Rss

    Archives for : LIebesroman

    Rezension zum Buch „Rosen, Tee und Kandiszucker“

    Rezension zum Buch „Rosen, Tee und Kandiszucker“ von Caroline Roberts



    Titel: Rosen, Tee und Kandiszucker

    Autor: Caroline Roberts

    Verlag: Mira Taschenbuch Verlag

    Erscheinungsjahr: 08.05.2017

    Seitenzahl: 400 Seiten

    ISBN: 978-3956496622

    Format: Taschenbuch

    Preise: Taschenbuch : 9,99 Euro

    Ebook : 8,99 Euro


    ***Klappentext***

    Für Ellie geht ein Traum in Erfüllung: In diesem Sommer darf sie die Teestube im wunderschönen Clavenham Castle mit Leben und dem Duft nach Tee und frischem Kuchen füllen. Doch der alte Lord Henry streubt sich gegen jede Veränderung. Hat Ellie sich doch zu viel vorgenommen? Reicht es einfach nur gut backen zu können, um eine Teestube zu führen? Sie muss es einfach schaffen und sich in das Herz des alten Griesgrams backen – und vielleicht sogar in das des gutaussehenden Verwalters Joe …

    (Quelle: Amazon)


    ***Zusammenfassung***

    Die 26-jährige Ellie arbeitet bei einer Versicherung und lebt noch in ihrem alten Kinderzimmer bei ihren Eltern unterm Dach zusammen mit ihrem jüngeren Bruder Jason. Das Geld ist knapp, zumal ihr Vater beruflich als Klempner auch etwas zurückstecken musste aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation. Seitdem ihre verstorbene Großmutter, zu der sie ein sehr enges Verhältnis hatte, bei ihr die Liebe zum Backen und Kochen geweckt hat, träumt Ellie von einem eigenen kleinen Teesalon. Endlich ergibt sich die Möglichkeit für sie, die Teestube in einem ländlichen Schloss zu übernehmen, jedoch hat sie bisher keinerlei Erfahrung.

    Durch ein wenig Flunkern bekommt sie tatsächlich die Zusage, die Teestube zunächst für ein halbes Jahr zu pachten. Der Gutsverwalter Joe war ihr größter Fürsprecher. Ellie siedelt mit ihrem Hab und Gut auf das Schloss und beginnt, der alten Teestube ihren Stempel aufzudrücken. Dabei wird sie sowohl von Joe als auch von den beiden Aushilfskellnerinnen Doris und Nicole und Deanna, der Seele des Hauses unterstützt. Aber Ellie muss noch viel lernen, um auch den Hausherrn Lord Henry zu überzeugen. So langsam läuft das Geschäft an, denn Ellies besondere Kuchen und Gerichte sprechen sich schnell rum. Auch zwischen Ellie und Joe scheint sich etwas anzubahnen, doch da beide gebrannte Kinder sind, schleichen sie eher umeinander herum. Wird Ellie sich mit ihrer Teestube durchsetzen? Wird sie sich in dem Schloss wohl fühlen? Und was wird mit Ellie und Joe?


    ***Meinung***

    ~~~Cover~~~

    Das Cover hat mich sofort angesprochen und ich konnte nicht dran vorbei blättern. Alleine die süßen Cupcakes machen doch Lust auf dieses Buch und dies schöne Lila Farbe spricht mich sehr an.

    ~~~Klappentext~~~

    Der Klappentext ist sehr passend zum Buch und man bekommt nur soviel verraten, das man Lust bekommt dieses Buch zu lesen.

    ~~~Der Einstieg~~~

    Der Einstieg ist mir sofort gut gelungen und ich habe mich in die Geschichte fallen lassen können. Man erfährt am Anfang des Buches einiges über die Protagonistin und man bekommt auch den ersten Eindruck vom Schloss. Gleich von Anfang an hat mich die Geschichte sehr gut gefallen.

    ~~~Die Charaktere~~~

    Die Charaktere sind schön ausgestaltet, sie wirken lebensecht und authentisch. Sie sind mir gleich ans Herz gewachsen und ich fand es schön nach und nach Ellies Geschichte zu erleben.

    Ellie ist eine sympathische Frau, die schon lange einen Traum hat. Sie hat keine Angst, hart zu Arbeiten und sich einzuschränken, Hauptsache ihr Wunsch wird Wirklichkeit. Dabei beweist sie auch eine Menge Mut und Eigeninitiative sowie Kreativität.

