Rss

    Archives for : #Kinderbuch

    Rezension zum Buch „Tod Hunter Moon – Fährten Finder“

    Rezension zum Buch „Tod Hunter Moon – Fährten Finder“ von Angie Sage

    Titel: Tod Hunter Moon – Fährten Finder

    Autor: Andie Sage

    Verlag: Hanser

    Erscheinungsjahr: 20.02.2017

    Seitenzahl: 384 Seiten

    ISBN: 978-344625886

    Format: Gebundene Ausgabe

    Preise: Gebundene Ausgabe : 17,00 Euro

    Hörbuch : 19,99 Euro

    Ebook : 12,99 Euro

    Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre

    Teil einer Reihe: Band 1 von 3


    ***Erscheinungsdatum Folgebände***

    1 Band: Tod Moon Hunter – Fährten Finder

    2 Band : Tod Moon Hunter – Sand Reiter

    3 Band : Tod Moon Hunter – Sternen Jäger


    ***Klappentext***

    Die junge Todi steht vor einem aufregenden Ereignis: Mit 12 Jahren wird sie endlich von ihrem Vater in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf ist Todis Vater spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Freund Oskar begibt sich Todi zum Zaubererturm, weil sie sich Hilfe vom Außergewöhnlichen Zauberer erhofft. Dieser ist niemand anderes als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Eisprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Im Palast aber ist der magische Lapislazuli versteckt, und der darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten … Das erste Abenteuer der neuen Fantasy-Reihe von Angie Sage.

    (Quelle: Amazon)


    ***Meinung***

    ~~~Cover~~~

    Das Cover ist in der Farbe blau gehalten. Auf der Vorderseite sehen wir mittig ein Amulett. Das Amulett sieht aus, als würde es die Erde halten. Über diesem Amulet befindet sich in gelber Schrift der Titel des Buches. Dieser hebt sich auch gut vom Hintergrund ab.

    ~~~Klappentext~~~

    Der Klappentext machte mich direkt neugierig auf das Buch und umso gespannter war ich, als ich endlich mit dem Lesen begann.

    ~~~Der Einstieg~~~

    Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich konnte gleich ins Buch eintauchen. Die tolle Atmosphäre als alle auf dem Platz sind und Todis Vater die Wahrheit über die FährtenFinder erzählt schafft schon ein wahnsinnig tolles Setting. Man möchte einfach mehr wissen von diesen Leuten und ihrer Lebensweise.

    ~~~Die Charaktere~~~

    Die Charaktere sind aller sehr sympatisch und sind mir gleich an Herz gewachsen. Jeder der Chraktere ist etwas besonderes.

    Alice, die einfach nur Todi genannt wird, lernt in diesem Buch nicht nur die Geheimnisse rund um die FährtenFinder kennen, sondern kommt auch mit Magie in Kontakt. Dabei muss sie sehr viel Mut beweisen und mehr als einmal über ihren Schatten springen.
    Oskar ist Todis bester Freund und muss einige Ängste überwinden. Denn erst wird seine Schwester und dann seine restliche Familie entführt. Zwar macht er ab und an dumme Entscheidungen, dennoch hat er das Herz am rechten Fleck.

    ~~~Die Handlung~~~

    Die Handlung ist ziemlich rasant und abenteuerlich. Es geht temporeich zur Sache und ist an keiner Stelle langweilig. Es ist immer etwas los, und die Kinder stürzen von einem Abenteuer ins nächste.

    ~~~Der Schreibstil~~~

    Der Schreibstil der Geschichte ist wirklich klasse. Sehr eingängig und angenehm erleichtert er uns das Lesen und zieht uns tief in seinen Bann. Mit ihrem Schreibstil schafft es die Autorin auch zu keinem Zeitpunkt zu langatmig zu werden und bringt dem jungen Lesepublikum doch eine sehr dicht gewobene Welt nahe. Denn es gibt noch so viele andere Lebewesen, die teilweise magisch sind und andere dann wieder nicht, dass vor dem Auge schnell ein kompletter Kontinent entsteht und im weiteren Verlauf eine ganze Welt.


    ***Danke an den Verlag***

    Danke an den Hanser Verlag der mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.


    ***Das Fazit***

    Das Buch konnte mich wirklich von sich überzeugen und es ist eine tolle Geschichte. Ich kann sie nur jedem empfehlen der gerne Jugendfantasy liest. Auch die Altersempfehlung finde ich perfekt gewählt.


