Rss

    Archives for : #BloomoonVerlag

    Rezension zum Buch „Sunshine Girl – Die Heimsuchung“

    Rezension zum Buch „Sunshine Girl – Die Heimsuchung“ von Paige McKenzie

    Titel: Sunshine Girl – Die Heimsuchung

    Autor:Paige McKenzie

    Verlag:bloomoon

    Erscheinungsjahr: 18.08.2016

    Seitenzahl: 336 Seiten

    ISBN: 978-3845814032

    Format: Gebundene Ausgabe

    Preise: Gebundene Ausgabe : 16,99 Euro

    Ebook : 14,99 Euro

    Empfohlenes Alter: 14 -17 Jahre

    Teil einer Reihe: ja Teil 1


    ***Erscheinungsdatum Folgebände***

    1 Band Sunshine Girl – Die Heimsuchung

    2 Band Sunshine Girl – Das Erwachen (15.02.2017)


    ***Klappentext***

    Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.

    Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh.

    Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod.

    (Quelle: Amazon)


    ***Zusammenfassung***

    Mit ihrem sechzehnten Geburtstag verändert sich Sunshines Leben von Grund auf: Erst zieht sie mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington, dann geschehen in ihrem neuen Haus mysteriöse Dinge. Sunshine beginnt körperlose Stimmen zu hören, Türen schließen sich von selbst, kalte Winde ziehen durch geschlossene Fenster und nachts hört sie Lachen und Seufzen.

    Nach und nach beginnt sich das vorher so enge Verhältnis zwischen der adoptierten Sunshine und ihrer Mutter zu verändern. Ihre gemeinsame Welt ist dunkler und kälter geworden und Kat ist ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen. Egal wie viele Beweise Sunshine für die Heimsuchung sammelt, ihre Mutter und ihre beste Freundin in Texas glauben ihr einfach nicht. Ihren einzigen Verbündeten und Vertrauten findet Sunshine in ihrem Klassenkameraden Nolan. Als die Geister immer bedrohlicher werden und Kat bedrohen, ziehen Sunshine und Nolan in den Kampf gegen die übersinnlichen Kräfte.


    ***Meinung***

    ~~~Cover~~~

    Das Cover des Buches ist definitiv mal etwas anderes, wie ich finde. Es sticht mit einem etwas altmodischem Stil ins Auge und macht mit einem merkwürdigen Blick auf das Mädchen neugierig.

    ~~~Klappentext~~~

    Der Klappentext machte mich direkt neugierig auf das Buch und umso gespannter war ich, als ich endlich mit dem Lesen begann.

    ~~~Der Einstieg~~~

    Der Einstieg fiel mir ziemlich leicht, da diese vor allem aus der Ich – Perspektive der Protagonistin geschrieben wurde. Andere Sichtweisen gab es vereinzelt auch und die fand ich wiederum sehr interessant, da sie oft Licht ins Dunkle brachten und dem Leser wichtige Fragen beantworteten.
    Das Buch konnte mich von der ersten Seite fesseln und hat mich in seinen Bann gezogen.

    ~~~Die Charaktere~~~

    Die Charaktere sind aller sehr sympatisch und sind mir gleich an Herz gewachsen. Jeder der Chraktere ist etwas besonderes.

    Protagonistin Sunshine habe ich auf Anhieb in mein Herz geschlossen. Sie ist eine eher untypische 16jährige, fotografiert gerne, liebt altmodische und ausgefallene Sachen und Jane Austen. Über ihren Umzug ist Sunshine überhaupt nicht glücklich, musste sie doch ihre einzige Freundin in Texas zurücklassen. Und nun landet sie auch noch ausgerechnet in einem Spukhaus! Schritte, Stimmen, Kinderlachen, ein sonderbares Kältegefühl – die Geister regen sich und werden zum Teil immer bedrohlicher und gefährlicher. Und was verbirgt ihre seltsame Kunstlehrerin? Gut, dass wenigstens einer Sunshine glaubt und ihr hilft, Mitschüler Nolan, dessen kürzlich verstorbener Großvater schon auf Geisterjagd ging. Gemeinsam versuchen sie mehr zu erfahren und enthüllen dabei unglaubliche und überraschende Dinge, die Sunshines Vergangenheit betreffen und das Leben des jungen Mädchens bald auf den Kopf stellen.

    ~~~Die Handlung~~~

    Die Handlung ist stellenweise sehr gut und auch die Beschreibungen diverser Ereignisse waren richtig gelungen und gruselig, aber dann gab es wieder Abschnitte im Buch, die richtig langatmig wurden und ich mich durchkämpfen musste.

    ~~~Der Schreibstil~~~

    Der Schreibstil der Geschichte ist wirklich klasse. Sehr eingängig und angenehm erleichtert er uns das Lesen und zieht uns tief in Sunshines Bann.
    Dazu kommt, dass das Buch von der ersten bis zur letzten Seite atmosphärisch absolut gelungen ist! Nicht nur, dass die Protagonistin so sympathisch ist, dass wir durchgehend mit ihr mitfiebern -ich habe richtig mit ihr gelitten, da ihr keiner glaubt-, auch die Szenen, die sich um den Geist drehen sind sehr stimmungsgeladen und stellenweise wirklich etwas unheimlich! Zusätzlich wurden ein paar Kapitel aus der Sicht eines heimlichen Beobachters eingebaut, bei dem man nie so genau weiß, ob er gut oder böse ist! Die Story und das uns vermittelte Wissen, dass etwas Größeres auf Sunshine zukommt, unterstreichen das düstere und gefährliche Setting perfekt!


    ***Danke an den Verlag***

    Ich danke dem Bloomoon Verlag, der mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.


    ***Das Fazit***

    „Sunshine Girl: Die Heimsuchung“ ist ein schaurig-düsteres Jugendbuch, welches mich von Anfang an sehr packen konnte. Die Geschichte rund um Sunshine hat mich mehr gegruselt, als ich erwartet hatte, und ich wollte das nicht mehr aus der Hand legen. Für Fans von gruseligen Geschichten definitiv zu empfehlen!


    ***Die Bewertung***

    Das Cover: 8 von 10 Punkte

    Der Einstieg: 10 von 10 Punkte

    Die Charaktere: 9 von 10 Punkte

    Der Schreibstil: 8 von 10 Punkte

    Die Handlung: 8 von 10 Punkte

    Gesamtbewertung: 43 von 50 Punkte


    ***Die Gesamtbewertung***