafic Novelle in Verbindung einer Blogtour zur Verfügung gestellt hat. DANKE


    ****Fazit:****

    Eine gelungene Graphic Novelle, die ich nur jedem empfehlen kann. Ich habe sie gelesen und an manchen Stellen musste ich echt lächeln. Schaut euch das Buch an und kauft es euch.


    ****Bewertung****

    4 von 5 Traumwolken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.