    Joe ist ein attraktiver Mann, der alles dafür tut, dass das Schloss gut erhalten bleibt und sich möglichst selbst trägt. Er hat seinen Vater nie gekannt und zu seiner Mutter ein enges Verhältnis, die ihn allein aufgezogen hat.

    Doris und Nicole arbeiten als Aushilfskellnerinnen in der Teestube. Während Doris meist bevormundend ist, wirkt Nicole sehr zurückhaltend ehr schüchtern; beide sind aber ehrlich und arbeiten hart.

    Lord Henry ist der Herr des Schlosses, er hasst die Menschenmassen, die sich durch sein Zuhause schlängeln und ein wenig Adel schnuppern und besichtigen wollen. Er ist nicht sehr umgänglich, wirkt ehr herzlos.

    Deanna ist die gute Seele des Schlosses, die sich um alles kümmert und jedem etwas Herzenswärme gibt, wenn diese gebraucht wird.

    ~~~Der Schreibstil~~~

    Der Schreibstil ist flüssig, schnell taucht der Leser in Ellies Welt ein und erfährt so einiges von ihren Gedanken und Gefühlen, die sie bewegen. Der Roman erzählt hauptsächlich aus der Sicht von Ellis, aber es gibt auch einige Kapitel, die Joe zu Wort kommen lassen und wie er so manche Situation empfindet. Die Herstellung der einzelnen Kuchen und Köstlichkeiten sorgen immer wieder für ein leises Magenknurren beim Leser. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr detailliert und lassen neben einer wunderschönen Natur mitten in England auch das Schlossleben auferstehen. Gleichzeitig wird auch deutlich gemacht, wie kostenintensiv es ist, so ein altes Gebäude instand zu halten. Leider hat der Roman einige Längen, die das Lesevergnügen doch recht trüben. Zudem kommt keine wirkliche Spannung auf, alles plätschert so vor sich hin, und das Meiste ist leider vorhersehbar.


    ***Besonderheiten***

    Diese Rezension ist mit einem Themen-Tag zum Thema Tee verbunden.


    ***Danke an den Verlag***

    Danke an den Mira Taschenbuch Verlag, der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.


    ***Das Fazit***

    Der Roman Rosen, Tee und Kandiszucker ist ein schöner kurzweiliger Liebesroman, der einen eine schöne Sommerliche Geschichte bietet. Sie ist perfekt um sie auf dem Balkon zu genießen, vielleicht sogar mit einer Tasse Tee und einem leckeren Cupcake.


    ***Die Bewertung***

    Das Cover: 10 von 10 Punkte

    Der Einstieg: 8 von 10 Punkte

    Die Charaktere: 8 von 10 Punkte

    Der Schreibstil: 7 von 10 Punkte

    Gesamtbewertung: 33 von 40 Punkte


    ***Die Gesamtbewertung***

    Rezension zum Buch „True North – Wo auch immer du bist“

    Rezension zum Buch „True North – Wo auch immer du bist“ von Sarina Bowen

    Titel: True North – Wo auch immer du bist

    Autor: Sarina Bowen

    Verlag: LYX

    Erscheinungsjahr: 24.04.2017

    Seitenzahl: 384 Seiten

    ISBN: 978-3736305601

    Format: Manuskript

    Preise: Broschierte Ausgabe : 12,90 Euro

    Ebook : 9,99 Euro

    Teil einer Reihe: Band 1 von 3


    ***Erscheinungsdatum Folgebände***

    1 Band True North – Wo auch immer du bist

    2 Band True North – Schon immer nur wir (erscheint 21.07.2017

    3 Band True North – Du bist alles für immer (erscheint 29.09.2017)


    ***Klappentext***

    Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe

    Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach –

    (Quelle: Amazon)


    ***Zusammenfassung***

    Diese Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Audrey und Griffin erzählt.
    Die beiden kennen sich vom College und hatten damals eine kurze Affäre miteinander. Als Audrey nun im Auftrag ihrer Firma Verträge mit Biofarmern abschließen soll, sehen sie sich wieder. Auf beiden Seiten ist sofort eine körperliche Anziehung spürbar, aber an etwas festes denken sie nicht – Griff meint, keine Zeit für eine Freundin zu haben, und Audrey glaubt nicht, dass Griff sich ernsthaft für sie interessiert. Nach und nach finden sie allerdings beim jeweils anderen das, wonach sie sich schon lange sehnen…


    ***Meinung***

    ~~~Cover~~~

    Das Cover ist wirklich gelungen: die weiße Schrift auf schwarzem Grund, die einem Bergmassiv nachempfunden sind, machen das Titelbild einprägsam und stimmungsvoll und der Apfel als Teil davon stimmt auf die kommende Geschichte ein.