    ***Die Bewertung***

    Das Cover: 8 von 10 Punkte

    Der Einstieg: 8 von 10 Punkte

    Die Charaktere: 8 von 10 Punkte

    Der Schreibstil: 10 von 10 Punkte

    Die Handlung: 8 von 10 Punkte

    Gesamtbewertung: 42 von 50 Punkte


    ***Die Gesamtbewertung***

    Rezension zum Buch „Bakabu und der Goldene Notenschlüssel“

    Rezension zum Buch „Bakabu und der Goldene Notenschlüssel“ von Ferdinand Auhser

    Titel: Bakabu und der Goldene Notenschlüssel

    Autor: Ferdinand Auhser

    Verlag: Ferdinand Auhser Verlags GmbH

    Erscheinungsjahr: 03.01.2017

    Seitenzahl: 50 Seiten

    ISBN: 978-3950439106

    Format: Gebundene Ausgabe

    Preise: Gebundene Ausgabe : 19,95 Euro


    ***Klappentext***

    Bakabu, den Ohrwurm, kennen viele Kinder aus der Liederbuch-Reihe Hör zu, Bakabu. Doch niemand weiß so recht, wie es bei Bakabu zu Hause im geheimnisvollen Singeland zugeht. Bis jetzt. Bakabu und der Goldene Notenschlüssel ist die erste Geschichte über den kleinen blauen Ohrwurm aus dem Dörfchen Hornhausen und gleich eine, in der er ein richtiges Abenteuer zu bestreiten hat. Zum Glück stehen ihm seine Freunde Jack Embalo, der maulende Maulesel, Ukuleila, die schrille Grille, Onkel Kornett, die alte Ohrmuschel und natürlich Charlie Gru, die Tontaube, mit Rat und Tat zur Seite …

    (Quelle: Amazon)


    ***Meinung***

    ~~~Cover~~~

    Das Cover ist sehr farbenfroh und der Altersgruppe angepasst. Ich finde das es sehr passt und auch Kinder sofort anspricht.

    ~~~Klappentext~~~

    Der Klappentext ist sehr ansprechten und erklärt was das Kind und die Eltern erwartet. Er macht neugier auf was für Abentuer man sich in dem Buch begibt.

    ~~~Der Einstieg~~~

    Der Einstieg ist mir gleich gelungen und man konnte sich in das Abenteuer fallen lassen. Er ist einfach und altersgerecht.

    ~~~Die Charaktere~~~

    Die Charaktere sind alle kindgerecht gestalltet und wachsen einen von Anfang an ans Herz. Jeder der Figuren hat etwas besonderes und dadurch wird die Geschichte so lebendig.

    ~~~Die Handlung~~~

    Die Handlung ist dem Zielalter entsprechend und führt das Kind in ein spannendes Abenteuer. Alles dreht sich um den kleinen blauen Wurm mit seiner roten Nase und seiner Seemannsmütze.

    ~~~Der Schreibstil~~~

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, er ist perfekt für Kinder, die ja mit diesem Buch die Zielgruppe ist. Das Buch ist äußerst liebevoll illustriert und lädt auf verschiedener Weise zum Träumen ein. Der Text ist sehr kindgerecht, kreativ und spritzig.

    ~~~Das Hörbuch~~~

    Zu diesem Buch gehört ein Hörbuch, was dem Kind die ganze Geschichte auch vorliest. Sie ist mit passender Musik untermalt und ermöglicht es dem Kind, sich ein wenig in die Welt flüchten zu können. Der Sprecher der gewählt wurde ist wirklich passend gewählt und gibt dem Hörbuch dadurch das gewisse etwas.


    ***Danke an den Verlag***

    Ich danke dem Verlag und dem Autor, das ich das Buch lesen durfte.


    ***Das Fazit***

    Ein sehr gelungenes Kinderbuch, das ich nur jedem Elternteil empfehlen kann. Ich hoffe das noch mehr von diesen wundervollen Geschichten um den kleinen Wurm erscheinen.


    ***Die Gesamtbewertung***

    Rezension zum Buch „Henriette und der Traumdieb“

    Rezension zum Buch „Henriette und der Traumdieb“ von Akram El-Bahay

    Titel: Henriette und der Traumdieb

    Autor: Akram El-Bahay

    Verlag: Ueberreuter Verlag

    Erscheinungsjahr: 17.02.2017

    Seitenzahl: 400 Seiten

    ISBN: 978-3764151126

    Altersempfehlung: 11 – 13 Jahre

    Format: Ebook

    Preise: Gebundene Ausgabe : 14,95 Euro

    Ebook : 12,99 Euro


    ***Klappentext***

    Keiner träumt wie Henriette. Jeden Morgen erinnert sie sich klar und deutlich an die Abenteuer der vergangenen Nacht – sogar herbeiwünschen kann sie ihre Träume. Doch eines Tages ist alles anders. Jede Spur an den letzten Traum ist wie ausradiert. Ein Traumdieb hat zugeschlagen! Entgegen aller Warnungen beschließt Henriette, den Dieb zu suchen und zur Rede zu stellen. Ihr Weg führt sie durch schöne und böse Träume, in die heiße Wüste, in den finsteren Wald der Alben und zu einer Tür, hinter der etwas Schreckliches lauert …

    (Quelle: Amazon)


    ***Zusammenfassung***

    Die Zwillinge Nick und Henriette haben eine besondere Fähigkeit, sie können in den Träumen aktiv handeln, und dabei müssen sie einen Traumdieb fangen, und finden das Geheimnis eines Freundes heraus, der bei Nick nicht immer auf gute Gefühle traf, denn er hat sich bei Nick seltsam verhalten.
    Letztlich darf Nick erfahren warum es so ist, und wie das was geschieht zusammenhängt.
    Letztlich treffen die Zwillinge auf einen Ritter der sein Pony selbst trägt, einen Traumdieb, den sie aufhalten wollen, und noch eine Menge mehr.
    Wird Henriette es gelingen den Traumdieb zu stoppen und wieder die Ordnung in ihre Träume zu bringen?