    ~~~Klappentext~~~

    Der Klappentext hat mich sofort sehr angesprochen und hat mich neugierig auf mehr gemacht. Es wird nicht zuviel verraten, aber man erfährt was man von dem Buch erwarten kann.

    ~~~Der Einstieg~~~

    Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen und ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Schon zu Beginn knistert es zwischen Audrey und Griff. Was am College begann, findet hier ihre Fortsetzung, denn vergessen konnten sie einander nicht.

    ~~~Die Charaktere~~~

    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch die Nebencharaktere waren auch sehr liebenswert.

    Griffin ist ein leidenschaftlicher Farmer. Er ist ehrgeizig und trägt sehr viel Verantwortung, weshalb ich manchmal ein wenig Mitleid mit ihm hatte. Er hat es nicht einfach, aber er schlägt sich sehr gut und ich mochte ihn sehr. Audrey ist Köchin und bei ihr läuft nicht immer alles ganz rund, was sie mir sehr sympathisch gemacht hat. Dazu kommt noch, dass sie eine starke, überraschende und taffe junge Frau ist und somit sehr gut in die Geschichte passt.

    ~~~Die Handlung~~~

    Die Handlung des Romans ist nicht kitschig. Neben der Liebesgeschichte werden auch einige andere Aspekte, unter anderem die Verwirklichung seiner Träume, das Farmerleben und die Machenschaften großer Firmen, in die Geschichte eingewoben. Auch die erotischen Szenen kommen hier nicht zu kurz. Sie bilden einen schönen Kontrast zum romantischere Teil und ergänzen die Geschichte perfekt. Das Knistern und die Leidenschaft zwischen den beiden war sehr gut spürbar.

    ~~~Der Schreibstil~~~

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und lebendig, locker und vor allem gefühlvoll. Die Emotionen wurden direkt zum Leser transportiert, das Knistern zwischen den Protagonisten war deutlich spürbar, ich konnte wunderbar mit ihnen fiebern. Aber auch der Humor kam nicht zu kurz. Ich hatte bei der ein oder anderen Szene ein Grinsen im Gesicht. Die Geschichte wird in Form eines Ich-Erzählers immer abwechselnd aus Audreys und Griffins Sicht erzählt.


    ***Danke an den Verlag***

    Danke an den Bastei Lübbe Verlag der mir das Buch als Manuskript zur Verfügung gestellt hat.


    ***Das Fazit***

    Die Geschichte ist wirklich eine sehr tolle Liebesgeschichte und man kann sich sehr gut in die Geschichte fallen lassen. Ich habe sie sehr gerne gelesen und freue mich schon auf den nächsten Teil.


    ***Die Bewertung***

    Das Cover: 8 von 10 Punkte

    Der Einstieg: 8 von 10 Punkte

    Die Charaktere: 8 von 10 Punkte

    Der Schreibstil: 8 von 10 Punkte

    Die Handlung: 8 von 10 Punkte

    Gesamtbewertung: 40 von 50 Punkte


    ***Die Gesamtbewertung***

    Rezension zum Buch Einspruch auf vier Pfoten

    Rezension zum Buch „Einspruch auf vier Pfoten“ von Lee Robinson

    Continue Reading >>

    Neuzugang: Im Schatten der goldenen Akazie

    2016-08-18-18-24-42

     

    Titel: Im Schatten der goldenen Akazie
    Autor: Christiane Lind
    Verlag: –
    Erschienen: 21.08.2016
    Format: Taschenbuch
    Seiten: 347 Seiten
    ISBN: B01K0ATCE4
    Preis: Taschenbuch 10,99€
    e Book 3,99€
    Teil einer Reihe: ?
    Genre: Liebesroman

     

    Erinnerungen bleiben, aber der Schmerz verweht mit dem Wind …

     

    Continue Reading >>