    ***Meinung***

    ~~~Cover~~~

    Das Cover hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Es ist sehr abwechslungsreich gestalltet und man entdeckt jedesmal was neues, wenn man einen Blick aufs Cover wirft.

    ~~~Klappentext~~~

    Der Klappentext war der Grund warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Ich schaue mir ja immer erst das Cover an und nur ganz selten den Klappentext bei diesem Buch, habe ich aber mir den Klappentext durchgelesen und musste es einfach lesen. Er macht neugierig auf das Buch und verrät dabei nicht zu viel.

    ~~~Der Einstieg~~~

    Der Einstieg ist mir sofort sehr gut gelungen und ich konnte sofort in die tolle Geschichte abtauchen. Gleich von Anfang an hat mich das Buch an sich gefesselt.

    ~~~Die Charaktere~~~

    Die Charaktere in diesem Buch sind mir gleich ans Herz gewachsen, da sie echt etwas besonderes sind.

    Henriette und Nick die Zwillinge sind für mich sehr starke Kinder die hin und wieder verschmelzen in ihrem Charakter, das fand ich teilweise gut, andererseits hoffe ich das Nick noch eine andere Entwicklung erleben darf, wobei, diese am Ende eigentlich sogar zu sehen ist.

    Henriette ist ein starkes Mädchen, die manchmal gerne mit dem Kopf durch die Wand möchte und versuchen möchte alles zu retten was nur irgendwie möglich ist, das sie dabei selbst hin und wieder in Gefahr gerät ist ihr ziemlich egal, aber als sie dann versteht wie alles zusammen hängt in ihren Träumen und ihr Bruder in ihrem Traum auch auftaucht, weil er die Türe zu ihren Träumen im Traum öffnet, finde ich die Figuren die mir noch begegnen auch total klasse. Am besten ist der Ritter der sein eigenes Pferd auf seinem Rücken trägt. Am meisten bewegte mich jedoch die Geschichte von Herrn Anobium und was er in seinem Leben verloren hat, und manche verlorene Dinge, kosten einem Menschen das Leben.

    ~~~Die Handlung~~~

    Die Handlung spielt großteils in der Traumwelt von Henriette, in der der Leser auf lustige und skurrile Figuren trifft und mit Henriette und ihrem Bruder Nick die spannende Jagd nach dem Traumdieb erlebt. Der Autor hatte einige sehr interessante und spannende Ideen zu der Welt hinter den Träumen.
    Einige wichtige Abschnitte spielen aber auch in der realen Welt, die nicht weniger anschaulich und bildhaft beschrieben wird.

    ~~~Der Schreibstil~~~

    Der Autor Akram El- Bahay hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der mich schon ivon anfang an begeistert hat. Denn die Protagonisten sind für mich nicht nur interessant, sondern müssen auch eine knifflige Aufgabe lösen und einem Geheimnis auf die Spur kommen. Dabei gefallen mir die verschiedenen Wendungen und Ideen dahinter.


    ***Danke an den Verlag***

    Danke an den Ueberreuter Verlag der mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.


    ***Das Fazit***

    Das Buch konnte mich wirklich von sich überzeugen und es ist eine tolle Geschichte. Ich kann sie nur jedem empfehlen der gerne Jugendfantasy liest. Auch die Altersempfehlung finde ich perfekt gewählt.


    ***Die Bewertung***

    Das Cover: 9 von 10 Punkte

    Der Einstieg: 10 von 10 Punkte

    Die Charaktere: 9 von 10 Punkte

    Der Schreibstil: 9 von 10 Punkte

    Die Handlung: 10 von 10 Punkte

    Gesamtbewertung: 47 von 50 Punkte


    ***Die Gesamtbewertung***

    Blogtour zum Buch Adam der Affe

    Herzlich Willkommen zur Blogtour zum Kinder und Jugendbuch „Adam der Affe“ von Wolgang Wambach

    Continue Reading >>

    Rezension zum Buch „Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ von Stephanie Gessner

    Rezension zum Buch „Lil April – Eine Katastrophe jagt die nächste“ von Stephanie Gessner

    Continue Reading >>

    Rezension : Hör zu Bakabu Kinderlieder zur sprachlichen Frühförderung

    Rezension zum Buch „Hör zu Bakabu Kinderlieder zur sprachlichen Frühförderung“ vonFerdinand Auhser und Manfred Schweng

    Continue Reading >>